Browsing Category

Mittagstisch

Degustabox, Mittagstisch, Suppe

Weißweinsuppe mit glasierten Birnen und Mandelcroutons – Eine Silvestervorspeise

28. Dezember 2016

Ihr Lieben,
nun ist Weihnachten schon fast wieder vergessen und wir steuern geradewegs auf das nächste Event zu: Silvester. Ich dachte mir, da wäre eine kleine Inspiration für eine köstliche Vorspeise mit der ihr eure Gäste verzaubern könnt genau das Richtige. Mich erreichte kurz vor Weihnachten die letzte Degustabox des Jahres, in der sich unter anderem der Weißwein befand, den ihr auf den Bildern seht. (Für alle die genau hinschauen: Ja, die Flasche ist leer. 😉 Der Wein befindet sich in der Suppe.)

Jeder Degustabox liegt eine Liste bei, auf der kurze Beschreibungen zu allen Produkten zu finden sind. Der rumänische Val Duna Weißwein wurde mit einem „feinen Geruch nach Birne und Mandel“ angekündigt. Der Plan war es, ein Rezept um diese beiden Komponenten zu kreieren. Es kommt ja immer mal vor, dass solche Experimente am Ende gar nicht so toll schmecken. Aber ich sag’s euch: Die Suppe war super! Ich kann gar nicht sagen, ob sie jetzt nach Weißwein schmeckte. Aber lecker war sie. Und mit den glasierten Birnen und den Mandelcroutons, die eigentlich nur Croutons mit angerösteten Mandeln sind ;), bekommt die Suppe eine süße Note.

Rezept für 4 Portionen Weißweinsuppe mit glasierten Birnen und Mandelcroutons

1 Zwiebel
60g Butter
3 EL Mehl
500ml Gemüsebrühe
500ml Weißwein
1 Becher Sahne
1 große Birne
5 Scheiben Sandwichtoast
30g gehobelte Mandeln

1. Zwiebel klein hacken und in einem Topf  mit etwas Butter (ca. 20g) glasig braten. Dann das Mehl dazugeben und kurz verrühren. Mit der
Gemüsebrühe und dem Weißwein ablöschen. 15 Minuten köcheln lassen.
2.  Die Sahne steif schlagen und zur Suppe geben. Alles mit einem Pürierstab pürieren.
3. Die Birne schälen, entkernen und in Würfel schneiden. In 20g Butter glasig dünsten.
4. Das Toastbrot von der Rinde befreien und ebenfalls in Würfel schneiden. In der restlichen Butter anbraten. Kurz bevor die Croutons fertig sind die gehobelten Mandeln dazugeben und mitrösten.
5. Die Suppe in die Teller geben und mit den glasierten Birnen und den Mandelcroutons dekorieren.
Quelle: abgewandelt von GuteKüche 

In der Degustabox, die ich monatlich bekomme, waren neben dem Weißwein noch viele weitere tolle Produkte. Besonders lecker fand ich dieses Mal die „Grids“-Chips von Lay’s, TUC Sweet Chilli und zu aller Überraschung den Star Wars Party Drink. Eine Übersicht über alle Produkte findet ihr auf der Seite der Degustabox*.

*Die Degustabox wird mir monatlich kostenlos zur Verfügung gestellt.

Mittagstisch

Pizzasuppe – Ein Klassiker

9. Dezember 2016

pizzasuppe-1

Ihr Lieben,
heute gibt es ein Rezept für euch, das eigentlich gar nicht für den Blog eingeplant war: Pizzasuppe. Viele von euch kennen sie wahrscheinlich schon, da sie eines der typischen Gerichte ist, das man für Feiern oder andere größere Anlässe vorbereitet. Aber weil der Blog auch wie mein eigenes „kleines“ Rezeptbuch ist, in dem ich alle meine Lieblingsrezepte sammle, durfte die Pizzasuppe nicht fehlen. Besonders jetzt in der kalten Jahreszeit wärmt die Suppe schön von innen. 🙂

pizzasuppe-2

Rezept drucken
Rezept für Pizzasuppe
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 500 g Hackfleisch
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Glas Champignons
  • 1 Dose Mais
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 rote Paprika
  • 3/4 Liter Gemüsebrühe
  • 200 g Sahne-Schmelzkäse
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Liter Tomatensauce/ pürierte Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • Oregano
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 500 g Hackfleisch
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Glas Champignons
  • 1 Dose Mais
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 rote Paprika
  • 3/4 Liter Gemüsebrühe
  • 200 g Sahne-Schmelzkäse
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Liter Tomatensauce/ pürierte Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • Oregano
Anleitungen
  1. Die Zwiebel klein hacken und zusammen mit dem Hackfleisch in einer Pfanne anbraten. [Für alle die keine große Pfanne haben: Die kommenden Zutaten und die Zwiebel-Hackmischung in einen Topf geben.] Mais und Champignons abtropfen lassen und dann mit in die Pfanne geben. Paprika waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Ebenfalls in die Pfanne geben. Alles 5 Minuten dünsten.
  2. Nun mit der Gemüsebrühe ablöschen. Schmelzkäse, Sahne und Tomatensauce einrühren. Ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  3. Mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.
Powered by WP Ultimate Recipe

Quelle: Chefkoch

pizzasuppe-3

Give-Away, Mittagstisch, Produkttest

Spaghetti Bolognese „Thai-Style“ + GIVE-AWAY [geschlossen]

18. November 2016

img_1025

Ihr Lieben,
ihr wisst ja, dass ich es liebe zu experimentieren und Neues auszuprobieren. Besonders alte Klassiker neu aufzulegen macht mir wirklich Spaß. Als ich vor ein paar Monaten die Aufgabe bekam, für einen Newsletter ein tolles Gericht mit einer „Curry Thai-Mischung“ zu kreieren, war es mal wieder soweit. Da Spaghetti Bolognese eines meiner absoluten Kindheits-Lieblingsessen ist, kam mir die Idee dieses Standardgericht etwas ins thailändische abzuwandeln.
Dazu wurde die Bolognese mit Karotten und Erdnüssen verfeinert. Ein ganz besonderes Aroma bekommt sie durch die verschiedenen Gewürze: Thai-Curry, Sojasauce, Chili und Ingwer. Mich hat die Zusammenstellung wirklich total begeistert und ich kann sogar behaupten, dass mir diese Variante genauso gut schmeckt wie die herkömmliche Spaghetti Bolognese von Mama. Und das soll schon was heißen. 😉

img_1016

shaghetti-bolognese-thai-style-2

Rezept für 4 Portionen Spaghetti Bolognese „Thai-Style“

1 Zwiebel
eine kleine Scheibe Ingwer
400 g Karotten
1 Chilischote
5 Lauchzwiebeln
etwas Öl zum Anbraten
350 g Hackfleisch
2 EL Tomatenmark
125 ml Sojasauce
120 ml Weißwein
1 TL Curry „Thai Mischung“
Salz, Pfeffer
400 g Spaghetti
3 EL ungesalzene Erdnüsse

1. Zwiebel klein hacken. Ingwer und Karotten schälen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Chilischote waschen, halbieren und die Kerne entfernen. Nun in kleine Stücke schneiden und zum restlichen Gemüse geben. Lauchzwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Alles vermengen.
2. Das Hackfleisch in etwas Öl in einer Wokpfanne anbraten. Das Gemüse daraufhin dazugeben und für 5 Minuten dünsten. Tomatenmark unterrühren.
3. Die Gemüse-Hackmischung mit der Sojasoße und dem Weißwein ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen. 15 Minuten köcheln lassen.
4. Spaghetti nach Packungsanleitung im Salzwasser kochen.
5. Die Spaghetti mit der Thai-Gemüse-Hack-Mischung anrichten. Die Erdnüsse klein hacken und darüber verteilen. Fertig!

img_1044

Wenn auch ihr jetzt auf den Geschmack gekommen seid und denkt „Diese neue Variante müsste ich eigentlich mal ausprobieren“, dann habe ich eine kleine Überraschung für euch. Ihr könnt nämlich eine Überraschungsbox mit 3 hochwertigen Gewürzen von Pfefferkontor* gewinnen. Die Gewürze, von denen ich mittlerweile schon ein paar getestet habe, sind wirklich sehr zu empfehlen. Im folgenden Bild seht ihr oben links wie eine solche Box aussieht. Eigentlich ist es eher eine Holztruhe. 😉 Der Gewinner bekommt das Thai-Curry und zusätzlich noch zwei weitere, bisher unbekannte Gewürze als Überraschung.

give-away

Was musst du tun um zu gewinnen?
– Schreib mir einen Kommentar unter diesen Post, welches dein Lieblingsgewürz ist und an welchem Gericht es auf keinen Fall fehlen darf.
– Du bist älter als 18 Jahre oder hast das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten. Und du hast einen Wohnsitz in Deutschland!
– Die Gewinner werden per Zufallsprinzip ermittelt (random.org) und dann von mir am 21. November  um 16.00h informiert.

* Vielen Dank an Pfefferkontor für das tolle Gewürz und die Bereitstellung des Give-Away’s

Mittagstisch

Gebratene Nudeln mit Kichererbsen und Karotten in Avocado-Kokos-Ingwer-Sauce

28. Oktober 2016

gebratene-nudeln-mit-kichererbsen-und-karotten-in-avocado-kokos-ingwer-sauce-1

Ihr Lieben,

Gebratene Nudeln mit Kichererbsen und Karotten in Avocado-Kokos-Ingwer-Sauce. Ich glaube, selten hatte hier ein Gericht einen so langen Namen. 😀 Eigentlich müsste auch noch hinzugefügt werden, dass es sich um Peperoni-Nudeln handelt. Diese waren nämlich ordentlich scharf und vor dem Kochen noch rot! Ich hatte mich schon auf ein farbenfrohes Mittagessen gefreut. Rote Peperoni-Nudeln mit grüner Sauce. Aber nachdem ich das Nudelwasser abgegossen hatte, war all die Farben aus ihnen gewichen und sie sahen aus wie ganz normale gelb-braune Nudeln. Tja. Nur gut, dass zumindest der Geschmack feurig-scharf war.
Etwas ganz Besonderes ist auch die Sauce aus Avocado, Kokosmilch und Ingwer. Sehr cremig und mit einem Hauch an Frische durch den Spritzer Zitronensaft. 😉 Und weil das Rezept innerhalb kürzester Zeit zubereitet ist, eignet es sich auch wunderbar für eine kurze Kochsession nach dem Feierabend.

Neben diesem tollen Rezept möchte ich euch heute auch zeigen, woran ich die letzten Tage so gearbeitet habe. Ich nutze ja noch nicht allzu lange Pinterest und musste mich erst einmal reinfuchsen, wie das mit dem Pinnen, Liken und Merken so läuft. Irgendwann hat das Portal auch mich begeistert. Vor allem die ganzen Einrichtungs- und Dekoideen liebe ich ja! Jedenfalls verbrachte ich die letzten Tage damit, all meine Rezepte bei Pinterest zu posten pinnen. 🙂 Und nun ist es endlich geschafft. Ganze 135 Rezepte findet ihr nun dort! Für jedes Rezept habe ich eine kleine Collage erstellt. Schaut sie euch gerne mal an:

gebratene-nudeln-mit-kichererbsen-und-karotten-in-avocado-kokos-ingwer-sauce-2

gebratene-nudeln-mit-kichererbsen-und-karotten-in-avocado-kokos-ingwer-sauce-3

Rezept für 4 Portionen gebratene Nudeln mit Kichererbsen und Karotten in Avocado-Kokos-Ingwer-Sauce

250g Nudeln
2 Karotten
1 kleines Glas Kichererbsen
Salz, Pfeffer
1 Avocado
150g Kokosmilch
1cm Ingwer
Zitronensaft
Salz, Pfeffer
Petersilie
Pinienkerne

  1. Nudeln nach Packungsanleitung kochen. Ich habe Peperoninudeln verwendet. Danach das Wasser abgießen.
  2. Die Karotten und Kichererbsen in einer Pfanne in etwas Öl ca. 10 Minuten dünsten. Die gekochten Nudeln hinzugeben und anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Für die Sauce die Avocado schälen, die Kokosmilch und den geschälten Ingwer dazugeben. Alles pürieren. Etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer hinzugeben. Die Sauce kurz erwärmen.
  4. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl kurz rösten. Die Petersilie in kleine Stücke zupfen.
  5. Die Nudeln auf dem Teller anrichten. Die Sauce darüber geben und etwas Petersilie und die Pinienkerne darüber geben.Quelle: abgewandelt von healthy on green

gebratene-nudeln-mit-kichererbsen-und-karotten-in-avocado-kokos-ingwer-sauce-4

Mittagstisch, Produkttest, Sponsored Post

Kartoffel-Meerrettich-Suppe mit Bacon- oder Rotbarschspieß

22. Oktober 2016

kartoffel-meerrettich-suppe-1

Ihr Lieben,
gestern hatten wir mal wieder Besuch zur Mittagszeit und ich wollte eine etwas ausgefallenere Suppe als Vorspeise kochen. Eine Kartoffel-Meerrettich-Suppe sollte es sein. Aber nur die Suppe allein schien mir etwas langweilig. Was passte also noch dazu? 🙂
– Brot: In Form von kleinen angerösteten Croutons hat man ohne viel Aufwand ein knuspriges Topping.
– Ein Farbtupfer: Klein gehackte Petersilie.
– Und noch etwas Herzhaftes: Fleisch und Fischspieße.

Wer aufmerksam meinen Blog liest, weiß, dass ich normalerweise keinen Fisch esse. Obwohl ich jetzt drei Jahre an der Nordseeküste verbracht habe, konnte mich kein Ostfriese umstimmen. Fisch ist einfach nicht meins. Zu einer Suppe mit Meerrettich passt Fisch allerdings super. Und wenn Besuch da ist, kann man ja auch mal zwei Varianten machen: Eine mit Fisch (in diesem Fall Rotbarsch) und eine mit Fleisch (Bacon). Beide Spießvarianten wurden in der Pfanne scharf angebraten und gaben der Suppe den letzten Kick. So entstand eine sehr leckere Geschmackskomposition. 🙂
Ich muss zugeben, dass der Rotbarsch, von dem ich selbstverständlich wenigstens ein kleines Stück probiert habe, wirklich erstaunlich gut schmeckte. Der Verkäufer an der Fischtheke, ein ehemaliger Koch wie sich herausstellte, hatte mir empfohlen auf Rotbarsch zurückzugreifen. Der Tipp war Gold wert! 🙂

kartoffel-meerrettich-suppe-2

kartoffel-meerrettich-suppe-3

Rezept für 4 Portionen Kartoffel-Meerrettich-Suppe mit Bacon- oder Rotbarschspieß

700g Kartoffeln
1 Zwiebel
1 Stange Lauch
Öl
200ml Weißwein
500ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Zucker
Muskatnuss
2 TL Sahnemeerrettich z.B. von KOCH’s
frische Petersilie
helles Toastbrot o. Weißbrot
Spieße
8 Scheiben Bacon (8 Spieße)
500g Rotbarschfilet (ca. 10 Spieße)
1 Zitrone
  1. Kartoffeln waschen, schälen und in Stücke schneiden. Zwiebel klein hacken. Den Lauch in Ringe schneiden. In etwas Öl kurz (5 Min.) glasig dünsten.
  2. Mit Weißwein ablöschen und die Gemüsebrühe dazugeben. 25 Minuten köcheln lassen. Dann pürieren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Seid mit dem Muskatnuss etwas vorsichtiger. 😉 Zum Schluss nur noch den Meerrettich unterrühren. Wenn die Suppe zu dick ist noch etwas Gemüsebrühe dazugeben. Mit frischer, klein gehackter Petersilie bestreuen.
  3. Für die Croutons das Toastbrot von der Kruste befreien und in Würfel schneiden. Diese ohne Öl in einer Pfanne rösten.
  4. Um die Spieße zuzubereiten, einfach Öl in einer Pfanne heiß machen und den Bacon von beiden Seiten braten. Danach auf den Spieß stecken. (Man kann auch den Spieß mitbraten, allerdings sah das nicht ganz so hübsch aus.) Für den Rotbarschspieß die Fischfilets waschen, abtupfen und in ca. 10cm lange Streifen schneiden. Zitrone auspressen und den Saft über den Fisch geben. Mit Salz würzen. Nun auf die Spieße stecken und in der Pfanne mit Öl anbraten.
  5. Die Suppe zusammen mit den Croutons und den Spießen anrichten. Guten Appetit!

img_2319

kartoffel-meerrettich-suppe-4

Für die Suppe habe ich im Übrigen den Sahnemeerrettich von KOCH’s* verwendet, der mir besonders gut gefällt, weil er so mild ist. Vielleicht erinnert ihr euch noch an die Zitronen-Meerrettich-Butter oder die geschichteten Pumpernickelwürfel mit Meerrettichcreme, die ich euch hier vorgestellt hatte. Auch dort kam der Sahne- sowie Tafelmeerrettich von KOCH’s zum Einsatz. 😉

img_2370

kartoffel-meerrettich-suppe-5

*Werbung in Kooperation mit KOCH’s

PS: Vielen Dank auch an meine liebe Freundin Natty, die mir zum Geburtstag dieses wunderschöne Brett aus Olivenholz geschenkt hat. Ich liiiiebe es! :*