Browsing Category

Kuchen

Kuchen

Brownie-Tannen

24. Dezember 2020

Ihr Lieben, ein letztes weihnachtliches Rezept habe ich noch für euch, bevor ich die Weihnachtspause einläute. Wie ihr auf den Bildern schon seht, handelt es sich hierbei um Brownies, die im Tannenbaumgewand daherkommen. Mit ein paar hübschen Streuseln lassen sich diese noch ganz schnell verzieren. Und schon hat man ein Stück Kuchen für die Kaffeezeit oder ein leckeres Dessert.
Der Teig ist schokoladig, wie es bei einem Brownie sein sollte.
Habt eine schöne, entspannte Weihnachtszeit und besinnliche Tage mit euren Liebsten. ♥ Wir lesen uns in 2021 wieder.

Rezept für ca. 10 Brownie-Tannen
Zutaten: 250g weiche Butter, 200g brauner Zucker, 125g weißer Zucker, 4 Eier, 100g Mehl, 80g Kakaopulver, 2 Prisen Salz, 250g Puderzucker, etwas Wasser, Streudekor, Mikadostäbchen
Zubereitung:
1. Butter und Zucker schaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren.
2. Mehl, Kakao und Salz in einer zweiten Schüssel verrühren und dann zur Buttermischung geben. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
3. Den Teig in eine kleine, gefettete Backform (ca. 30x23cm) geben, glattstreichen und bei 180°C 40 Minuten backen.
4. Brownies auskühlen lassen. Den Teig einmal längst in der Mitte durchschneiden und dann in gleichmäßige Dreiecke schneiden.
5. Für die Verzierung den Puderzucker mit etwas Wasser anrühren  bis ein dickflüssiger Zuckerguss entsteht. Diesen in eine Spritztülle mit kleinem Aufsatz füllen und auf die Brownies auftragen. Mit Streudekor verzieren.
6. Zum Schluss die Mikadostäbchen halbieren und jeweils ein halbes Stäbchen in ein Browniestück spießen.

Quelle: Moey’s kitchen

Kuchen

Bratapfel Brownie

5. Januar 2018

Ihr Lieben,
ihr denkt euch jetzt wahrscheinlich „Mädchen, es ist Januar. Da brauchen wir keine Rezepte mehr mit Bratapfel, Zimt, Weihnachtsdeko und Tannenzweigen.“. Ich muss gestehen, dass ich auch wirklich lange darüber nachgedacht habe, ob ich das Rezept jetzt noch hochlade. Denn gebacken habe ich diese Köstlichkeit schon kurz vor Weihnachten. Als ich dann aber über die Feiertage zu meiner Familie und über Silvester nach Emden gefahren bin, habe ich das Rezept, also die Zutatenliste und die Zubereitungsschritte, zu Hause vergessen.
Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Nachdem ich während der Zubereitung ein paar Fotos in die Instagram Story gestellt hatte, kam direkt die Nachricht: „Stellst du das Rezept auch online?“. Darum liebe Irina, du warst das Zünglein an der Waage, das mich dazu gebracht hat, den Artikel doch noch hochzuladen. Denn auch wenn man Bratapfel mit Weihnachten in Verbindung bringt, kann man diesen schokoladigen Brownie zu jeder Jahreszeit essen. 🙂

Hier klicken, um diesen Beitrag weiterzulesen!

Kuchen

Bananen-Erdnuss-Kuchen

9. November 2017

Ihr Lieben,
was hab ich darauf gewartet, diesen ersten Blogartikel nach meiner unfreiwilligen Blogpause zu schreiben. Ganze sechs Monate, den kompletten Sommer und Herbst, war es hier ganz, ganz ruhig. Ich hatte euch bereits angekündigt gehabt, dass ich im Mai umgezogen bin und zunächst kein Internet hatte. Dass der ganze Prozess mit Wohnungssuche, Umzug und Interneteinrichtung aber ein halbes Jahr dauern wird, habe ich kein Stück erwartet. In diesem Beitrag heute möchte ich euch ein wenig erzählen was ich die letzten Monate erlebt habe und wie es künftig mit SCHOKOKUSS&ZUCKERPERLE weitergeht. Ganz nebenbei zeige ich euch Fotos von einem äußerst charmanten Kuchen. 😉

Hier klicken, um diesen Artikel weiterzulesen!

Degustabox, Kuchen

Mandarinen Biskuitrolle

8. Mai 2017

Ihr Lieben,
meine vorerst letzten Tage in der Heimat sind angebrochen und dann geht es schon ganz bald in die nächste Stadt. Nach dem Umzug verrate ich euch, wo ich künftig mein Unwesen treiben werde. 😉 Zuvor habe ich noch einmal die Degustabox* bekommen und mir ein tolles Rezept mit einem der Produkte ausgedacht. Mit dabei war eine ganz neue Marmeladensorte, die „Kreation des Jahres“, von Zentis: Aprikose-Mandarine-Yuzu. Nachdem ich mich schlau gemacht habe, dass  Yuzu eine „Mischung aus Mandarine und Limette“ ist, kam mir die Idee damit eine Mandarinen Biskuitrolle zu backen. Lange hatte ich dies schon vor und irgendwie doch nie umgesetzt. Meine Mum macht schon seit Jahren zu jedem Geburtstag Biskuitrollen mit Bravour. Daran wollte ich mich auch wagen. Und ich kann euch sagen: So schwer ist das gar nicht. Wenn man den Biskuit ohne Probleme gestürzt hat, ist der Rest ein Kinderspiel. 😉 Die Kombination mit Mandarine und der besonderen Marmelade hat uns sehr gut geschmeckt. Ich hatte allerdings etwas mehr Säure von der Marmelade erwartet. Da diese aber doch recht süß ist, musste ich die Zuckermenge im Rezept etwas anpassen. 😉

*Die Degustabox wird mir monatlich kostenlos zur Verfügung gestellt.

Hier klicken, um diesen Artikel weiterzulesen!

Kuchen

Rhabarber-Käsekuchen vom Blech

19. April 2017

Ihr Lieben,

die Ostertage liegen hinter uns und auch die kurze Blogpause ist beendet. Über die Feiertage habe ich mir etwas frei genommen und ein paar Tage nichts gepostet. Gebacken aber schon. Im Garten wächst der Rhabarber, der nur darauf wartet geerntet zu werden. Zu Ostern wollte ich dann einen einfachen Blechkuchen mit Rhabarber machen. Weil einfach aber doch etwas zu langweilig ist, gab es eine Variation mit einer Käsekuchencreme.
Für alle, die lieber Puddingcreme mögen, gibt es im Rezeptarchiv Rhabarber-Pudding-Streuselkuchen vom Blech. Freut ihr euch auch so über die Rhabarbersaison? 🙂

Hier klicken, um diesen Artikel weiterzulesen!