Browsing Category

Kekse

Kekse

Die weltbesten Erdnuss-Bananen-Kekse ♥

24. November 2015

blib

Noch exakt ein Monat und schon ist Heiligabend. Oh my Dear! Wieso verfliegt die Zeit bloß so schnell!? 😀
Die ersten Geschenke habe ich gestern bereits gekauft, die Adventskalender haben ihren Platz eingenommen und auch die ersten Kekse werden gebacken. Ich kann ja Kekse über das ganze Jahr essen. Auch mit Spekulatiusgewürz und tonnenweise Zimt. Macht mir gar nichts 😀 Aber es gibt ja Menschen die all die Wintergewürze nur im Winter haben wollen. 😀 Nachdem vorgestern aber tatsächlich die ersten weißen Flocken vom Himmel gefallen sind, fühle ich mich berechtigt euch eines meiner liebsten Keksrezepte zu verraten. Auch wenn dieses nicht einmal mit besonderen Gewürzen daherkommt.

Diese Erdnuss-Bananen-Kekse sind so weich und zart, schmecken leicht nach Banane und Erdnussbutter und trotzdem noch halbwegs gesund durch die Haferflocken 🙂 Alle Tester waren hellauf begeistert!

1

3

Rezept für 24 Erdnuss-Bananen-Kekse

100 g Haferflocken
150 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/4 TL Salz
70 g Brauner Zucker
70 g Weißer Zucker
50 g Butter
100 g Erdnussbutter
1 Ei
1 reife Banane
Erdnüsse zum Verzieren

1. Haferflocken, Mehl, Backpulver, Natron und Salz miteinander mischen.
2. Weißen und braunen Zucker, die weiche Butter und die Erdnussbutter verrühren. Das Ei hinzugeben und mit dem Mixer einarbeiten. Die Banane mit einer Gabel verdrücken und ebenfalls hinzugeben.
3. Die Mehlmischung hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
4. Mit zwei Teelöffeln kleine Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen (Nicht zu eng, die Kekse werden noch etwas größer!).
5. Die Erdnüsse kleinhacken und auf die Kekse streuen.
6. Blech bei 190°C ca. 12 Minuten im Backofen lassen. Die Kekse sind noch sehr weich wenn sie aus dem Ofen kommen, daher gut abkühlen lassen.

Quelle: Crocky Blog

2

IMG_5904

Give-Away, Kekse, Produkttest

Matchakekse mit Macadamias

26. Juli 2015

IMG_3376

Schon sehr, sehr lange wollte ich mal Matchapulver ausprobieren. Auf so vielen Blog’s hatte ich schon von dem Grüntee gelesen, der jedes Gericht innerhalb von Sekunden grün färbt. Leider ist der Tee recht teuer und auch nicht überall zu kaufen. In der letzten Degustabox war aber Matchatee und auch der Teeladen „Lerbs & Hagedorn“ schickte mir eine Probe des grünen Tee’s. Ich probierte damit ein Rezept für Cookies von Ina aus. Leider färbte der Tee dann doch nicht so gut wie ich dachte 🙂 Ich glaube ich hätte einfach mehr nehmen müssen. Der leichte Geschmack des Grüntee’s  kam aber trotzdem gut durch und verlieh den Keksen eine süßlich-herbe Note. Ich werde sicherlich auch in Zukunft noch einiges mit Matchatee zubereiten 😉 So leicht gebe ich nicht auf.

3

1

Rezept für 20 Matcha-Kekse

120 g Butter
100 g Zucker
100 g gemahlene Mandeln
1 TL Matcha Pulver (besser 3TL)
150 g Mehl
1 Ei
50 g weiße Schokolade
15 Macadamias

1. Die weiche Butter, den Zucker und die gemahlenen Mandeln vermischen. Das Matchapulver und das Mehl hinzugeben. Das Ei unterrühren. Alles gut mixen.
2. Die weiße Schokolade und die Macadamias klein hacken und unter den Teig heben.
3. Kleine Kugeln aus dem Teig formen und auf einem Backblech auslegen. Circa 15 Minuten auf 180°C backen.Quelle: abgewandelt von What Ina loves


2

Neben der Probe vom Matchatee erreichten mich noch 3 weitere Sorten Tee. Ein Früchtetee (Caipirinha), ein Schwarztee (Rhabarber-Sahne) und ein Grüntee (Sweet Orange). Besonders der Caipi-Tee riecht unheimlich stark und fruchtig. Bisher hab ich ihn noch nicht probiert, aber ich freue mich schon sehr darauf. Bei Lerbs & Hagedorn gibt es viele besondere Sorten, die ich so noch gar nicht kannte. Oder habt ihr schon mal „Banane-Kokos“, „Cappucchino-Sahne“ oder  „Eierpunsch“ als Tee probiert?

Ich freue mich sehr heute unter euch ein Tee-Überraschungspaket mit drei 250g-Packungen besten Tee’s verlosen zu dürfen.

IMG_4249

Was musst du nun also tun um zu gewinnen?
– Schreib mir einen Kommentar unter diesen Post, welche Sorte Tee du gerne einmal probieren würdest. Ganz egal ob diese frei erfunden oder aus dem Sortiment von Lerbs & Hagedorn stammt.
– Du bist älter als 18 Jahre oder hast das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten. Und du hast einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz!
– Der Gewinner wird per Zufallsprinzip ermittelt (random.org) und dann von mir am  30.Juli  informiert.
Kekse

Cranberry-White Chocolate-Cookies

21. Mai 2015

mpüä

IMG_2305Heute gibt es für euch super leckere, knusprige Cookies, die so einfach in der Zubereitung sind, dass ihr sie am liebsten sofort nachbacken wollt 😉 Ihr müsst dazu einfach einen Mürbeteig herstellen, Cranberries und weiße Schokolade einkneten, den Teig zu einer Schlange rollen und in Stücke schneiden. Kurz backen und schon habt ihr einen wundervollen Keks-Duft im ganzen Haus und Cookies die begeistern 🙂 Ich habe das Rezept dafür bei Nooracam gefunden und hätte nie gedacht, dass sie wirklich so viel hermachen. Aber überzeugt euch selbst …

1

 Rezept für 1 Blech Cookies

160g Butter
1 Ei
50g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 TL Backpulver
300g Mehl
100g weiße Schokolade
3 EL getrocknete Cranberries

1. Butter, Zucker und das Ei schaumig schlagen.
2. In einer zweiten Schüssel das Backpulver mit dem Mehl vermischen. Nun die Flüssigmischung hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
3. Cranberries und weiße Schokolade kleinhacken und unter den Teig rühren.
4. Nun den Teig zu einer dicken Wurst rollen und mit Frischhaltefolie umwickeln. Diesen für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
5. Nun die Frischhaltefolie entfernen und den Teig mit einem Messer dicke Scheiben schneiden.
6. Die Scheiben auf einem Backblech auslegen und bei 200°C ca. 15 Minuten backen.Quelle: Nooracam

 

2

IMG_2294

Kekse

Traumstücke

22. März 2015

IMG_1128

Ihr Lieben,
die Vorbereitungen für Ostern sind in vollem Gange,  und ich habe die letzten Tage schon ganz fleißig Osterrezepte vorbereitet 🙂 Diese werden euch dann auch schon in den nächsten Tagen präsentiert. Dauert ja nicht mehr lang und  die Feiertage stehen vor der Tür 🙂

Bis es dann aber tatsächlich soweit ist, zeige ich euch lieber noch das Rezept von den „Traumstücken“. die letztes Jahr ganz groß im Kommen waren. Auf fast jedem Blog wurden die Kekse getestet und als unwiderstehlich beworben. Da es bei mir in der Weihnachtszeit, dank den Prüfungen, immer etwas stressiger zugeht, hatte ich das Rezept nur schnell abgespeichert. Als ich dann vor ein paar Tagen wieder darüber gestolpert bin, musste ich es endlich wissen: Sind diese Kekse wirklich SO gut, wie alle sagen?

Ich verrate es euch: Das sind sie! Sie sind so unglaublich vanillig, super klein und mit einem Haps weg – da greift die Hand gleich  nach dem nächsten Stück. Erinnern mich etwas an Vanillekipferl 🙂 Mehr möchte ich euch aber auch gar nicht verraten. Diese Basics an Zutaten hat bestimmt jeder zu Hause und kann kurzer Hand selbst ein paar „Traumstücke“ backen.

1

2

 Rezept für 1 1/2 Bleche Kekse

400g Mehl
4 Eigelb
200g Butter
2 Pck. Vanillezucker
1/2 Fläschchen Vanillearoma
120g Zucker
Puderzucker

1. Alle Zutaten (außer den Puderzucker) in einer großen Schüssel vermengen bis ein glatter Teig entstanden ist.
2. Aus dem Teig eine Kugel formen, die mit Frischhaltefolie umwickelt wird. Diese für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
3. Nun trennt ihr ein kleines Stück vom Teig ab und formt es zu einer ca. 2cm dicken Rolle. Diese nun mit dem Messer in kleine Stücke schneiden. Die Stücke sollten ca. 1cm dick sein.
3. So geht ihr mit dem gesamten Teig vor, bis ihr eine ganze Menge kleiner „Traumstücke“ habt. Diese legt ihr auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech aus.
4. Die Kekse für ca. 15 Minuten auf 180°C backen.
5. Die noch warmen Kekse nun in Puderzucker wälzen und auskühlen lassen. Fertig!Quelle: Miss Blueberrymuffin’s Kitchen


IMG_11233
Kekse

Zimtige Blätterteigkringel

14. März 2015

IMG_1073

Wenn man so aus dem Fenster schaut bekommt man ja wenig Lust darauf einen Schritt vor die Tür zu wagen. Da ist es doch viel schöner mit einer kuschligen Decke, ein paar leckeren Keksen und einem heißen Chai Latte auf dem Sofa, oder?

Ich glaube genau das werde ich auch gleich machen. Als Belohnung dafür, dass ich eeendlich die Steuererklärung vom letzten Jahr fertig geschrieben habe. Yes! Dieser Punkt meiner To-Do-Liste, den ich nur ungern erledige, ist endlich abgehakt!

Da kann ich euch auch gleich mal diese wunderbar einfachen Kekse vorstellen, für die ihr nur 3 Zutaten braucht: Blätterteig, Zucker und Zimt. Und sie schmecken soo gut! 🙂 Auf den Fotos seht ihr übrigens Zimtschoten vom Original Indischen Markt 🙂 Meine Freundin F. war dort vor Kurzem im Urlaub und hat mir gleich mal ein paar Gewürze mitgebracht 🙂 An dieser Stelle besten Dank an dich, meine liebe F. ♥

3

1

 

Rezept für ca. 30 Kekse

Blätterteig
Zucker
Zimt

1. Etwas Zimt und Zucker miteinander vermischen.
2. Mit einem Löffel den Zimt-Zucker auf den Blätterteigstücken verteilen.
3. Den Blätterteig von der kurzen Seite aus aufrollen und in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden.
4. Ca. 15 Minuten bei 200°C backen.Quelle: Samt und Sahne

2