Browsing Category

Kekse

Kekse, Sponsored Post, Teilchen

Schoko Whoopie Pies mit einer Kiwi-Creme aus Zespri „Green Kiwis“

7. September 2016

Schoko Whoopie Pies mit Kiwicreme aus Zespri Green Kiwis

Ihr Lieben,
letzten Sommer gab es bereits Johannisbeer Whoopie Pies, die mich sehr begeistert haben. Heute stelle ich euch eine weitere Whoopie Pie-Kreation vor, die ebenso fruchtig, aber außerdem sündig schokoladig ist – ganz nach meinem Geschmack. 🙂 Die Wohnung riecht momentan total nach Schokolade und am liebsten würde ich die Küche nie wieder verlassen. Die Whoopie Pies sind super fluffig, fast wie Brownies.
Zespri Green Kiwis - Vitamin CAbgerundet werden sie mit der leicht säuerlichen Note einer fruchtigen Kiwi-Creme. Meiner Meinung nach ist diese Kombination perfekt. Für das Rezept habe ich die Green Kiwis der Marke Zespri* verwendet, die ich auch auch pur sehr empfehlen kann. Wusstet ihr zum Beispiel, dass eine Zespri Green Kiwi mehr Ballaststoffe als 4 Stangen Sellerie enthält oder mehr Vitamin C als eine Apfelsine? Und dass die Kiwis das verdauungsfördernde Enzym Actinidin beinhalten, dass in keiner anderen Frucht vorzufinden ist? Auch bei rauher Haut und Müdigkeit kann der hohe Vitamin C-Anteil der Kiwis wahre Wunder bewirken. Also: Esst mehr Kiwis Freunde! 😀

Schoko Whoopie Pies mit Kiwicreme aus Zespri Green Kiwis 2

Schoko Whoopie Pies mit Kiwicreme aus Zespri Green Kiwis 3

Rezept für 25 Whoopie Pies (4 Bleche)

2 Eier
300 g Zucker
250 g Vanillejoghurt
50 ml Milch
Vanillemark
150 g Butter
240g Mehl
160 g Kakao
1 1/2 TL Natron
1/2 TL Backpulver
300 g Frischkäse
100 g Puderzucker
150 ml Sahne
1 1/2 Pck. Vanillesoßenpulver ohne Kochen
2 Kiwis

1. Eier, Zucker, Joghurt, Milch und Vanillemark mischen. Die Butter erwärmen und flüssig hinzugeben.
2. Mehl, Natron, Kakao und Backpulver mischen und unterrühren.
3. Den sehr festen Keksteig für 20 Minuten in den Kühlschrank stellen und danach mit Teelöffeln kleine Kugeln formen. Diese mit etwas Abstand auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen. (Bei mir waren es 16 Kugeln pro Blech)
4. Die Whoopie Pies bei 150°C ca. 10 Minuten backen. Mit einem Stäbchen testen, ob sie fertig sind.
5. Für die Creme den Frischkäse und den Puderzucker verrühren. Die Sahne aufschlagen und unterheben.
6. Die Kiwis schälen und pürieren. Zusammen mit dem Vanillesoßenpulver zur Creme geben. Gut verrühren und in einen Spritzbeutel geben. Die Creme auf die Unterseite eines Schokokeks spritzen und einen zweiten Keks dagegen drücken. So mit allen Keksen vorgehen.

Schoko Whoopie Pies mit Kiwicreme aus Zespri Green Kiwis 4

Nun die Frage an euch: Welcher der genannten Gründe überzeugt euch mehr Kiwis zu essen? Bei mir ganz eindeutig der Geschmack und der Vitamin C-Gehalt. Habt ihr bisher beim Kauf der Kiwis auf die Marke geachtet? Ich bin gespannt auf eure Antworten! Habt noch einen wunderschönen Tag,
eure Dami ♥

*Werbung

Kekse

Himbeer-Kokos-Makronen

4. September 2016

Himbeer-Kokos-Makronen 1

Manches Gebäck gibt es nur zu bestimmten Jahreszeiten. So zum Beispiel auch Kokosmakronen. Wobei sich doch die Frage stellt, weshalb man diese nicht auch mal im Sommer essen sollte. Etwas abgewandelt, mit einem fruchtigen Geschmack, gar keine schlechte Idee. Ich entdeckte schon vor längerem das Rezept dieser Himbeer-Kokos-Makronen und speicherte es erst einmal ab, weil noch nicht Himbeerzeit war. Als ich dann zu meinen Eltern kam und im Garten ganze Unmengen von Himbeeren sah, wusste ich, dass es nun an der Zeit war, diese mal auszuprobieren. Die zerdrückten Beeren geben den Makronen nicht nur eine hübsche rosa Farbe, sondern auch einen tollen Geschmack.
Dieses Wochenende war ich erst auf einer Hochzeit, bei der es unter anderem (neben viel zu viel gutem Essen) eine Candy Bar gab. Ganz in rosa. Darauf hätten sich die Makronen sicherlich auch gut gemacht. 🙂

Himbeer-Kokos-Makronen 2

Himbeer-Kokos-Makronen 3

Rezept für 12 Himbeer-Kokos-Makronen

2 Eiweiß
100 g Zucker
1 EL Zitronensaft
200 g Kokosraspeln
80 g frische Himbeeren

1. Das Eiweiß aufschlagen. Zucker und Zitronensaft hinzugeben.
2. Himbeeren mit einer Gabel zerdrücken und zusammen mit den Kokosraspeln zum Eischnee geben. Alles verrühren.
3. Mit einem Löffel kleine Kugeln formen und auf ein Backblech setzen. Bei 150°C ca. 30 Minuten backen.

Quelle: a cake a day

Himbeer-Kokos-Makronen 4

Himbeer-Kokos-Makronen 5

Himbeer-Kokos-Makronen 6

Degustabox, Kekse

Biscotti mit Pistazien und getrockneten Kirschen

2. April 2016

dqhopi

Die Degustabox erreicht mich mittlerweile auch in München. Letzten Monat gab es noch Probleme mit der Zustellung, weil der Postbote mein Haus nicht gefunden hat. Aber hey, diesen Monat hat es geklappt und ich habe mich sehr gefreut! Die Box war voll mit tollen Produkten. Aber seht selbst:

1

100% direkt gepresster Orangensaft – Valensina (1,99€) ★★★★★ – so fruchtig und soooo gut!
Alkoholfrei Rosé – Rotkäppchen (3,99€) – wurde verschenkt 🙂
Knäckebrot „Delikatesse“ & „Sesam“ – Burger (0,79€ + 0,89€) ★★★★★ – sehr knusprig
Becel vegan (1,49€) ★★★★ – passt sehr gut zu meinem Käsebrot, hat aber wenig Eigengeschmack
Aufstrich Hofgemüse „Ennos Erbse Basilikum“ – Allos (2,59€) ★★★ schmeckt gut, würde ich aber nicht nachkaufen

2

Dulce de Leche – San Ignacio (2,19€) ★★★★★ – genauso toll wie ich es aus Spanien kenne
Soft Kirschen – Seeberger (3,49€) ★★★ – sehr weich, aber zu süß zum pur snacken
Singoalla Kekse – Göteborgs (1,19€) ★★★★★ – soooo gut!! Der Himbeergeschmack *-*
Caramel Brownie Schokolade – Schogetten (Extra-Produkt) ★★★★★ – tolle Kombination!
Kaffeefilter – Melitta (1,39€)  – wurde verschenkt, da ich keine Kaffeemaschine besitze 😀
Kaffee mit dunkler Schokolade – Melitta (je 1,15€) – wurde auch verschenkt

Und weil mir die Softkirschen zu süß waren um sie pur zu essen wurden sie direkt mal in kleine Biscotti verwandelt. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie ich mit dem Keksteig gekämpft habe. Nach dem ursprünglichen Rezept war der Teig viel zu trocken. Also noch etwas von dem Öl hinzugegeben. Dann war er plötzlich so weich, dass er nicht mehr zusammenklebte. Ihr müsst also selbst mal schauen wie ihr Öl und Mehl am besten dosiert. Am Ende hat ein Schuss Milch wahre Wunder bewirkt 🙂 Vielleicht ist das die Lösung… Als ich die Kekse aus dem Backofen holte und sie etwas ausgekühlt waren hatten sie dann aber die perfekte Konsistenz!

3

Rezept für ca. 30 Biscotti mit Pistazien und getrockneten Kirschen

280g Mehl
225g Zucker
45g Haferflocken
1TL Backpulver
½TL Natron
½TL grobes Meersalz
2 Eier
3EL Sonnenblumenöl
1EL Orangenschale
2TL Zitronenschale
1½TL Vanilleextrakt
100g getrocknete Kirschen
100g ungesalzene, geschälte Pistazien

1. Mehl, Backpulver, Zucker, Haferflocken, Natron und Meersalz mischen.
2. In einer zweiten Schüssel die Eier mit dem Öl, der Orangen- und Zitronenschale und dem Vanilleextrakt verrühren. Zu der Trockenmischung geben und alles gut mixen. Mit den Händen zu einem Teig verkneten. Wenn der Teig zu trocken ist würde ich etwas Milch dazugeben; wenn er zu klebrig ist mehr Mehl.
3. Die Kirschen und Pistazien im Stück unterheben. Den Teig in 5 Stücke teilen und diese zu einer Rolle formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und leicht andrücken. Bei 180°C ca. 30 Minuten backen.
4. Direkt danach mit einem Messer in ca. 2cm Streifen schneiden und auskühlen lassen.Quelle: abgewandelt von Myself.de

4

Kekse

Die weltbesten Erdnuss-Bananen-Kekse ♥

24. November 2015

blib

Noch exakt ein Monat und schon ist Heiligabend. Oh my Dear! Wieso verfliegt die Zeit bloß so schnell!? 😀
Die ersten Geschenke habe ich gestern bereits gekauft, die Adventskalender haben ihren Platz eingenommen und auch die ersten Kekse werden gebacken. Ich kann ja Kekse über das ganze Jahr essen. Auch mit Spekulatiusgewürz und tonnenweise Zimt. Macht mir gar nichts 😀 Aber es gibt ja Menschen die all die Wintergewürze nur im Winter haben wollen. 😀 Nachdem vorgestern aber tatsächlich die ersten weißen Flocken vom Himmel gefallen sind, fühle ich mich berechtigt euch eines meiner liebsten Keksrezepte zu verraten. Auch wenn dieses nicht einmal mit besonderen Gewürzen daherkommt.

Diese Erdnuss-Bananen-Kekse sind so weich und zart, schmecken leicht nach Banane und Erdnussbutter und trotzdem noch halbwegs gesund durch die Haferflocken 🙂 Alle Tester waren hellauf begeistert!

1

3

Rezept für 24 Erdnuss-Bananen-Kekse

100 g Haferflocken
150 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/4 TL Salz
70 g Brauner Zucker
70 g Weißer Zucker
50 g Butter
100 g Erdnussbutter
1 Ei
1 reife Banane
Erdnüsse zum Verzieren

1. Haferflocken, Mehl, Backpulver, Natron und Salz miteinander mischen.
2. Weißen und braunen Zucker, die weiche Butter und die Erdnussbutter verrühren. Das Ei hinzugeben und mit dem Mixer einarbeiten. Die Banane mit einer Gabel verdrücken und ebenfalls hinzugeben.
3. Die Mehlmischung hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
4. Mit zwei Teelöffeln kleine Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen (Nicht zu eng, die Kekse werden noch etwas größer!).
5. Die Erdnüsse kleinhacken und auf die Kekse streuen.
6. Blech bei 190°C ca. 12 Minuten im Backofen lassen. Die Kekse sind noch sehr weich wenn sie aus dem Ofen kommen, daher gut abkühlen lassen.

Quelle: Crocky Blog

2

IMG_5904

Give-Away, Kekse, Produkttest

Matchakekse mit Macadamias

26. Juli 2015

IMG_3376

Schon sehr, sehr lange wollte ich mal Matchapulver ausprobieren. Auf so vielen Blog’s hatte ich schon von dem Grüntee gelesen, der jedes Gericht innerhalb von Sekunden grün färbt. Leider ist der Tee recht teuer und auch nicht überall zu kaufen. In der letzten Degustabox war aber Matchatee und auch der Teeladen „Lerbs & Hagedorn“ schickte mir eine Probe des grünen Tee’s. Ich probierte damit ein Rezept für Cookies von Ina aus. Leider färbte der Tee dann doch nicht so gut wie ich dachte 🙂 Ich glaube ich hätte einfach mehr nehmen müssen. Der leichte Geschmack des Grüntee’s  kam aber trotzdem gut durch und verlieh den Keksen eine süßlich-herbe Note. Ich werde sicherlich auch in Zukunft noch einiges mit Matchatee zubereiten 😉 So leicht gebe ich nicht auf.

3

1

Rezept für 20 Matcha-Kekse

120 g Butter
100 g Zucker
100 g gemahlene Mandeln
1 TL Matcha Pulver (besser 3TL)
150 g Mehl
1 Ei
50 g weiße Schokolade
15 Macadamias

1. Die weiche Butter, den Zucker und die gemahlenen Mandeln vermischen. Das Matchapulver und das Mehl hinzugeben. Das Ei unterrühren. Alles gut mixen.
2. Die weiße Schokolade und die Macadamias klein hacken und unter den Teig heben.
3. Kleine Kugeln aus dem Teig formen und auf einem Backblech auslegen. Circa 15 Minuten auf 180°C backen.Quelle: abgewandelt von What Ina loves


2

Neben der Probe vom Matchatee erreichten mich noch 3 weitere Sorten Tee. Ein Früchtetee (Caipirinha), ein Schwarztee (Rhabarber-Sahne) und ein Grüntee (Sweet Orange). Besonders der Caipi-Tee riecht unheimlich stark und fruchtig. Bisher hab ich ihn noch nicht probiert, aber ich freue mich schon sehr darauf. Bei Lerbs & Hagedorn gibt es viele besondere Sorten, die ich so noch gar nicht kannte. Oder habt ihr schon mal „Banane-Kokos“, „Cappucchino-Sahne“ oder  „Eierpunsch“ als Tee probiert?

Ich freue mich sehr heute unter euch ein Tee-Überraschungspaket mit drei 250g-Packungen besten Tee’s verlosen zu dürfen.

IMG_4249

Was musst du nun also tun um zu gewinnen?
– Schreib mir einen Kommentar unter diesen Post, welche Sorte Tee du gerne einmal probieren würdest. Ganz egal ob diese frei erfunden oder aus dem Sortiment von Lerbs & Hagedorn stammt.
– Du bist älter als 18 Jahre oder hast das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten. Und du hast einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz!
– Der Gewinner wird per Zufallsprinzip ermittelt (random.org) und dann von mir am  30.Juli  informiert.