Browsing Category

Dessert

Dessert

Schokocreme mit Schokopopcorn – Soulfood im Herbst

2. Oktober 2016

1

Ihr Lieben,
heute ist Sonntag, ich liege in meine Decke eingekuschelt  im Bett und versuche die Rückenschmerzen, die mich seit heute Morgen begleiten, zu verdrängen. Vermutlich habe ich das Wetter unterschätzt und zu viel „Zug“ bekommen, wie meine Mum schon fachmännisch festgestellt hat. Sie ist gerade zu Besuch und kann mit der kränkelnden Tochter nicht wirklich viel unternehmen. Die liegt nämlich, wie gesagt, im Bett, bearbeitet Bilder und beantwortet Lesermails und -kommentare. An dieser Stelle einmal ein ganz großes Dankeschön an euch! Mich erreichten in den letzten Tagen mehrfach total liebe Nachrichten, die nicht nur mein Herz höher schlagen lassen, sondern mir auch zeigen, dass ich euch mit dem Blog eine Freude bereiten und Inspiration sein kann. 🙂
Gestern als von Rückenschmerzen noch keine Spur war, habe ich noch fleißig in der Küche gestanden und ein echtes Soulfood-Dessert für meine Mama und mich vorbereitet. In der letzten Degustabox war nämlich unter anderem Mikrowellen-Popcorn von Chio, das ich unbedingt ausprobieren wollte. Das letzte Mal hatte ich vor vier Jahren in Spanien Popcorn selbst gemacht. Die Spanier stehen total auf die salzige Variante. Ich war ganz glücklich, dass mich die süße erreichte. 🙂 Überzogen mit einem Schokoladen-Erdnuss-Guss ist das Popcorn nicht zu toppen! Achtung Suchtgefahr!!

schokocreme-mit-schokopopcorn-2

schokocreme-mit-schokopopcorn-3

Rezept für 4 Gläser Schokocreme mit Schokopopcorn

300g Saure Sahne
100g Vollmilchschokolade
100g Zartbitterschokolade
70g brauner Zucker
1 EL Erdnussbutter
1 Pck. Vanillezucker
2 Eigelb1 Pck. Mikrowellen-Popcorn
Gesalzene Erdnüsse
100g Vollmilchschokolade
2 TL Erdnussbutter
etwas Milch

1. Saure Sahne mit der klein gehackten Schokolade, dem Zucker, dem Vanillezucker und der Erdnussbutter in einem Topf verrühren. Erhitzen bis die Schokolade flüssig geworden ist und der Zucker geschmolzen ist. Ggf. etwas Milch hinzugeben. falls die Creme nicht flüssig wird.
2. Die Eier trennen und das Eigelb kurz verrühren. Zur Creme geben und unterrühren. Die warme Schokoladencreme in Dessertgläser geben.
3. Für das Schokopopcorn ein paar gesalzene Erdnüsse klein hacken. Mit dem „aufgepufften“ Popcorn vermischen.
4. Schokolade und Erdnussbutter in einem Wasserbad erhitzen. Etwas Milch dazu geben, damit die Creme zu einem flüssigen Guss wird. Zu der Popcorn-Erdnuss-Mischung geben und gut verrühren.

 

schokocreme-mit-schokopopcorn-4

schokocreme-mit-schokopopcorn-5

Neben dem Popcorn waren noch viele weitere tolle Produkte in der Degustabox vom September. Nachdem ich mich in den letzten Tage durchprobiert habe, muss ich sagen, dass dies wohl eine meiner Lieblingsboxen war. Sehr zu empfehlen sind auch die Bahlsen XL-Brownies, die Soft Rote Beeren Kekse von belVita und der Pretty Paris Tee von Milford. Wenn ihr sehen möchtet, was sonst noch so in der Überraschungsbox war, schaut mal hier.

Dessert

Himbeer-Mascarpone-Creme

9. September 2016

Himbeer-Mascarpobe-Creme 1

Bei mir ist es gerade 7.52h und normalerweise ist das nicht die Zeit zu der ich Blogartikel schreibe. 😀 Heute mache ich aber mal eine Ausnahme, weil es gleich schon zum Zug geht, der mich dann hoffentlich ohne Verspätungen nach Köln bringt. Dort werde ich dieses Wochenende eine Freundin besuchen. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich mich schon riesig freue. Weil es die nächsten Tage wohl richtig warm werden soll, ist der Besuch vom Badesee schon fest eingeplant.  Die letzten Sonnenstrahlen müssen nochmal richtig ausgekostet werden.

Das gleiche gilt auch für die Sommerdesserts, die mit frischen Früchten noch viel besser schmecken, als mit Tiefkühlobst. Die Himbeersträuche in unserem Garten werden auch einfach nicht leerer und so gibt es heute und auch nächste Woche nochmal Himbeerrezepte. Solange bis der Garten leer geräumt ist (was noch dauern kann). 😀
Auf den Bildern seht ihr eine absolut köstliche Himbeer-Mascarpone-Creme mit Himbeerpüree-Spiegel. Solltet ihr mal ausprobieren. 🙂 Notfalls auch im kommenden Herbst oder Winter mit TK-Himbeeren. 😀 Ich drücke dann ein Auge zu.

Himbeer-Mascarpone-Creme 2

Himbeer-Mascarpone-Creme 3

Rezept für 6 Gläser Himbeer-Mascarpone-Creme

250 g Mascarpone
250 g Magerquark
200 g Sahne
50 g Zucker
450 g frische Himbeeren
2 EL Puderzucker
Himbeeren zur Deko

1. Sahne aufschlagen.
2. Mascarpone, Quark und Zucker verrühren. 250g Himbeeren pürieren und unterrühren. Die Sahne ebenfalls unter die Creme heben.
3. Die Creme in die Dessertgläser füllen. Nun die restlichen Himbeeren pürieren und den Puderzucker unterrühren. Das Püree über die Mascarponecreme geben und mit frischen Himbeeren dekorieren.

Himbeer-Mascarpone-Creme 4

IMG_0755

Dessert

Pfirsich-Kokos-Dessert

17. August 2016

Pfirsich-Kokos-Dessert 1

14031028_10205431907797190_61734426_nIhr Lieben,
letztes Wochenende habe ich mir ein wenig „Urlaub“ gegönnt. Meine Eltern waren das Wochenende zu Besuch da und ich habe rein gar nichts für die Bachelorarbeit getan. Das kann man dann schon als Urlaub bezeichnen. 🙂 Wir waren mit dem Fahrrad unterwegs, sind zu verschiedenen Events gegangen, waren lecker essen und am Sonntag in der Sonne Boot fahren.

An dem Tag als meine Eltern ankamen habe ich das Dessert zubereitet, welches ihr auf den Bildern seht: Ein Mix aus Pfirsichpüree und Kokoscreme. Leider hatte ich nicht so ganz eingeplant, dass die Gelatine etwas Zeit braucht, um der Creme die nötige Substanz zu verleihen. Tja, da konnten wir das Dessert erst am nächsten Tag essen. Ich kann euch übrigens nicht empfehlen, die Creme über die Nacht kühl zu stellen. Ich musste sie tatsächlich pürieren um sie wieder etwas flüssiger zu bekommen. 😀

Pfirsich-Kokos-Dessert 2

Pfirsich-Kokos-Dessert 3

Rezept für 6 große Gläser Pfirsich-Kokos-Dessert

10 Blatt Gelatine
Vanillearoma
500 ml Sahne
50g Kokosraspeln
500 ml Kokosmilch
200 g Zucker
3 Pfirsiche
2 EL Zitronensaft
Kokosraspeln

1. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und ausdrücken.
2. Die Kokosmilch mit der Sahne, dem Zucker und dem Vanillearoma aufkochen. Die Gelatine in die heiße Milch einrühren, so dass sie sich auflöst. Die Kokosraspeln ebenfalls einrühren. Creme kalt stellen.
3. Die Pfirsiche waschen, vom Kern befreien und in Stücke schneiden. Fein pürieren und den Zitronensaft hinzugeben.
4. Wenn die Kokoscreme fest geworden ist, zusammen mit dem Pfirsichpüree in die Dessertgläser schichten. Die Kokosraspeln am Rand des Glases verteilen.
5. Einen halben Pfirsich in Scheiben schneiden und dekorativ auf der Creme anrichten.

Pfirsich-Kokos-Dessert 4

Dessert, Gesundes

Chia-Kokos-Pudding mit Mango-Limetten-Püree

14. Juni 2016

IMG_8477

Kennt ihr das Gefühl vom Frisör zu kommen und die ganze Zeit an den Haaren schnuppern zu wollen, weil sie einfach sooo gut riechen? Genauso geht es mir gerade. Verlockt doch sehr dazu die Pflegeprodukte tatsächlich zu kaufen. 😀

Von Haarpflege jetzt aber zu Gaumenfreuden. Bevor ich zum Frisör gegangen bin, der praktischerweise direkt gegenüber ist, habe ich den Chiapudding angerührt den ihr auf den Bildern seht. Zum ersten Mal habe ich das absolute Trendprodukt, die Chiasamen, ausprobiert. Laut Internet liefern die kleinen, silber schimmernden Kugeln Omega 3 wie nichts anderes. Zudem auch Antioxidanten, Proteine, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe. Wahnsinnsteile! 25 Gramm Chiasamen decken die empfohlene Tagesdosis von Omega 3 um 308%!

Nach dem Frisörbesuch hab ich dann das Mango-Limettenpüree zubereitet, das dem ganzen Dessert eine feine säuerliche Note gibt. 🙂 Super schön für den Sommer! Und die Konsistenz von dem Chiapudding ist total interessant. Gefällt mir so gut, dass ich den Pudding wohl gleich morgen zum Frühstück noch einmal mache.

1

Rezept für 3 Gläser Chia-Kokos-Pudding mit Mango-Limetten-Püree

6 EL Chiasamen
1/2 Limette
1 Mango
1/2 Pck. Vanillezucker
etwas Knuspermüsli

1. Die Chiasamen auf die drei Gläser verteilen. In jedes Glas 100ml Kokosdrink geben. Gut verrühren und für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Ab und zu immer wieder umrühren, damit keine Klumpen entstehen.
2. Für das Mangopüree die Schale und den Kern der Mango entfernen und das Fruchtfleisch pürieren. Den Saft einer halben Limette sowie den Vanillezucker dazugeben und verrühren.
3. Das Mangopüree auf den Chiapudding geben und mit etwas Knuspermüsli bestreuen.
 Quelle: Brandnooz

2

Habt ihr selber schon mit Chiasamen gekocht und habt tolle Rezepte für mich? Wie waren eure Erfahrungen? Und die wichtigste Frage: Kennt ihr meinen Riechfetisch nach dem Frisör?

♥ Herzlichst grüßt,
eure Dami

3

Degustabox, Dessert, Kuchen

Upside Down Sekt-Cake-Pops für einen prickelnden Auftritt

10. Juni 2016

1

Während meiner letzten München-Tage trudelte auch die Degustabox Mai bei mir ein. Sie wurde dann gleich zwischen all den anderen Umzugskartons im Auto verstaut und trat ihre Reise nach Emden an. Hier angekommen freute ich mich schon riesig darauf endlich die Fotos zu machen, um viele spannende Produkte testen zu dürfen.

Am Ende enstanden mit dem alkoholfreien Sekt von Henkell kleine, süße Cake-Pops, die so schnell im Mund verschwinden, dass man gerne auch zwei oder drei essen darf. Durch den Sekt sind sie super fluffig und erstaunlich saftig. Den Sekt an sich schmeckt man nicht heraus. Allerdings hat der Teig eine ganz besondere Note. 🙂

1

Reis-Fit – Schnelle Pfanne „süß-sauer“ (1,79€) ★★★★★- Mega gut!
Bloch- Paniermehl „Curry“ (2,99€) – Tolle Idee! Wird bald ausprobiert
N.A! – Rice Crackers „Sea Salt“ (1,69€) ★ – Kaum Eigengeschmack
N.A! – Rice Crackers „Black Pepper“ ★ – Zu stark gepfeffert
Houdek – Kabanossi (1,29€/Stk.) ★★★★★ – Super knackig
Berry White „Lemon & Ginger“ (1,50€) ★★★★★ – Sehr erfrischend & gute Zutaten

IMG_8192Henkell- Alkoholfreier Sekt (1,79€) ★★★★ – Schöne Alternative zu normalem Sekt
Berentzen – Puschkin Golden Ginger  (0,50€/Stk.) ★★★ – Sehr intensiver Wodkageschmack

Schär – Twin Bar  (2,29€) ★★★★★ – Noch besser als Kit Kat!
Mr. Tom (0,79€) ★★★★ – Traditionsriegel
Look o Look – Candy Sushi (2,49€) ★ – Die Auswahl des Inhalts ist nicht ganz mein Fall. Viele Süßigkeiten aus Schaum
Eszet – Schokoschnitten (0,89€/Stk.) ★★★ – Mal etwas anderes als Nutella auf dem Brot2

Fazit
Die Mai-Box hatte insgesamt einen Wert von 23,76€. Es waren super viele Produkte. Vorwiegend süß, was mir ja sehr entgegen kommt. 🙂 Die Highlights dieser Box waren für mich die Schokoriegel von Schär und das Erfrischungsgetränk von Berry White aus Zitrone, Ingwer, Acai Beere, Yerba-Mate, weißem Tee-Extrakt und frischem Quellwasser. Sehr gespannt bin ich auf den Test des Curry-Paniermehls. Rundum eine sehr spannende Box, die sich wunderbar fürs Picknicken eignet!

3

Rezept für 15 Upside-Down Sekt-Cake-Pops

100g Butter
90g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
100g Mehl
50g Speisestärke
1TL Backpulver
1 Prise Salz
75ml Sekt90f Frischkäse
80g Puderzucker
30ml Sekt
Vanilleextrakt250g Weiße Kuvertüre
Rote Lebensmittelfarbe
Rote Zuckerperlen
Paper Straws

1. Butter, Zucker und Vanillezucker verrühren. Die Eier und den Sekt nach und nach hinzugeben.
2. In einer zweiten Schüssel die trockenene Zutaten verrühren. Dann zu der Flüssigmischung geben und alles mixen.
3. Den Teig in eine gefettete Kastenform geben. Bei 180°C ca. 45 Minuten backen. In der Zwischenzeit für das Frosting Frischkäse, Puderzucker, Sekt und das Vanilleextrakt verrühren. Kalt stellen.
4. Wenn der Teig abgekühlt ist sehr fein zerbröseln. Mit dem Frosting verkneten und mit den Händen kleine Kugeln formen. Die Kugeln für eine Stunde kühl stellen.
5. Nun die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Lebensmittelfarbe dazugeben. Je nach Belieben für ein helleres Rosa oder ein dunkleres Rot. Die Kugeln auf die Paper Straws spießen und in der Kuvertüre drehen bzw. damit beträufeln. Auf ein Stück Backpapier mit dem Stiel nach oben stellen. Sofort danach die Zuckerperlen darauf streuen.
6. Die Cake-Pops erneut kühl stellen und dann genießen. 🙂

Quelle: Zeitschrift „Küchenzauber“ Nr.3/2015

4

5

Was sind eure Highlights der Box? Über welches Produkt hättet ihr euch besonders gefreut?
Liebe Grüße, eure Dami ♥