Browsing Category

Cupcakes

Cupcakes

Grüne Vanille-Cupcakes mit feurigem Erdbeerkern

9. November 2015

IMG_5764

Hallo ihr Lieben,
erinnert ihr euch noch an die Haribo Frozen-Joghurt-Torte vom Sommer? Ich hatte sie ja damals für den Haribo-Rezeptwettbewerb eingereicht. Leider sprang dabei nicht die gewünschte Reise nach New York heraus.
Aktuell läuft ein neues Gewinnspiel von Haribo bei dem man eine KitchenAid-Küchenmaschine gewinnen kann. Ich bin fast ausgeflippt vor Freude. Eine KitchenAid – Der Traum eines jeden Backfans. Also drücke ich jetzt die Daumen doppelt so stark und hoffe, dass meine kleinen, grünen Chili-Cupcakes die Jury verzaubern werden. 😉 Der feurige Kern hat es nämlich wirklich in sich 😛
Hier findet ihr das Rezept zur Abstimmung.

1

2

Rezept für 18 Grüne Vanille-Cupcakes mit feurigem Erdbeerkern

Für den Teig
300 g Mehl
1 EL Backpulver
1 TL Natron
½ TL Salz
225 g Zucker
120 g Butter
2 Eier
225 g Buttermilch
Mark einer Vanilleschote
grüne Lebensmittelfarbe

Für die Füllung
Erdbeermarmelade
1 Chilischote

Für das Frosting
140 g Butter
350 g Frischkäse
2 Pck. Vanillezucker
100 g PuderzuckerFür die Deko
Chilischoten
HARIBO Little Cupcakes

1. Mehl, Backpulver, Natron und Salz miteinander vermischen.
2. Butter im Wasserbad schmelzen und mit den Eiern, ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe, der Buttermilch und dem Zucker verrühren. Mark der Vanilleschote auskratzen und ebenfalls hinzugeben.
3. Die Trockenmischung zur Flüssigmischung geben und mit einem Mixer verquirlen.
4. Den Teig in gefettete Muffinförmchen geben und bei 210°C ca. 15-20 Minuten backen.
5. Wenn die Muffins ausgekühlt sind müssen mit einem Löffel kleine Mulden in den Teig gemacht werden. Diese werden mit der Erdbeer-Chili-Marmelade befüllt.
6. Für den feurigen Geschmack einfach die Chilischote abwaschen und in Scheiben schneiden. Diese in die Marmelade geben und ein paar Minuten rühren, damit die Schote ihre Schärfe abgibt. Nun die Chilistückchen wieder entfernen.
7. Die Marmelade in die Mulden füllen.
8. Für das Frosting die Butter im Wasserbad schmelzen und mit dem Frischkäse, dem Vanillezucker und dem Puderzucker verrühren. Mit einem Spritzbeutel auf die Muffins auftragen.
9. Abschließend mit ein paar Chilischoten oder den HARIBO Little Cupcakes dekorieren.


34

PS: Auf den Bildern seht ihr auch die neuen „Little Cupcakes“ von Haribo.

Cupcakes, Frühstück, Kooperation, Ostern, Süßes, Teilchen

Osterspecial Teil 1 – Osterfrühstück mit Karottencupcakes und Osterzopf

4. April 2015

nön

Oooostern 🙂 Jetzt ist es also tatsächlich soweit. Die letzten Tage noch fleißig Osterrezepte gesammelt, Schokoeier gekauft und auch das ein oder andere genascht, damit ich euch heute und auch morgen ein kleines Osterspecial präsentieren kann.

Dabei möchte ich euch meinen Mini-Ostertisch zeigen, den ich für meinen Bruder und mich vorbereitet habe, mit 3 leckeren Rezepten, der Vorstellung eines Gewinnspiels und einem kleinen Give-Away 😉 Na, das ist doch mal was, oder?

1

2

Bevor ich euch die Rezepte von den zuckersüßen Karottenmuffins mit Frischkäsecreme und dem Osterbrot verrate, noch ein paar Worte zu meinem Ostern dieses Jahr. Abgesehen davon, dass die Supermärkte und Blog’s frühzeitig das Osterfest eingeläutet haben, habe ich mal wieder erschreckend wenig davon mitbekommen. Nur an leckerem Essen hat es in den letzten Tagen definitiv nicht gefehlt! Nach den Ostertagen ist dringend mal wieder eine ausgiebige Sporteinheit nötig! 😀 Aber seht selbst:

Mittwoch – Am Mittwoch trafen wir uns mit den Mädels aus der Uni zu einem ausgiebigen Vor-Osterfrühstück, weil über die Feiertage ja alle Studenten zu ihren Familien fahren 🙂 Das war wirklich unheimlich lecker und muss dringend in diesem Semester noch einmal wiederholt werden. Dank dem wechselhaften Wetter wurde ich leider morgens erstmal von einer kleinen Dusche überrascht.
Gründonnerstag – Nach einem sehr langen Tag in der Uni  ging ich dann abends zur SMD (=Studentenmission)der Hochschule. Das Besondere an diesem Abend war allerdings, dass wir mit 16 Personen das Passafest gefeiert haben. Ganz traditionell mit israelitischem Essen. War mal eine völlig neue Erfahrung, aber durchaus sehr sehr lecker! Habt ihr z.B. schon einmal Matzen gegessen?
Karfreitag 
– Nachdem vor ein paar Tagen meine Mitbewohner zurückgekehrt sind und ich meine Single-WG wieder (voller Freude!) aufgegeben habe, war direkt Full House angesagt. Ihre Familie kam zu Besuch und so gab es viele vegane und vegetarische Köstlichkeiten. Am Karfreitag wurde dann noch einmal ausgiebig gefrühstückt, bevor ich mich in Richtung Zug verabschiedete. 4 Stunden bin ich jedes Mal unterwegs bis mich meine Familie am Bahnhof in NRW in Empfang nimmt.
Samstag – Heute Morgen ging es zunächst mit meiner lieben Freundin V. frühstücken. Mittlerweile das dritte Frühstück. Man könnte ja denken, dass es mir diese Woche langsam an ausgiebigem Frühstück reicht… Aber nein! Da jedes Mal die Begleitung eine andere ist, freue ich mich auf jedes einzelne Treffen sehr. 🙂 Nachmittags geht es dann noch zu meiner besten Freundin N., die ich jetzt auch seit mehreren Wochen nicht mehr gesehen habe. 
Ostersonntag
– Sonntag fahren wir (meine beste Freundin und meine Familie) zunächst einmal morgens in den Gottesdienst 🙂 Danach geht es dann mit Freunden zum ersten Mal in diesem Jahr grillen. Als letzten Programmpunkt am Abend steht dann noch das Osterfeuer in meinem Dorf an.
Ostermontag – Sporttag! 😀 Mit meinem Bruder eine Schwimmsession einlegen und dann geht es auch schon wieder zurück nach Emden 🙂 

Und nachdem ihr jetzt gesehen habt, dass ich dieses Jahr definitiv genügend Osterrezepte gekostet habe, möchte ich euch auch zwei meiner Favoriten vorstellen. Beginnen wir mit super saftigen Karottencupcakes mit einem einfachen Frischkäsefrosting. Hat übrigens wirklich alle Familienmitglieder begeistert!

13

8

Rezept für ca. 20 Karottencupcakes mit Frischkäsefrosting

4 Eier
200g Rohrzucker
50g Zucker
260ml Sonnenblumenöl
400g Karotten
250g Mehl
80g gehackte Haselnüsse
1/2 Vanilleschote
Prise Salz
Teelöffel Zimt
1EL Backpulver
1EL Natron
1/2 Bio-Zitrone
100g Butter
100g Puderzucker
200g Frischkäse
evtl. Ostereier von Milka
1. Eier mit der Prise Salz schaumig schlagen. Öl, Zucker und Vanillezucker hinzugeben und unterrühren.
2. In einer zweiten Schüssel das Mehl mit Zimt, Backpulver und Natron mischen. Zur Flüssigmischung geben.
3. Karotten schälen und zusammen mit den Haselnüssen zu den restlichen Zutaten geben. Alles gut mischen.
4. Nun den Teig in Muffinförmchen füllen und diese bei 175°C ca. 35 Minuten backen.
5. Muffins auskühlen lassen und in der Zwischenzeit das Frosting vorbereiten.
6. Dazu die Butter schmelzen und mit dem Puderzucker und dem Frischkäse vermengen. Mit einem Messer auf die Muffins auftragen. Mit Schokoeiern dekorieren :)Quelle: Rosarote Brille

 

 

9

4

7

 Rezept für 2 Osterbrote

200g Butter
500g Mehl
200ml Milch
1 Pck. Trockenhefe
50g Zucker
100g Rosinen
1 Eigelb
Zucker
Mandelblätter

1. Die Butter im Wasserbad schmelzen. Mit dem Mehl, der Milch und der Trockenhefe vermischen. Den Teig 10 Minuten ruhen lassen.
2. Dann die Rosinen hinzugeben und in den Teig verkneten.
3. Nun den Teig in 4 Stücke teilen. Jeweils zwei Stücke zu Schnüren rollen und zu einem Zopf eindrehen. Ineinander schlagen, so dass ein rundes Brot entsteht. Mit den anderen beiden Schnüren ebenso vorgehen.
4. Beide Brote zunächst etwas ruhen lassen. Dann großzügig mit Eigelb bestreichen und mit Zucker und Mandelblättchen bestreuen.
5. Beide Brote ca. 45 Minuten auf 180°C backen.Quelle: Zeitschrift „Küchenzauber“

 

5

6

Abschließend zum 1. Teil des Osterspecials möchte ich euch nun noch ein tolles Gewinnspiel vorstellen. Dieses wird momentan von Westwing* veranstaltet. Gesucht werden die schönsten Fotos von eurem Ostertisch!  Viele von euch lassen sich ja für das Osteressen mit den Liebsten die hübschesten Dekoideen einfallen 🙂 Bei mir sind diese in diesem Jahr etwas karg ausgefallen – Dafür kann ich vielleicht mit den Food-Fotos punkten 😉 Zu gewinnen gibt es ein Oster-Paket von Westwing im Wert von sage und schreibe 370 Euro!!

Ihr findet auf der Seite auch tolle Inspiration, für alle die noch Last-Minute Deko-Ideen suchen. Dort sind Fotos von wirklich hübschen Ostertischen zu finden. Schaut doch einfach mal hier vorbei. Ganz besonders gut gefällt mir auch der Outdoor-Ostertisch von Pepper von Heimatbaum. Dort hoppelt doch tatsächlich ein echter Hase über den Tisch 😀

*Werbung

12

Morgen gibt es dann den zweiten Teil vom Osterspecial, mit einem weiteren tollen Rezept und einem Give-Away 😉 Ich verrate schon einmal so viel: Rezept und auch Give-Away seht ihr bereits auf den Fotos! 😀

Bis dahin – Genießt die Feiertage!
Eure Dami ♥

Cupcakes

Lebkuchencupcakes mit pflaumigem Kern und Mascarpone-Zimt-Topping

31. Dezember 2013

 

Etwas verspätet, aber trotzdem mit aller Liebe hoffe ich, dass ihr wundervolle Weihnachtstage mit euren Liebsten hattet. Ohne Stress, besinnlich, mit gutem Essen – halt so, dass ihr abends glücklich ins Bett fallen konntet.

Heute an Silvester, einige Tage nach Weihnachten denkt man der Trubel ist vorbei… Aber Pustekuchen 🙂 Wie schon angekündigt stecke ich immer noch mitten in meinen Prüfungsvorbereitungen fürs Studium und komme momentan zu nicht viel mehr als schlafen, duschen, essen und lernen. Ihr glaubt gar nicht wie ich mich schon auf den März freue, wenn der ganze Spuk erstmal vorbei ist.

Schon vor Wochen hatte ich diese SUPER-Cupcakes gebacken und es bis heute nicht geschafft den dazugehörigen Post zu schreiben. Aber jetzt ist endlich seine Zeit gekommen und so kommt ihr in den Genuss von Lebkuchen-Cupcakes mit pflaumigem Kern und einem Zimt-Mascarpone-Topping… Mhhhhmmmmm…..Ein Traum sage ich euch. Zum ersten Mal habe ich Muffins ausgehöhlt um ihnen eine fruchtige Füllung zu verpassen. Das Ergebnis, finde ich, kann sich sehen (und schmecken) lassen. Es nimmt daher auch am Otto-Rundum-Wettbewerb teil (:

Rezept für 12 Cupcakes:
1. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz vermischen. Eier einzeln einrühren.
2. Mehl, Kakao, Lebkuchengewürz und Backpulver ebenfalls mischen und einrühren.
3. Milch hinzugeben und solange verrühren, bis ein homogener Teig entstanden ist.
4. Teig in die Muffinförmchen füllen und bei 175°C ca. 25 Minuten backen.
5. Währenddessen können wir schon einmal die Creme vorbereiten. Dazu die Mascarpone mit dem Puderzucker und Zimt vermischen, bis eine schöne Creme entstanden ist.
6. Die ausgekühlten Muffins mit einem Messer mittig einritzen und aushölen. Daraufhin den Pflaumenmus einfüllen.
7. Die Mascarponecreme in einen Spritzbeutel füllen und dekorativ auf dem Muffin anrichten. Ein paar Zuckerstreusel und Schneeflöckchen dazu – und fertig!

Quelle: Die Glücklichmacherei

Und nun habe ich noch eine Idee für euch, die ich als Adventskalender dieses Jahr verschenkt habe. Ihr könnt sie aber auch ohne Probleme zu Geburtstagen, sonstigen Feierlichkeiten oder einfach, weil euch jemand am Herzen liegt, verschenken.

 

Die meisten von euch wissen ja, dass ich erst Mitte diesen Jahres aus Spanien wiedergekommen bin und kurz darauf auch schon der Umzug nach Emden vor der Tür stand. An dem Entschluss das Auslandsjahr zu machen, war eine Person ganz besonders beteiligt: Meine allerliebste Freundin N. (Den Namen lasse ich an dieser Stelle mal weg), die das Reisefieber in mir entfacht hat.
Kurz bevor ich zurück nach Deutschland kam, flog N. für ein Jahr nach Amerika und so haben wir uns jetzt schon seit 6 Monaten nicht mehr gesehen.

Nachdem sie mir einen wahnsinnig tollen Adventskalender letztes Jahr geschenkt hatte, wollte auch ich mir für dieses Jahr etwas überlegen. Persönlich sollte es sein und etwas ganz Besonderes.
Also kam ich irgendwann auf die Idee, all ihre Freunde und auch ihre Familie, die ich in den letzten Jahren kennen gelernt habe, einzuspannen. Listen wurden erstellt, Nachrichten verschickt und wenig später hatte mein Postbote jede Menge zu tun.
Ca. 30 Menschen schrieben Karten und Briefe mit lieben Wünschen und Grüßen aus der Heimat. Diese wurden dann von mir noch einheitlich verpackt und schon wenig später machten sie sich auf den Weg nach Amerika.

Von Anfang Dezember bis Heiligabend hatte N. also jeden Tag ein bis zwei Erinnerungen, liebe Worte und Fotos von den Personen, die sie hier in Deutschland sehr vermissen.
Ich wollte die Idee gerne mit euch teilen, weil sie sich sehr gefreut hat, es mir selber super viel Spaß gemacht hat und man so ein wirklich persönliches Geschenk kostengünstig zusammen hat. Besonders wenn ihr Freunde habt, die weggezogen sind, ob innerhalb Deutschlands oder ins Ausland, freuen sie sich sicher sehr, von euch und ihren Lieben zu hören. Also vielleicht findet ihr ja in der nächsten Zeit ein paar freie Minuten und plant auch eine kleine Überraschung 😉

Nun wünsche ich euch noch einen guten Rutsch ins Jahr 2014
und verabschiede mich erstmal wieder für ein paar Tage voller VWL, BWL, …
♥ Eure Dami

 

PS: Das Foto ist eines der vielen, die während N.`s Besuch bei mir auf Gran Canaria entstanden sind 😉

 

Cupcakes

Eulen-Schokocupcakes

5. Dezember 2013

Hallo zusammen 🙂
Hier im Norden tobt gerade der Sturm Xaver, die Uni hat uns frei gegeben und so finde ich nach viel Stress mal wieder die Zeit dafür euch einen etwas verspäteten Herbstpost zu schreiben. Mittlerweile ist es eigentlich schon Zeit für die Keksrezepte und warmen Getränke…
Aaaaber. Wer kann schon diesen süßen kleinen Eulen widerstehen? Entdeckt habe ich sie auf einem meiner liebsten Blog’s: Detailliebe und für den Teig mein bestes Schokorezept verwendet.

Rezept für ca. 15 Cupcakes
Zutaten
80g dunkle Schokolade, 3EL weiche Butter, 200g Mehl, 100g Zucker. 1 Pck. Vanillezucker, 2EL Kakao, 2EL Backpulver, 2 Eier, 150ml Milch
100g Vollmilchschokolade, 300g Sahne, 2 Pck. Sahnesteif, 30 Oreo`s, 30 Moccabohnen, 15 Smarties

Zubereitung
1. Schokolade und Butter im Wasserbad schmelzen und dann etwas abkühlen lassen.
2. Restliche Zutaten (in der Grafik links in der oberen Hälfte) vermischen. Eine Prise Salz und die Schokoladenbutter hinzugeben.
3. Teig in die Muffinförmchen verteilen und dann ca. 20 Minuten bei 180°C backen.
4. Vollmilchschokolade über dem Wasserbad auflösen und abkühlen, bis die Schokolade lauwarm ist.
5. Sahne mit Sahnesteif aufschlagen. Anschließend die lauwarme Schokolade dazugeben und vorsichtig unterheben.
6. Creme auf den ausgekühlten Muffins verteilen.
7. Oreo’s in der Mitte durchschneiden, so dass die weiße Creme nur an einer Seite kleben bleibt. Die weißen Hälften dann auf der Creme andrücken und die andere Hälfte in der Mitte durchbrechen, um sie als Augenbrauen zu verwenden.
8. Nun nur noch die Mokkabohnen nach Belieben platzieren und auch die Smarties als Nase aufstecken. Und schon sind eure Eulen fertig 😉

Cupcakes

Lemon-Cupcakes

22. September 2013
Moin, moin, aus dem sonnigen Emden 🙂 Wisst ihr was heute ist? Nein, auf die Wahlen will ich jetzt nicht hinaus 🙂 Herbstanfang! Ich dachte mir, wenn nicht jetzt, wann dann das letzte Sommerrezept posten. Als ich las, dass Victoria ein Blogevent anlässlich ihres 1. Bloggeburtstages veranstaltet, war mir klar, dass ich daran aufjedenfall teilnehmen möchte. Das Thema „Sommererinnerungen“ weckt in mir sofort die schönsten Gedanken an Gran Canaria und die tolle (und vorlallem warme) Zeit die ich dort hatte.
Meine Sommererinnerungen sind geprägt von gutem Wetter, Strand direkt ein paar Minuten von zu Hause entfernt, vielen Menschen um mich herum, Nächten am Meer, frischen Mangos und leider auch dem Abschied und wieder ankommen in der Heimat. Nun habe ich mir überlegt möchte ich zu dem Event etwas backen, was mich an den Sommer erinnert: Limonaden-Cupcakes.
In Spanien haben wir immer (verglichen zu meinem normalen Verbrauch) viel Limos getrunken. Damals hatte ich auch schon Fantamuffins gebacken, die wahnsinnig gut ankamen und ich erinner mich immer noch daran, wie wir sie in der großen Gruppe verspeist haben. Jedenfalls machte ich mich dann heute Nachmittag an die Arbeit und nicht viel später backten die Muffins schon lustig vor sich hin. In der Zwischenzeit schnell die Creme angerührt und in den Spritzbeutel gefüllt. Man kann von Glück sprechen, dass ich, bevor ich die Creme auf den Muffins verteilt habe, noch den Teig probiert hatte. (An dieser Stelle sei gesagt: Manchmal zahlt sich naschen aus :D) Ich schmeckte förmlich heraus, dass es ein Fehler war „Sonnenblumenöl + einem Hauch von Olivenöl“ anstatt von normalem Sonnenblumenöl zu verwenden. Da sie aber trotzdem sehr hübsch aussahen, wie sie da so im Garten auskühlten, gibt es immerhin zwei Fotos:

Nun hatte ich natürlich schon die Creme vorbereitet und stand vor der Frage wie ich jetzt so schnell, an einem Sonntag!, neue Muffins gebacken bekomme. Auf weitere Experimente hatte ich keine Lust und so kramte ich das folgende Rezept von den Zitronen-Vanille-Küchlein hervor, welches ihr hier findet.
Einfach die Vanilleschote weggelassen und schon stand das zweite Blech Muffins im Backofen.
Und tadaaaaa – da sind auch schon die fertigen Exemplare.
Wenn ihr nun also die Creme nachmachen möchtet, dann braucht ihr diese Zutaten:
300g Frischkäse, 200g Mascarpone, 100g Puderzucker, gelbe Lebensmittelfarbe und 2 TL Zitronensaft.
Diese vermischt ihr einfach und gebt sie mit einem Spritzbeutel auf die Muffins.

An dieser Stelle möchte ich der lieben Victoria auch nochmal ganz recht herzlich zu ihrem 1. Bloggergeburtstag gratulieren!
Und wenn ihr von der ganz schnellen Sorte seid, dann habt ihr noch bis morgen Nacht Zeit euch einzutragen und eure Fotos zum Thema „Sommererinnerungen“ einzuschicken.

Und für alle die etwas mehr Zeit brauchen, habe ich auch noch etwas:
Ihr könnt auch an dem Wettbewerb auf meinem Blog teilnehmen, zum Thema Mövenpick +1, bei dem ihr nur eine Kugel Eis mit einer weiteren Zutat kombinieren müsst und so tolle Genusspakete im Wert von bis zu 100€ gewinnen könnt! Alle Infos dazu findet ihr hier.