Gesundes, Mittagstisch, Produkttest

Vegetarische Wraps mit Beluga-Linsenbällchen

30. Januar 2017

Es ist schon etwas länger her, da schickte mir Reishunger* ein Paket voller gesunder und hochwertiger Reissorten. Mit dabei waren unter anderem auch Beluga Linsen. Das sind schwarze Linsen, die ein nussiges Aroma haben und aussehen wie Kaviar (Nicht, dass ich schon mal Kaviar gegessen hätte :D). Ich wusste zunächst nicht so richtig, was ich damit anstellen sollte, also probierte ich mich lieber am lila und schwarzen Reis aus.
Letzte Woche war es dann aber so weit. Die schwarzen Linsen sollten endlich zum Einsatz kommen. Zwischen all den süßen Torten und Cupcakes musste das Mittagessen etwas leichter ausfallen. Wraps mit viel Gemüse eignen sich dafür meiner Meinung nach hervorragend. Die Linsen arbeitete ich in kleine Bällchen mit Karottenraspeln, Basilikum und Parmesan ein. Erstaunlicherweise schmeckten die fertig gebackenen Bällchen ein bisschen wie Fleisch. Vielleicht bildet man sich das auch nur ein, weil man das Gefühl hat, man beißt in Häckbällchen. Ich würde sie auf jeden Fall sofort weiterempfehlen. Mal eine schöne, gesunde Alternative zu Fleisch.

Rezept für 4 vegetarische Wraps mit Beluga-Linsenbällchen

1 kleine Zwiebel
400ml Wasser
150g Beluga Linsen z.B. von Reishunger*
Salz, Pfeffer
1 große Möhre
35g Parmesan
ein paar frische Basilikumblätter
60g Paniermehl
1 1/2 Becher Schmand
etwas Senf
4 Tortillafladen
1/2 Gurke
1 rote Paprika
etwas Feldsalat
1. Zwiebel fein hacken und in etwas Öl anbraten. Wasser und Linsen dazugeben. Erhitzen bis die Linsen das Wasser aufgenommen haben. Dies dauert etwa 20 Minuten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
2. Die Möhre schälen und fein reiben. Mit dem Parmesan und Paniermehl verrühren. Die Linsen dazugeben und unterheben. Ein paar frische Blätter Basilikum klein hacken und zusammen mit 100g Schmand einrühren. Die Masse gut verrühren (Ich habe die Küchenmaschine auf Stufe 2 von 4 gestellt.) Mit den Händen ca. 20 kleine Kugeln formen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Die Bällchen bei 220°C ca. 25 Minuten backen. Sie sind zunächst weich, wenn sie abkühlen werden sie fester.
3. Den restlichen Schmand mit etwas Senf verrühren. Die Creme auf den Tortillas verstreichen. Ich bestreiche immer eine Hälfte etwas mehr und die andere Hälfte nur ein wenig, damit der Wrap nicht auseinander fällt.
4. Gurke und Paprika waschen und in kleine Stücke schneiden. Feldsalat waschen und den Strunk entfernen. Das geschnittene Gemüse auf die bestrichenen Tortillafladen geben. 3 Linsenbällchen darauf setzen und den Wrap einrollen.

Quelle: abgewandelt von The Culinary Trial

*Die Beluga Linsen wurden mir von Reishunger zur Verfügung gestellt.

Das könnte dich auch interessieren:

No Comments

Leave a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.