Schoko, Snacks, Sponsored Post, Torten

Schoko-Brezel-Cheesecake – Süß trifft salzig

11. Januar 2018

Werbung // Kooperation mit dem Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie

Ihr Lieben,
heute habe ich euch ein ganz besonderes Törtchen mitgebracht. Ein Experiment sozusagen. Zum ersten Mal habe ich mit Salzbrezeln gebacken und sie dann auch noch mit etwas Süßem kombiniert. Wie ich auf die Idee gekommen bin? Letztes Jahr im Sommer habe ich auf diversen Blogs gesehen, dass Brezeln „zweckentfremdet“ wurden und statt zum Snacken und Knabbern auf der Couch einfach mal unter den Kuchenteig gerührt wurden. Interessante Mischung dachte ich mir. Die Kombination von süß und salzig kennt man ja z.B. von Salted Caramel. Da schmeckt man die leicht salzige Note auch durch das süße Caramel hindurch.
Mehr als praktisch war es dann, als der Bundesverband der deutschen Süßwarenindustrie e.V. (BDSI)* auf mich zukam und anfragte, ob ich nicht ob ich nicht mit Süßwaren, salzigen Snacks oder Speiseeis ein Rezept kreieren möchte. Möchte ich! Schnell durchs riesige Sortiment geschaut und tadaaa – Da waren sie, die Salzbrezeln. In meinem Kopf entstand schon das Konzept: Salzbrezeln. Und … Schokolade! Wenn etwas gelingsicher ist, dann ein Rezept mit Schokolade.

Die Zubereitung der Torte ist ganz leicht, da für den Teig lediglich zerbröselte Salzbrezeln, geschmolzene Zartbitterschokolade und etwas Butter vermengt werden. Die Cheesecakecreme wird nicht gebacken, sondern nur verrührt und im Kühlschrank kalt gestellt. Für die Deko noch einen Schokoguss, etwas Goldstaub und Mini-Brezeln. Schon ist unser unwiderstehliches Törtchen fertig.
Ich kann euch versprechen, dass mit der Torte nicht nur all eure Gäste satt werden, sondern auch alle nach den Zutaten des Tortenbodens fragen. Ich habe das mal bei meinen Kollegen getestet. 😉 Ein Ministück und man schwebt schon im siebten Schokoladenhimmel. Was sich im Boden befindet, konnte keiner so richtig identifizieren. Wobei alle die leicht salzige Note herausgeschmeckt haben und für sehr lecker befanden. Mit einem Blick auf die Deko war dann aber schnell klar, woher dieser ungewohnte Geschmack kam. 🙂

Dank dem BDSI bin ich jetzt übrigens nicht nur Geschmacksexpertin für Salzbrezeln, sondern auch fachlich geschulter als je zuvor. Wusstet ihr zum Beispiel, dass die Salzstange ursprünglich aus den USA kommt und im Gegensatz zum Laugengebäck, das eines der ältesten deutschen Backwaren ist, noch vergleichsweise jung ist? Sie bestehen aus Weizenmehl, pflanzlichem Fett und wer hätte es gedacht: Aus Salz.
Der spannendste Fact war, dass Deutschland durch das Salzgebäck gespalten wird. Im Norden werden eher Salzstangen gesnackt, wohingegen der Süden lieber Salzbrezeln knabbert. Ist euch das schon einmal aufgefallen? Wenn ich drüber nachdenke, muss ich tatsächlich feststellen, dass ich bisher viel häufiger Salzstangen gegessen habe…
Für noch mehr interessante Geschichten über die liebsten Knabbersnacks der Deutschen schaut gerne mal auf der Facebook oder Instagramseite vom BDSI vorbei. Hier findet ihr auch lustige E-Cards mit sehr coolen Sprüchen.

„Wenn Schokolade die Antwort ist, dann ist die Frage unwichtig!“

In dem Sinne: Starten wir mit dem Rezept. 🙂

Rezept für einen Schoko-Brezel-Cheesecake (20cm-Form)

Zutaten:
Teig: 130g Salzbrezeln, 40g Butter, 150g Zartbitterschokolade
Creme: 150g Zartbitterschokolade, 200g Frischkäse, 400g Mascarpone, 80g Puderzucker, 2EL Crème fraiche, 1TL Vanille-Extrakt
Deko: 100g Zartbitterschokolade, 1 EL Butter, Goldstaub, kleine Salzbrezeln

Zubereitung:
1. Salzbrezeln fein zerkleinern. 150g Schokolade und Butter im Wasserbad schmelzen. Mit den Salzbrezelbröseln vermischen. Den Teig in eine 20cm-Backform geben und mit einem Löffel andrücken. Kalt stellen.
2. 150g Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen und kurz abkühlen lassen. Währenddessen die Mascarpone mit dem Puderzucker, der Creme fraiche und dem Vanilleextrakt verrühren. Die etwas abgekühlte, aber noch flüssige Schokolade zur Creme geben. Alles gut verrühren und auf dem Tortenboden verstreichen. Mindestens zwei Stunden kalt stellen.
3. Nun für die Deko erneut 100g Zartbitterschokolade mit einem Esslöffel Butter schmelzen. Leicht abkühlen lassen und gleichmäßig über die Torte verteilen. Mit Goldstaub (oder Streusel) und Salzbrezeln dekorieren. Erneut kalt stellen.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung vom Bundesverband der deutschen Süßwarenindustrie e.V. Ein großes Dankeschön an Julie für die wirklich sehr angenehme Zusammenarbeit. 🙂

Das könnte dich auch interessieren:

2 Comments

  • Reply Kathy Loves 12. Januar 2018 at 10:53

    Schokolaaade *.* Die Torte sieht klasse aus!!
    Ich mag die Geschmäcker salzig und süß zusammen sehr gerne, aber Schoko mit Salz hattte ich noch nicht.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Kathy

    • Damaris
      Reply Damaris 14. Januar 2018 at 19:56

      Dankeschön du Liebe. 🙂 Geht mir ganz genauso. Schokolade geht einfach mit fast allem. 🙂

    Leave a Reply

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.