Kekse

Nussbällchen

15. November 2014

nopqwn

2

In genau 39 Tagen ist Heiligabend. Wenn ich darüber nachdenke, was ich mir  in diesen wenigen Tagen noch alles vorgenommen habe steigt die Panik 😀 Geschenke für Geburtstage und Weihnachten kaufen, für Klausuren lernen, Studienarbeiten schreiben, arbeiten, regelmäßiger zum Sport gehen, nächste Woche zum Revolverheld-Konzert (Aaaaaaaaah!), die Wohnung dekorieren, Weihnachtliches backen und Menschen damit eine Freude bereiten… 39 TAGE!!!!
Sinnvoll wäre es wohl die Liste von vorne abzuarbeiten – aber wie ich mich kenne läuft es genau andersherum. Erst einmal auf all das Schöne konzentrieren und erst dann zum harten Kern vordringen. 😀 Und was stand da noch gleich als Letztes auf der Liste? Weihnachtsgebäck – Nichts leichter als das 🙂
Also gibt es heute das erste, weihnachtlich angehauchte Rezept mit ganz viel Zimt und Nüssen ♥ Die Kekse sind sehr weich, schmecken nussig und würzig zugleich.

IMG_9473
Rezept für 15 Kekse

3 Eiweiß

250g Puderzucker

1 Pck. Vanillezucker

1 TL Zimt

200g gemahlene Haselnüsse

100g gemahlene Mandeln

einige Haselnüsse

1. Eiweiß aufschlagen. Puderzucker und Vanillezucker einrühren.
2. 4 EL in eine Tasse geben und zur Seite stellen.
3. Nun die gemahlenen Haselnüsse und Mandeln zum Eischnee geben. Gut verrühren.
4. Mit den Händen nun kleine Bälle formen. Der Teig ist sehr klebrig, das ist aber gewollt so 😉 Die Bälle auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
5. Mit einem Löffelstiel eine Mulde in jeden Ball drücken. In diese Mulde jeweils einen Teelöffel des Eischnees geben, den ihr zuvor zur Seite gestellt habt.
6. Die ganzen Haselnüsse (ohne Schale versteht sich :P) auf die Kekse verteilen. Leicht eindrücken.
7. Bei 125°C ca. 20 Minuten backen.Quelle: abgewandelt aus Plätzchen & Gebäck von NGV

IMG_9443

3
PS: Das Gewinnspiel der Microplane-Reibe läuft nur noch bis morgen.
Tragt euch jetzt noch schnell hier ein.
Morgen wartet dann ein letzter Jubiläumsartikel mit Gewinnspiel auf euch 😉

1

Das könnte dich auch interessieren:

2 Comments

  • Reply Adriane 16. November 2014 at 13:05

    Hallo Dami,

    die sehen köstlich aus. Verrätst Du uns, welche Kamera Du verwendest? Die Fotos sind immer wieder sagenhaft.

    LG
    Adriane

    • Damaris
      Reply Damaris 16. November 2014 at 13:12

      Hallo Adriane 😉
      Vielen lieben Dank dir! Ich verwende die Canon EOS 1100d.
      Ich bin erst vor einem Jahr in die Fotografie eingestiegen und dachte mir, dass das Einsteigermodell von Canon da bestimmt richtig sein wird. Für alle die vom Technischen nicht so viel Ahnung haben, ist dies bestimmt eine gute Wahl 😉
      Liebe Grüße,
      Dami

    Leave a Reply

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.