Events

Mein persönlicher Jahresrückblick 2016

30. Dezember 2016

 

Ihr Lieben,
nachdem Weihnachten schon seit ein paar Tagen hinter uns liegt, wird auch bald 2016 enden. Heute möchte ich den Moment nutzen, um noch einmal das letzte Jahr Revue passieren zu lassen. Ich möchte euch mitnehmen auf eine kleine Reise durch mein wirklich spannendes letztes Jahr, in dem es viele Veränderungen gab und auch der Blog neu aufgeblüht ist. Nehmt euch also am besten einen Kaffee/Tee/Punsch und lehnt euch zurück. Dieser Text wird etwas länger. 😉

Beginnen wir Anfang 2016. Ich war zu dem Zeitpunkt im vorletzten Semester meines Studiums und schrieb die letzten Klausuren. Was noch fehlte, war das Praktikum in München und die Bachelorarbeit. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie schnell die 2 1/2 Jahre in Emden vorbei gegangen sind. In der Zeit habe ich so viele tolle Menschen kennen gelernt,  die für mich wie eine Familie waren, bzw. immer noch sind. Kurz gesagt: Mir fiel der Abschied unglaublich schwer.
Nach und nach stieg aber auch die Vorfreude auf München und der Umzug rückte immer näher. Ich fand ein Zimmer im Süden von München und hatte sogar noch zwei kleine Mitbewohner: Die Perserkatzen einer anderen Mieterin warteten jeden Abend auf mich, wenn ich vom Praktikum nach Hause kam. 🙂 Auch die drei Monate in München genoss ich sehr. München ist eine tolle Stadt mit sehr viel Charme und besonders das Praktikum machte mir unglaublich viel Spaß. Ich wurde super aufgenommen und hatte die Möglichkeit viel Neues auszuprobieren. Zwar war ich  von März bis Mai dort, konnte aber gefühlt Winter, Frühling und Sommer miterleben. Zeitweise schneite es, dann konnte ich aus dem Bürofenster zusehen wie die Bäume grün wurden und später bei besten Temperaturen den Surfern auf dem Eisbach zuschauen.

Wo ich schon mal im Süden war, wollte ich natürlich auch ein bisschen  von Bayern sehen. So bekam ich von vielen Freunden und der Familie Besuch und sah einige Städte: Ingolstadt, Würzburg, Starnberg. Auch meinen Geburtstag verbrachte ich bei bestem Wetter am Starnberger See. Ich glaube, noch nie hatte ich im Mai einen Sonnenbrand. 😀 Sonst ging es dieses Jahr noch für Kurztrips nach Hamburg, Köln, Hürth, Dortmund, Mülheim, Bielefeld, Wiesbaden und Düsseldorf.

Ein weiterer Grund, warum es speziell als Bloggerin praktisch ist in München zu wohnen, sind die Bloggerevents. Die Chance ist ziemlich klein, dass hier in Ostwestfalen oder in Emden mal solche Events geplant werden. 😀 Dafür hatte ich dann in München die Möglichkeit, zum einen zum Pressetalk von Schär zu gehen und dort den Koch der Nationalmannschaft, Holger Stromberg, kennen zu lernen. Zum anderen war ich auf dem Foodblogday in München, wo ich viele andere Blogger kennen lernen und in Workshops auch selber kochen durfte. Das dritte Highlight war das Galadinner von Henkell, dessen Teilnahme ich bei einem Rezeptwettbewerb gewonnen hatte. Zusammen mit einer Begleitperson durfte ich zwei Tage in Wiesbaden verbringen und abends im Marmorsaal ein 7-Gänge-Menü von TV-Koch Kolja Kleeberg genießen. Ich sag’s euch: Es war unglaublich. Ich habe noch nie so hochwertig gegessen und die Location (mit Kronleuchter!!) war traumhaft schön. In den Instagram Stories hatte ich damals live berichtet.

Der nächste Unterpunkt wird wohl viele von euch überraschen. 🙂 2015 hatte ich auch schon einen Jahresrückblick geschrieben. Dort gab es die Kategorie „Konzerte“. 2016 war ich allerdings auf keinem einzigen Konzert. Dafür aber bei zwei Fußballspielen. 😀 Zum einen beim Freundschaftsspiel Deutschland gegen Italien in München. Deutschland hat 4:1 gewonnen. Wuhu! Und dann letzte Woche noch beim Dortmundspiel gegen Augsburg. Dies ging 1:1 aus. Zuvor war ich noch nie im Stadion gewesen und es war ein tolles Erlebnis, die Spiele live miterleben zu dürfen. 😀 Und fast hätte ich es vergessen. Dieses Jahr war auch die Fußball-EM, die ich dann im Sommer wieder in Emden geschaut habe.

Neben all den Ausflügen, Fußballspielen und Events habe ich diesen Sommer aber vor allem eines getan: geschrieben, geschrieben und geschrieben. Denn wer sein Studium beenden will, muss am Ende noch diese knapp 100 Seiten aufs Papier bringen. Bei zwischenzeitlich 35°C Außentemperatur kann man sich wirklich Schöneres vorstellen, glaubt mir. 🙂 Dank Nachtschichten und der unermüdlichen Motivation meiner Freunde und Familie (An dieser Stelle nochmal vielen, vielen Dank dafür!) habe ich es aber geschafft die Arbeit abzugeben. Von da an konnte ich den Sommer auch in vollen Zügen genießen. Ich war in Emden am Meer und im See schwimmen, hab ganz viel für den Blog gemacht und Zeit mit Freunden verbracht. Wie ihr auf den Fotos seht, gab es auch eine offizielle Zeugnisvergabe, für die ich im Oktober noch einmal nach Emden kam.

Und auch im Urlaub war ich 2016. Zunächst Anfang des Jahres bei Minustemperaturen in Irland um eine Freundin zu besuchen. Es war zwar unglaublich kalt, aber trotzdem ein sehr lustiger Kurztrip. Besonders in Dublin ist es bei Nacht wirklich wunderschön! Im Herbst ging es dann noch für vier Tage nach Paris. Auch das war ein Erlebnis. Zusammen mit einer Freundin übernachteten wir privat bei einem bis dato Unbekannten (über ein bekanntes Onlineportal gefunden). Mit der Unterkunft hatten wir aber einen guten Fang gemacht.

Und das letzte große Thema, von dem ihr am meisten mitbekommen habt, ist natürlich der Blog. Das Jahr startete erst einmal sehr ruhig, da ich in München keine Küche hatte und somit keine bzw. sehr, sehr wenige Rezepte veröffentlichen konnte. Dies änderte sich schlagartig als ich wieder zurück nach Emden kam. Nachdem ich solange auf „Koch-Entzug“ war, hatte ich endlich wieder die Möglichkeit mich in der Küche auszutoben. Ich probierte viel aus und so kamen allerhand interessante Gerichte zu Stande: Chia-Kokos-Pudding, ein Kiwi-Vanille-Törtchen oder ein alkoholfreier Minz-Maracuja-Cocktail.  Während der Hochphase meiner Bachelorarbeit wurde es wieder etwas ruhiger. Ein paar sommerliche Rezepte gab es aber trotzdem: zum Beispiel die Nektarinen-Smoothie-Bowl, den Trauben-Melonen-Aprikosen-Salat oder den Himbeer-Orange-Acerola-Saft. Seit dem Herbst konnte ich mich ganz dem Blog widmen. So kam es, dass ich euch wöchentlich zwei bis drei Rezepte zeigte. Die Leserzahlen stiegen an und immer  mehr persönliche Nachrichten, Nachfragen zu Rezepten oder liebe Kommentare erreichten mich. Natürlich schreibe ich den Blog nicht in erster Linie wegen der Anzahl der Leser. Aber ich glaube kein Blogger kann leugnen, dass es einen unglaublich freut, wenn die Beiträge, in die man viel Herzblut steckt, Anklang finden. 🙂 Zu den Rezepten der letzten Monate gehörten auch das Nuss-Müsli mit Apfel-Quitten-Mus, die Kartoffel-Meerrettich-Suppe mit Bacon- oder Rotbarschspießen und der Bratapfel Crumble.

So langsam komme ich zum Ende. 😉 Ihr seht, ein spannendes Jahr liegt hinter mir. Ich habe so viel erlebt, dass es mir beim Schreiben dieser Zeilen so vorkommt, als wäre das der Inhalt von mehreren Jahren gewesen. Einige Erlebnisse (z.B. ein Besuch im Tarzan-Musical, das Backen einer Hochzeitstorte, mein verstauchter Fuß -.-, …) fehlen sogar noch.
Betonen möchte ich aber auch, wie dankbar ich dafür bin, im letztes Jahr, trotz all der Unruhen, so bewahrt gewesen zu sein. Mir ist bewusst, dass 2016 für viele Menschen mit sehr viel Leid verbunden war. Die liebe Ina hat erst kürzlich folgende Zeilen auf ihrem Blog geschrieben:

„Jede schlimme Nachricht sollte uns immer wieder aufs neue ins Gedächtnis rufen, wie wichtig es ist mehr Liebe zu geben als Hass. Aufeinander aufzupassen, sich wertzuschätzen und glücklich zu sein über das was man hat.“

Diese Aussage kann ich mit ganzem Herzen unterschreiben. Wenn ich ein persönliches Resümee aus dem Jahr ziehe, dann ist es das: Genieße jeden Moment, koste ihn voll aus und investiere deine Zeit in Menschen und gemeinsame Erlebnisse. Denn das ist es, woran man sich am Ende des Jahres erinnert, an Zeiten mit Freunden und der Familie. Wie sie mit einem durch  Höhen und Tiefen gehen und alle Veränderungen miterleben. 🙂 Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich auf das kommende Jahr gespannt bin. Und wie ich mich darauf freue in einem Jahr zu dieser Zeit wieder einen Jahresrückblick zu schreiben. Bevor 2017 startet, möchte ich euch aber noch eines sagen:

Danke, dass viele von euch diesen Blog schon seit einigen Jahren lesen. Danke für jeden neuen Leser, der mir sein Vertrauen schenkt und meine Rezepte ausprobiert. Danke für eure liebevoll geschriebenen Kommentare und jedes „Like“, mit dem ihr mir zeigt, dass euch gefällt, was ich mache. Danke, dass ihr dem Blog treu geblieben seid, auch wenn es zwischendurch immer Zeiten gab, in denen ich nur selten schreiben konnte. Und ein weiteres Dankeschön an alle Kooperationspartner des letzten Jahres. Es war mir eine Freude, mit so tollen Unternehmen zusammenarbeiten zu dürfen.
Ich freue mich von Herzen mit euch allen in ein weiteres tolles Jahr starten zu können und verrate schon einmal so viel: Es wird wieder viele Veränderungen geben. Wie genau diese aussehen, erfahrt ihr bald. 🙂 In den nächsten Wochen geht es erst einmal mit vielen leckeren Rezepten weiter. Mitte Januar gibt es auch schon das nächste Give-Away für euch. 😉

Bis dahin wünsche ich euch einen wunderschönen Start in das Jahr 2017 und alles Liebe,
eure Damaris

Das könnte dich auch interessieren:

No Comments

Leave a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.