Torten

Kokos-Ananas-Torte zum White Dinner + Gewinner

31. Juli 2015

IMG_3958

1

2

IMG_3972Vor nicht allzu langer Zeit feierte mein Opa seinen 88. Geburtstag im Kreise der Familie. Meine Oma bat mich neben ihren 2 Fruchttorten doch auch noch eine weitere Torte beizusteuern. Meistens bin ich dann für die Kalorienbombe, oft in Form einer Schokoladentorte,  auf der Kaffeetafel verantwortlich. Nachdem ich aber bei Tina gelesen hatte, dass sie ein White Dinner veranstaltet, wollte ich mal eine komplett weiße Torte entwerfen. Zu weiß fielen mir nur Sahne und Kokosflocken ein. Da war das passende Rezept auch schnell gefunden :)Eine Piña-Colada-Torte sollte es werden. Allerdings dann doch ohne Alkohol. Und sie war die erste der 3 Torten auf die sich alle stürzten. Lag bestimmt auch an der Deko mit selbst geraspelten Kokosspalten 😉 Die machten optisch doch schon einiges her.

3

IMG_3991

Rezept für eine 26cm-Form

4 Eier
225 g Zucker
100 g Mehl
2 TL Backpulver
25 g Speisestärke
7 Blatt Gelatine
1 Dose (446 ml) Ananas in Scheiben
400 g Doppelrahm-Frischkäse
150 ml Kokosmilch
30 g Kokosraspel + zusätzliche zur Deko
600 g Schlagsahne
1 Pck. Vanillin-Zucker
1 Pck. Sahnesteif
1/2 Kokosnuss

1. Die Eier trennen und das Eiweiß mit 4EL Wasser steif schlagen. 100g Zucker hinzugeben. Nun das Eigelb einrühren.
2. Alle trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver und Stärke) mischen und zu den Eiern geben. Gut verrühren.
3. Die Springform einfetten und den Teig hineinfüllen. Bei 175°C ca. 30 Minuten backen.
4. Den Teig auskühlen lassen und in der Mitte durchschneiden. Um den unteren Boden einen Tortenring spannen.
5. Den Frischkäse, die Kokosmilch, die Kokosraspeln und 125g Zucker verrühren.
6.Die Gelatine nach Packungsanleitung zubereiten und 4EL der Kokoscreme in die flüssige, warme Gelatine einrühren. Diese nun zur restlichen Creme geben und gleichmäßig verrühren. Die Creme kalt stellen, bis sie anfängt fest zu werden.
7. Nanach die Ananas abgießen und in kleine Stücke schneiden. Zur Creme geben und unterheben. Die Ananas-Kokos-Creme auf dem unteren Tortenboden verteilen. Abschließend mit dem zweiten Tortenboden bedecken.
8. Die Torte nun über Nacht in den Kühlschrank stellen.
9. Am nächsten Tag die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif aufschlagen. Den Tortenring von der Torte lösen und die komplette Torte mit der Sahne einstreichen.
10. Die Kokosnuss öffnen (keine Ahnung wie mein Bruder das hinbekommen hat :D) und ein großes Stück Fruchtfleisch heraustrennen. Dieses mit einem Sparschäler zu Streifen schälen. Die Kokosstreifen von außen nach innen auf der Torte drapieren.

Quelle: abgewandelt von Lecker.de

4

IMG_3933

IMG_4014PS: Das Tee-Überraschungspaket von Lerbs & Hagedorn hat Christian W. gewonnen 😉 Herzlichen Glückwunsch!

 

Das könnte dich auch interessieren:

4 Comments

  • Reply ullatrulla 1. August 2015 at 11:50

    Hihi, ich habe mich schon gefragt, wie um Himmels Willen man das tolle Ding anschneiden soll, aber dein Anschnittstück sieht ja toll aus. Nix zermanscht und Kokos zerdrückt. Tolle Torte!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    • Dami
      Reply Dami 4. August 2015 at 14:04

      Ja da muss ich zugeben, das war nicht ganz einfach. Aber ich glaube beim nächsten Mal würde ich die Torte erst schneiden und dann die Deko drauf legen… 😉

  • Reply Katharina (Küchenduft und Backgenuss) 28. August 2015 at 23:40

    Liebe Dami,
    wow, wenn diese Torte mal nicht absolut toll aussieht – machst du die bitte nochmal und schickst sie mir 😉 Sie ist mein bisheriger White-Dinner-Favorit (auch wenn meine Meinung da wohl nicht viel zählt…) und passt perfekt zum Sommer!
    Viele liebe Grüße in den Norden, Katharina

    • Dami
      Reply Dami 14. September 2015 at 11:45

      Ohh liebe Katharina,
      so lieb von dir! Ich hoffe die Jury sieht das auch so wie du! Ganz liebe Grüße und nochmals vielen Dank! 🙂

    Leave a Reply

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.