Kuchen, Ostern

Karotten-Zimtschnecken & Frohe Ostern!

26. März 2016

IMG_7754

Ihr Lieben,
Ostern steht vor der Tür! Ich hab mich wirklich auf die freien Tage gefreut. Aber anstatt bei meiner Familie zu sein und Pläne zu schmieden, wo die Ostereier am besten versteckt werden können, bin ich in München in meinem kuschligen Bett, habe Dank einer fiesen Erkältung kaum Stimme und esse mehr Schokoeier als gut wäre. Aber hey, so kann ich mich später nicht beschweren, dass ich kein entspanntes Wochenende hatte 😉 Auch mal ganz schön…

Auf der Arbeit berichteten mir die anderen Praktikanten, dass sie auf meinem Blog stöbern und fleißig Rezepte ausprobieren. Das lässt das Bloggerherz ja höher schlagen 🙂 Jedenfalls dachte ich mir dann letzte Woche: Backst du mal einen Kuchen und bringst ihn mit zur Arbeit. Als ich dann Sonntag endlich den fertigen Kuchen aus dem Backofen holte, war es draußen bereits dunkel geworden und ans Fotografieren war nicht mehr  zu denken. Und weil ich früh morgens das Haus verlasse, musste ich bis zum Montagnachmittag mit dem Fotos machen warten. Da war der Kuchen dann allerdings so verführerisch nicht mehr so frisch. Ihr könnt es euch denken: Er überlebte den Abend nicht, wurde von mir und allen weiteren Hausbewohnern still und heimlich vernichtet.

1

Die „Kreuzung“ aus Zimtschnecken und Karottenkuchen wirkt vielleicht erst etwas ungewöhnlich. Ist aber super empfehlenswert! Müsst ihr mal ausprobieren. So, und egal ob ihr auch kränkelt oder top-fit seid: Ich wünsche euch wundervolle Feiertage! Genießt die Zeit und lasst sie euch durch nichts nehmen. Nicht mal durch die bösen Killer-Grippeviren, die momentan umherfliegen. 😉

Eure Dami ♥

PS: Es gibt noch zwei Neuigkeiten. Zum einen könnt ihr ab sofort unter jedem Artikel ähnliche Beiträge finden. Und zum Anderen ist Schokokuss und Zuckerperle endlich auch auf Pinterest vertreten! 🙂 Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir auch dort folgt!

2

Rezept für eine große Auflaufform Karotten-Zimtschnecken mit Frischkäsecreme

Für die Karotten-Hefeschnecken
1 sehr große Möhre (ca. 160g)
75ml Milch
40g Butter
2 EL Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
1 Pck. Trockenhefe
300g Mehl
1 Prise ZimtFür die Füllung
1EL Butter
125g Zucker
2 TL ZimtFür die Frischkäsecreme
100g Frischkäse
50g weiche Butter
125g Puderzucker
1 1/2 EL Milch

  1. Karotte schälen und in feine Scheiben schneiden. Kurz in heißem Wasser kochen. Zu beachten ist, dass das Wasser die Karottenscheiben nur leicht bedecken darf. Wasser abgießen, sobald ihr merkt, dass die Karotten weicher werden. Nun die gedünstete Karotte pürieren.
  2. Milch und Butter erwärmen bis die Butter geschmolzen ist. Aufpassen, dass die Milch nicht kocht. Butter-Milch-Mischung mit dem Karottenpüree verrühren. Beide Komponenten sollten nur noch lauwarm sein. Zucker, Salz, Ei und Hefe hinzufügen. Alles gut  mit dem Handrührgerät vermischen. Zum Schluss nur noch das Mehl portionsweise dazugeben.
  3. Den Teig mit einem Küchenhandtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. eine Stunde gehen lassen (z.B. bei 50°C im Backofen).
  4. Nun den Teig mit einem Nudelholz zu einem Rechteck ausrollen. Wenn der Teig zu klebrig ist müsst ihr etwas mehr Mehl einkneten.
  5. Einen Esslöffel Butter schmelzen und mit einem Pinsel auf dem Teig verteilen. Zucker und Zimt mischen und großflächig darauf verstreuen. Den Teig von der langen Seite aus aufrollen. Mit einem Messer ca. 2cm breite Scheiben abschneiden.
  6. Die Auflaufform einfetten und die Teigscheiben gleichmäßig nebeneinander setzen. Es ist nicht schlimm, wenn noch etwas Platz zwischen ihnen frei ist, da sie noch aufgehen werden. Den Kuchen bei 175°C ca. 20-25 Minuten backen.
  7. Für die Frischkäsecreme die Butter schmelzen und mit dem Frischkäse, dem Puderzucker und der Milch verrühren. Kleiner Tipp: Auch wenn ich es nicht getestet habe schmeckt der Kuchen bestimmt doppelt so lecker, wenn er noch etwas warm ist. 🙂

Quelle: Zucker, Zimt und Liebe

3

Das könnte dich auch interessieren:

No Comments

Leave a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.