Dessert, Eis

Frozen Joghurt Torte mit fruchtigem Guss und Haribodekoration

30. April 2015

IMG_0855

IMG_0817Vor ein paar Monaten bekam ich eine Mail mit einer Einladung zu einem Gewinnspiel. So etwas passiert ab und an schon einmal. Aber die Besonderheit dieses Mal war: DER GEWINN! Unter allen Einsendungen einer originellen Rezeptidee mit Haribo-Produkten wurde als Hauptgewinn eine 3-tägige Reise nach New York verschenkt. All dies zur Einweihung des neuen Haribo-Flugzeugs. Ich war sofort hin und weg. Gerade weil meine beste Freundin N. nur Wochen zuvor dort gewesen war und mir die schönsten Bilder präsentiert hat.

Also setzte ich mich mit ihr zusammen und wir überlegten uns ein Konzept. Haribo-Produkte sind ja erstmal nicht so leicht zu Torten zu verarbeiten. Womit also schmeckt das Fruchtgummi besonders gut? Na, Frozen Joghurt natürlich 🙂 Nur hatte ich bis zu dem Zeitpunkt noch nie Eis hergestellt (ohne Eismaschine!) und wusste auch nicht, ob die Kombination überhaupt schmecken würde. Aber aller Anfang ist schwer und so probierten wir es einfach. Und es klappte (mit gaaaanz viel Geduld) bestens!

1

IMG_0811

Farblich waren wir uns schnell einig: Tutti Frutti ist bunt! 🙂 Also noch einen schnellen orangefarbigen Guss gezaubert und mit ein paar Gummischlangen verziert – fertig war unsere Frozen-Joghurt-Torte!

Nachdem ich wochenlang stündlich überprüft habe ob der Gewinner endlich feststeht, kam irgendwann die traurige Gewissheit. Leider hatte es doch nicht ganz gereicht. Zu schade aber auch! Aber dennoch: Das Eis war sooo köstlich, dass ich euch das Rezept keinesfalls vorenthalten möchte. Wenn ich jetzt die Fotos sehe, läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen. Sommerzeit *-*

Im Übrigen schmeckt das Eis bestimmt auch mit anderen Füllungen super. Probiert einfach mal verschiedene Kreationen aus! 🙂

 

PicMonkey Collage

 Rezept für eine 16cm-Form

100g Vollkornbutterkekse
50g flüssige Butter
1l Magermilchjoghurt
200ml Sahne
140g Zucker
Mark einer Vanilleschote
3 Eiweiß
2 Tüten Haribo – Pico Balla
100ml Multivitaminsaft
1/2 Beutel Vanillesoßenpulver „ohne Kochen“
1 Tüte Haribo – Fruchtschnecken

1. Kekse in einen kleinen Beutel füllen, verschließen und mit einer Teigrolle zerbröseln.
2. Die Butter im Wasserbad schmelzen und mit den Keksbröseln mischen. Nun die Keks-Butter-Mischung in die Backform geben und mit einem Löffel andrücken.
3. Den Magermilchjoghurt in ein, mit einem Handtuch ausgelegten, Sieb gießen. Der Joghurt verliert nun das überflüssige Wasser. Dieser Vorgang dauert ca. 5 Stunden. Man kann den Joghurt aber auch gut über Nacht stehen lassen. Das Wasser wird nicht weiter benötigt.
4. Nun den Zucker und das Vanillemark in die Sahne einrühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Erst dann in den Joghurt einrühren.
Zum Schluss noch das Eiweiß aufschlagen und unter die Masse heben. Die Pico Ballas ebenfalls einrühren.
5. Nun kann die Frozen-Joghurt-Creme entweder in eine Eismaschine oder in eine große Schüssel gegeben werden. Wenn ihr keine Eismaschine besitzt, sollte die Schüssel so groß sein, dass die Creme problemlos gerührt werden kann.
Der folgende Vorgang nimmt etwas Zeit in Anspruch. Die Creme wird für ca. 90 Minuten (sobald der Rand gefroren ist) in den Tiefkühler gestellt. Daraufhin muss sie kräftig durchgerührt werden. Diesen Vorgang wiederholt man 3 Mal in immer kleiner werdenden Abständen. Nach dem 3. Vorgang ist die Masse deutlich fester geworden und kann in die Backform, auf den Keksboden, gefüllt werden. In dieser Form muss die Creme erneut eingefroren werden, damit die Torte nicht ihre Form verliert.
6. Sobald die Frozen-Joghurt-Torte gefroren ist, kann man das Topping zubereiten. Der Multivitaminsaft wird mit dem Vanillesoßenpulver „ohne Kochen“ verrührt. Je nach Konsistenz müsst ihr entweder mehr Saft oder mehr Pulver hinzufügen. Es sollte ein dickflüssiger Guss entstehen der sich leicht auf der Torte verteilen lässt.
7. Zur Dekoration einige Haribo-Schlangen auf der Torte verteilen. Guten Appetit!

IMG_0890

3

 

Das könnte dich auch interessieren:

6 Comments

  • Reply ullatrulla 30. April 2015 at 13:09

    Hihi, liebe Dami. das ist ja mal eine außergewöhnliche Torte! Ein Rezept mit Haribo, da müsste ich auch drüber nachdenken. Tolle Idee, die du da hattest. Also von mir wäre dafür die Reise nach New York auf jeden Fall drin gewesen ;-).
    Liebe Grüße,
    Daniela

    • Dami
      Reply Dami 7. Mai 2015 at 18:33

      Ja so ging es mir auch. Ist nicht so einfach da eine kreative Idee zu finden 😉
      Aber das Resultat sah glücklicherweise nicht nur gut aus, sondern schmeckte auch super 😀
      Lieben Gruß ♥

  • Reply Tanja 12. Oktober 2015 at 14:58

    Hi, ich würde gerne deine total ansprechende Torte für meine Tochter zum Geburtstag machen, habe aber eine Verständnisfrage: Werden Zucker und Vanillemark in die flüssige oder in geschlagene Sahne gerührt?
    Lieben Gruß, Tanja

    • Dami
      Reply Dami 13. Oktober 2015 at 14:13

      Liebe Tanja,
      das freut mich, dass du die Torte für deine Tochter zubereiten möchtest. Da wird sie sich bestimmt riesig freuen!
      Die Sahne muss nicht aufgeschlagen werden 😉
      Ganz liebe Grüße und gutes Gelingen,
      Dami

  • Reply Grüne Vanille-Cupcakes mit feurigem Erdbeerkern – Schokokuss und Zuckerperle 9. November 2015 at 11:11

    […] ihr Lieben, erinnert ihr euch noch an die Haribo Frozen-Joghurt-Torte vom Sommer? Ich hatte sie ja damals für den Haribo-Rezeptwettbewerb eingereicht. Leider sprang […]

  • Reply Erdbeer-Eistorte mit Schokoboden und Baiser – Schokokuss und Zuckerperle 28. Juni 2016 at 9:01

    […] nach Eis als warmen Kuchen stand, traute ich mich an eine Eistorte. Zuvor hatte ich nur mal die Haribo-Frozen-Joghurt-Torte gemacht. Vielleicht erinnert ihr euch […]

  • Leave a Reply

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.