Kekse

Ein wunderschöner Herbsttag + Bratapfelkekse

22. Oktober 2013

Ich liebe den Herbst! Also nicht, dass ich andere Jahreszeiten nicht auch mögen würde. Aber dieses Jahr habe ich meinen ganz besonderen Spaß am Herbst. Heute hatten wir nochmal einen so warmen Tag, wo ich das perfekte Licht gefunden habe um die Bratapfelkekse zu shooten 😀 Außerdem gibt es für euch noch ein paar Fotos von der Kastanien-Sammelaktion, die ich mit meinen Eltern veranstaltet habe. Ich konnte auf dem Rückweg kaum noch mit dem Fahrrad fahren, ohne dass bei jedem Huckel ein paar Kastanien aus dem Korb gehüpft sind. Ein paar konnte ich allerdings vor der Straße und meiner Mutter, die auch liebend gerne mit ihnen dekoriert, retten und in meiner Wohnung verteilen.

Wenn ihr die letzten Wochen oder auch Monate meinen Blog verfolgt habt, wird euch aufgefallen sein, dass es immer viele Torten und Kuchenrezepte gab, wo man oftmals schon von einem Stück für eine Woche gesättigt war 🙂 Da ich nun aber alleine wohne und nicht mehr so große Mengen backen kann, bietet es sich an auf Kekse, die sich auch ein paar Tage lagern lassen, umzusteigen.
Ich weiß nicht wie lange ich schon das Rezept von diesen Bratapfelkeksen auf meinem To-Do-Rezepte-Zettel stehen habe, aber bestimmt schon eine gefühlte Ewigkeit. Und ich kann euch sagen, ich bin froh, dass ich sie nun endlich ausprobiert habe. Zum einen sind sie super lecker und fruchtig und zum Anderen auch relativ figurschonend.

Rezept für ca. 20 Kekse: 
Äpfel schälen, entkernen und in kleine ca. 1cm große Stückchen schneiden. Die Hälfte der Butter in eine Pfanne geben und sobald sie
sich aufgelöst hat den Zucker hinzugeben. Etwas schmelzen lassen und dann die Apfelstücke hinzugeben. Diese solange braten bis sie leicht bräunlich sind und die Butter-Zucker-Mischung eine sirupartige Konsistenz bekommt. Zimt hinzugeben und abkühlen lassen.
Die restliche Butter kurz im Wasserbad auflösen und das Ei einrühren. Nun Mehl, Backpulver und Salz mischen und zu den Apfelstückchen geben. Auch die Butter-Ei-Mischung hinzugeben. Alles gut verrühren und mit 2 Löffeln Kleckse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Kekse bei 180°C ca. 20 Minuten backen.

Quelle: Low Budget Cooking

Mit diesen kleinen Leckerbissen nehme ich am Blogevent von „Ein Keks unterwegs“ teil.
Keks unterwegs

Das könnte dich auch interessieren:

9 Comments

  • Reply Anonymous 22. Oktober 2013 at 15:08

    wo findet man die mengenangaben? 🙂

    • Reply Damaris B. 22. Oktober 2013 at 15:17

      Upps, da war ich ein bisschen zu schnell. Hab sie gleich nachgetragen 😉 Danke für den Hinweis!

  • Reply Cathi Blume 22. Oktober 2013 at 16:51

    Mhhh…. die Kekse sehen klasse aus! Und das Licht ist wirklich wunderbar- So mag ich den Herbst 🙂
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

  • Reply Britti 22. Oktober 2013 at 18:35

    Lecker sehen Deine Leckerbissen aus!
    Das Rezept muss ich mir merken!
    Für Deine Teilnahme beim Blogevent von „ein Keks unterwegs“ drücke ich Dir die Daumen!
    (Noch fester, wenn das Rezept der Leckerbissen hält – was die Bilder versprechen….mmmmhhhh!)
    LG
    Britti

    • Reply Damaris B. 23. Oktober 2013 at 19:43

      Haha 🙂 Tun sie! Vielen lieben Dank dir Britti 😉

  • Reply süß und köstlich 23. Oktober 2013 at 8:49

    Bratapfelkekse – wie köstlich das klingt!!!!! Sehen total lecker aus 🙂

    Liebe Grüße
    Janet

  • Reply ullatrulla 23. Oktober 2013 at 12:33

    Liebe Dami, das sind ja tolle Kekse. Ich mag Bratapfel, der läutet für mich immer die kalte und genütliche Jahreszeit ein. Letzte Woche habe ich Esskastanien unter raschelndem Laub gesammelt – herrlich. Zeigst du uns, wo es sich deine Kastanien gemütlich gemacht haben? 🙂

    Liebe Grüße, Daniela

    • Reply Damaris B. 23. Oktober 2013 at 19:45

      Ohhh ja 🙂 Ist bei mir genauso.
      Esskastanien. Woher weiß ich denn ob die essbar sind? Oder sehen die dann anders aus? 🙂
      Ich denke ich werde keine Fotos hochladen innerhalb der Wohnung, das wäre mir dann doch zu persönlich 😉
      Ganz lieben Gruß, Dami

  • Reply Persis 25. Oktober 2013 at 7:03

    Hui, schon allein die Herstellungsweise mit den karamellisierten Apfelstückchen in der Pfanne klingt saugut. Ich freue mich tiersch darüber, dass du den Weg zum Apfel-Event gefunden hast :o)

  • Leave a Reply

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.