Kuchen

Dulce de Leche Brownies

1. Mai 2013

Nachdem gestern ja der Monatsrückblick auf dem Programm stand, musste der {Sweet Tuesday} auf den heutigen Mittwoch verschoben werden. Ich habe ein ganz besonderes Brownie-Rezept von der lieben Svenja für euch, welches mit cremiger Dulce de Leche durchzogen ist. Und ich habe noch eine Frage an euch: Wisst ihr ob es in Deutschland Dulce de Leche zu kaufen gibt? Und wenn ja, wo? 

Rezept für eine 20x20cm Form:
Butter und Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen und mit dem Kakaopulver, Zucker, Mehl und den Eiern vermischen.
Die Hälfte der Browniemasse in die gefettete Form geben und kleine Kleckse der Dulce de Leche auf die Oberfläche setzen. Lasst ein wenig für die Deko übrig. Mit einem Messer marmorieren, so wie bei einem Marmorkuchen. Allerdings kann ich euch den Tipp geben, dass ihr die Dulce de Leche nicht so stark mit dem Teig vermischt, weil ihr sie sonst nicht mehr herausschmecken könnt. Nun die restliche Schokoladenmischung in die Form füllen und nochmal ein paar Kleckse Dulce de Leche setzen. Ihr könnt mit einem Messer schöne Muster ziehen.

Das könnte dich auch interessieren:

11 Comments

  • Reply Anonymous 1. Mai 2013 at 13:17

    Hallo Dami,

    Ich glaub da gibt es in den Großen Supermärkten was von Bon Maman…

    Die sehen ja fantastisch aus…

    Grüße Manuela von KochDasMal

    • Reply Damaris B. 1. Mai 2013 at 17:00

      Oh super dankeschön, dann geh ich mal auf die Suche 😉

  • Reply coalhearted 1. Mai 2013 at 16:51

    Mhh, schön bazig innen 🙂 Die einzig wahre Art wie Brownies zu sein haben…

    • Reply Damaris B. 1. Mai 2013 at 17:15

      😀 was genau ist denn bezig? Aber ich denke mal es ist gut 😀

  • Reply Nicole | just be. happy! 1. Mai 2013 at 18:51

    Mh, lecker! Sieht super aus! Und schau mal hier http://www.frag-mutti.de/Dulce-de-leche-a9651/
    Ist ganz einfach herzustellen!

    Liebe Grüße, Nicole

    • Reply Damaris B. 1. Mai 2013 at 20:52

      Oh perfekt 🙂 Vielen vielen Dank dir!♥

  • Reply Faye 1. Mai 2013 at 20:15

    Wow das sieht echt lecker aus. Meine Brownies sind letztes Mal nicht so aufgegangen, aber sie waren dennoch sehr lecker und begehrt 😀

    Verfütterst du deine Backkreationen auch immer an Kollegen und Freunde oder isst du alles alleine?

    Liebe Grüße
    Faye
    http://www.fayesfairytale.de

    • Reply Damaris B. 1. Mai 2013 at 20:54

      Wenn der Teig schon super lecker schmeckt kann ich mir kaum vorstellen, dass da jemand den Kuchen, auch wenn er nicht ganz aufgeganegn ist, verschmähen will 😀

      Bei mir ist das so, dass ich alle meine Kuchen mit zu verschiedenen Treff’s nehme. Das heißt ich hab die Möglichkeit ein Stückchen vorher zu naschen und danach mit den Anderen zu teilen 😉

      Ganz liebe Grüße dir,
      ♥ Dami

  • Reply Anonymous 10. Juni 2013 at 21:02

    hallo Dami,
    wir haben ein iranische Doktorandin, die zwischendurch auch in Barcelona war und immer von Dulce de Leche schwärmt. Also habe ich ein bischen gestöbert und bin dabei auf dein Rezept gestoßen. Klingt lecker (was mir fehlt, sind Temperatur und Backzeit, aber dafür hat frau ja Erfahrungen ;o). Also erst einmal einkaufen gehen..
    Früher gab es im Edeka um die Ecke immer von Bon Maman einen Caramel-Brotaufstrich (http://www.bonne-maman.de/index.php/8-konfitueren/11-konf-caramel). Möglicherweise ist der wie Dulce de Leche? – ich weiß es nicht. Aber den finde ich da nicht mehr :o(. Man kann ihn natürlich übers Internet bestellen (zb. da wo es früher nur Bücher gab). Da ich gelesen hatte, dass man Dulce de Leche aus gezuckerter Kondensmilch auch selbst herstellen kann, war ich heute im Kaufland auf der Suche nach gezuckerter Kondensmilch und habe dabei ein „Karamell Kondensmilcherzeugnis“ von Dovgan gefunden (http://www.shop-dovgan.de/gezukerte-kondensmilch-karamel-dovgan-p-360.html), da wo auch die normale Kondensmilch steht. Kaufland gibt es ja überall, sicher auch in Bielefeld ;o). Jetzt könnte ich also loslegen und Dir dann berichten, ob das wie Dulce de Leche geschmeckt hat. Doch dummerweise hat unsere Doktorandin jetzt beschlossen, diese Woche eine Protein-Diät zu halten, da sie demnächst in Barcelona an den Strand gehen möchte,.. (völliger Schwachsinn), also ich muss noch ein paar Tage mit dem Backen der Brownies warten (oder ich bin gemein und mach sie trotzdem ;o).
    Und weil ich dir auch etwas für das Rezept zurückgeben möchte, kommen hier meine Lieblingsbrownies, die ich bei Robert Mondavi (Weingut in Californien) das erste Mal gegessen habe:
    170g Zartbitterschokolade, 170g Butter, 60ml Rum, 4 Eier (getrennt), 180ml Zucker, 180ml Walnüsse (gehackt), 60ml Mehl, 1/4 TL Backpulver, Prise Salz
    Ofen auf 190°C vorheizen, Form: 20cm*20cm. Schokolade und Butter im Wasserbad schmelzen, dann Rum einrühren. Eiweiß mit der Prise Salz und dann 60ml des Zuckers steif schlagen. Eigelb mit restlichen Zucker schlagen, bis hell und dickflüssig/dickschaumig. Eigelb in den warmen Schokomix rühren. Mehl, Backpulver und Nüsse mischen und auch mit dem Schokomix verrühren. Geschlagenes Eiweiß vorsichtig unterheben und in die Backform geben. 30-40 min backen, bis am Holzspies feuchte Krümmel haften bleiben.

    • Reply Damaris B. 19. Juni 2013 at 16:47

      Hey 😉 Wow. Ich glaube du hast den Rekord mit dem längsten Kommentar getoppt! Wahnsinn.

      Dulce de Leche ist ein Traum – Ich sag’s dir 😉 Wenn ich wieder in Deutschland bin werd ich direkt mal versuchen selber welche herzustellen!

      Danke, dass du mich darauf hingewiesen hast, dass die Backzeit und Gradzahl fehlen: Bei 175°C ungefähr 25 Minuten 😉 Muss man aber immer mal schauen, weil es abhängig ist vom Backofen wie schnell die Brownies fertig sind …

      Vielen lieben Dank dir auch für dein Brownierezept. Bisher habe ich noch nicht die perfekte Mischung gefunden 😀 Vielleicht wird deines ja mein neues Standartrezept…

      Ganz liebe Grüße,
      deine Dami

    • Reply Anonymous 7. August 2013 at 8:45

      hallo Damaris,
      ja, so hatte ich sie auch gebacken, hat auch super geklappt und auch lecker geschmeckt. Nur, die Karamell-Kondensmilch hatte eine andere Konsistenz wie der Brownie-Teig, das hat das Untermischen schwierig gemacht. Aber einfach nur mit einem kleinen Löffel Kleckse drauf geben ging auch. Werde demnächst auch mal Muffins mit Dulce de Lece-Kern probieren. Dir weiterhin eine schöne Zeit und viele leckere Ideen, Gruß, Ute

    Leave a Reply

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.