Degustabox, Dessert

Degustabox November + Schokomousse auf eingelegten Zimtbirnen

9. Dezember 2014

IMG_9566

IMG_9571

1. Naturbursche Stevia-Eistee  je 1,49€ – ★★★★★
Der erste Eistee in Deutschland der ausschließlich mit Stevia gesüßt ist, hat mich stark begeistert! Zum einen, weil auf 100ml nur sagenhafte 1kcal kommen. Zum anderen aber auch, weil der Geschmack wirklich super gut ist. 5 Sterne!!
Bisher habe ich nur die Sorte „Weißtee-Kirsche“ probiert. Diese war süß und fruchtig – man kann sich kaum vorstellen, dass das Getränk wirklich zuckerfrei ist. Unglaublich! Die zweite Sorte, die in der Box enthalten war, ist „Grüntee-Limette“. Ich bin gespannt.

2. Cool Dawn Recovery Drink 1,59€ ★
Ein Drink gegen den Kater vom Vortag? Scheint es jetzt wohl zu geben. Ob es wirklich funktioniert kann ich euch nicht sagen, da ich nie so viel Alkohol trinke, dass ich von einem „Hangover“ sprechen würde. Der Drink besteht aus einer Kombination von Zitrus und Lakritz, ganz ohne Aufputschmittel oder Kohlensäure. Mir hat der Lakritzgeschmack leider überhaupt nicht zugesagt, weshalb ich das Produkt auch nicht kaufen würde.

1

3. Oryza Basmati- & Wildreis 2,99€ ★★★★
Könnt ihr euch vorstellen, dass ich noch nie Wildreis gegessen habe? Es ist tatsächlich so. Als ich die Packung von Oryza in der Box entdeckt habe, hab ich mich sehr gefreut. Der weiße Basmatireis aus Fernost wurde verfeinert mit dem nussigen, schwarzen Wildreis aus Nordamerika. Ich kann mir vorstellen, dass der Reis beispielsweise mit Braten sehr gut schmeckt. Habt ihr noch Ideen, womit man Wildreis kombinieren kann?

4. Melfor „Italienische Küche“ – Probe ★★★
Das gab es bisher noch nie. Die prall gefüllte Box enthielt, neben den 8 normalen Produkten, noch ein Extra-Produkt: Eine Probe des Melfor Würzmittels „Italienische Küche“. Die Flüssigkeit kann man zu Essig-Soßen (z.B. für Salate oder Marinaden) geben und bekommt so ganz einfach einen italienischen Flair.
Als angehende Marketing-Expertin (höhö. Kleine Zusatzinfo: Marketing werde ich in den nächsten Tagen als Schwerpunkt meines Studiums wählen) springt mir die originelle Form der Flasche direkt ins Auge. Die Flaschen in Originalgröße sehen zwar anders aus, dennoch gefällt mir die Reagenzglas-Form sehr gut 😉 Hatte ich bisher noch nirgends so gesehen.

5. Deutsche Spargelspitzen von Dittmann 4,49€  ★★
Des Weiteren lag dem Paket ein Glas mit Spargelspitzen von Feinkost Dittmann bei. Diese wurden von Hand gestochen, blanchiert und in einen mild-würzigen Aufguss eingelegt. So erklärt sich auch, dass das Glas mit einem Preis von mehr als 4€ das teuerste Produkt der Box war.
Ich persönlich mag keinen Spargel und kann somit wenig mit dem Produkt anfangen. Dennoch bin ich mit dieser Abneigung ja eher eine Ausnahme, weshalb ich mir vorstellen kann, dass sich einige sehr über den Spargel gefreut haben. Ich werde das Glas an meine Familie weitergeben.

IMG_96196. Amora – Extra scharfer Senf 1,39€ ★★
Ein weiteres Produkt, welches von mir leider nicht getestet wird. Auf den „extra scharfen“ Senf von Amora freut sich meine Mutter aber schon ganz besonders. Mich kann man mit Senf leider nicht begeistern – daher nur zwei Sterne.

7. MinusL – Laktosefreie Vollmilchschokolade 1,79€ ★★★
Kommen wir nun zu den süßen Produkten der Box. Auch wenn ich mich frage, ob es wirklich laktoseintolerante Personen gibt, die die Degustabox bestellen, gefällt mir die Vollmilch-Schokolade von MinusL. Sie ist zwar sehr süß, schmeckt aber trotz Milchersatz wie jede andere Vollmilch Schokolade.

 

 

PicMonkey Collage

8. Diamant Mousse Zauber je 1,29€ ★★★★
Die Marke Diamant war mir bisher nur durch ihren Zucker bekannt. Die Mousse Zauber-Packungen kannte ich noch nicht. Es gibt diese  in den Sorten Milch, Frucht und Joghurt. Das besondere an ihnen ist, dass der Grundstock beliebig mit Früchten, Nüssen, Soßen, und und und … kombiniert werden kann. So hat man eine feste Basis und kann diese nach dem eigenen Geschmack immer wieder verändern.
Für mich ist das Produkt wirklich sehr hilfreich. Schon 2 Mal habe ich versucht Mousse selbst herzustellen und beide Male ist es in die Hose gegangen. Also wurde der Mousse Zauber direkt getestet. Man will ja wissen, ob dieser wirklich so zauberhaft ist 😉 Das Resultat seht ihr im Folgenden. Zusammen mit den eingekochten Zimtbirnen hat mir die Mousse wirklich sehr gut geschmeckt. Schön fest und fluffig. Pur würde ich sie jedoch nicht empfehlen, da sie schon sehr süß ist.

9. Ritter Sport Schokowürfel 2,29€ ★★★★★
Mhhmmmmmm…Ich sah sie und wusste sofort, dass sie nicht lange überleben werden. Gut, dass ihr nicht sehen könnt, wie viele der kleinen Schokowürfel noch in der Box auf dem Bild vorhanden sind. Nicht allzu viele – soviel sei gesagt 😉
Die weißen Schokostückchen gibt es in den drei Sorten „Karamell Nuss“, „Latte Macchiato“ und „Nuss-Mandel-Krokant“.

Fazit
Diese November-Box war mein bisheriger Favorit. Es gab zwar nicht das eine hervorstechende Produkt wie bisher, dafür aber eine Vielzahl von wirklich guten Produkten. Meine Highlights sind ganz klar die Rittersport-Schokowürfel und der Stevia-Eistee. 
Die Box hatte insgesamt einen Wert von 20,10€ + Probe. Besonders über dieses Goodie habe ich mich sehr gefreut. 
Auf die kommende Dezemberbox bin ich ganz besonders gespannt und hoffe, dass sie auch weihnachtlich angehaucht ist. 

IMG_9890

 Rezept für 2 Portionen

Für die Mousse
1 Beutel Mousse-Zauber „Milch“ von Diamant
40g dunkle Schokoraspeln
2TL Haselnusskrokant
100ml MilchFür 1 großes Glas eingelegte Birnen (1l)
5 Birnen
1 Zimtstange
6EL Zucker
Haselnusskrokant zum Dekorieren

1. Zunächst müssen die Birnen eingekocht werden. Dafür schält und entkernt man ca. 5 große Birnen und schneidet sie in Hälften.
2. Nun füllt man diese in das Einkochglas bis es zu 3/4 gefüllt ist. Mit Wasser füllen, bis die Birnen vollständig bedeckt sind.
3. Von der Zimtstange 3cm abschneiden und zusammen mit dem Zucker in das Glas füllen. Einen Gummiring nass auf das Glas legen und mit dem Deckel verschließen. Nun den Deckel mit einer Klammer umspannen.
4. Im Einkochautomaten auf 80°C ca. 40 Minuten kochen.
5. Für die Mousse müsst ihr die Milch in ein Rührgerät geben und mit dem Moussepulver vermischen. Mit dem Mixer auf höchster Stufe cremig schlagen.
6. Nun den Haselnusskrokant unterrühren und die Creme in eine flache Form geben. Mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
7. Die Birnen in ein Schälchen geben und die Mousse in kleinen Nocken darauf platzieren. Mit etwas Haselnusskrokant dekorieren.

PS: Für alle die keinen Einkochapperat zu Hand haben: Ihr könnt auch Birnen aus der Dose nehmen.


IMG_9900
nopho

Wie hat euch denn die Box gefallen? Was war euer Favorit? Und wie findet ihr die Sternchen-Bewertung?

Das könnte dich auch interessieren:

No Comments

Leave a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.