Browsing Category

Schoko

Kekse, Schoko

Sweet Tuesday – Zuckersüße Cookies

12. März 2013

„Sweet Thursday“ – mein nächstes Projekt! Jeden Dienstag möchte ich euch nun ein süßes Rezept vorstellen.
Den Anfang machen diese leckeren Cookies –  für meinen Geschmack fast schon zu süß. Aber da sie so fotogen sind und abgesehen vom Süßen wirklich super schmecken, gibt es hier das Rezept (im Original von Birds like Cake). Ich hatte mich heute außerdem noch an Lemon Bars versucht – bin jedoch kläglich gescheitert 🙁

Rezept für ca. 30 Kekse: 
– 2 Eier
– 1 TL Salz
– 1 Fläschchen Vanille-Aroma
– 130g Zucker
– 150g Rohrzucker
– 200g Butter
– 350g Mehl
– 1TL Backpulver
– 150g Vollmilchschokolade

Eier, Salz, Vanille-Aroma, Zucker und Rohrzucker schaumig schlagen. Dann die Butter in der Mikrowelle etwas aufwärmen, damit sie nicht mehr ganz so hart ist und ebenfalls hinzugeben. Ebenso das gemischte Mehl mit dem Backpulver. Alles gut verrühren. Zum Schluss nur noch die Schokolade klein hacken und mit einem Löffel unter die Masse geben. Kleine Portionen mit einem Esslöffel formen und (mit ausreichend Platz!) auf dem Backblech verteilen. Bei 150°C ca. 15 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen.

Kekse, Schoko

Es geht süß weiter – Chocolat Crinkles

5. März 2013

Nachdem es gestern Nachmittag angefangen hatte zu gewittern und es bis heute morgen immer noch am regnen war, hab ich mir schon Sorgen gemacht ob der geladene Besuch sich überhaupt vor die Tür wagt. Aber um Punkt halb vier klingelte es an der Tür und wenig später saßen wir vor gedecktem Tisch und genossen diese schokoladigen Kekse. Es war bereits mein zweiter Versuch Crinkles zu backen und nachdem ich beim erstem Mal gescheitert war, war die Freude umso größer, dass sie dieses Mal nicht zerlaufen sind. Das Rezept habe ich aus der Berliner Küche geklaut, wo auch eines für White-Chocolate-Crinkles zu finden ist. Der Geschmack war wirklich herrlich und erinnerte stark an Brownies.

Rezept für ca. 30 Kekse:
– 200g dunkle Schokolade
– 50g Butter
– 200g Mehl
– 80g Zucker
– 2 Eier
– 1 EL Vanillezucker
– 1TL Backpulver
– 1 Prise Salz
– Puderzucker

Die Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit der Butter in einen kleinen Topf geben, diesen über dem Wasserbad erhitzen, bis unter Rühren eine geschmeidige Konsistenz entstanden ist. Nun Mehl, Zucker, Eier, Vanillezucker, Backpulver und Salz hinzugeben und alles gut verrühren. Bei mir war die Masse hier schon sehr sehr hart. Trotzdem sollte man sie mindestens eine 3/4 Stunde ins Gefrierfach stellen, damit die Crinkles am Ende nicht zerlaufen. Anschließend nimmt man ca. einen Teelöffel Teig und rollt daraus in den Händen kleine Bälle. Diese zum Schluss noch im Puderzucker wälzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Ca. 10 Minuten bei 170°C backen.

Habt ihr schonmal Crinkles ausprobiert?
Und ward ihr direkt beim ersten Mal erfolgreicher als ich oder brauchtet ihr auch einen zweiten Anlauf?

Schoko, Süßes

Wie soll es auch anders sein: Das erste Schoko-Rezept

1. März 2013

Und es geht gleich zuckersüß los. Mit einer der schokoladigsten Süßigkeiten die ich bisher ausprobiert habe. Bei der lieben Ina, vom Cityglamblog, entdeckt und heute vormittag auch schon in meinem Kühlschrank: Schoko-Fudge.
Meine Version, mit spanischer Kondensmilch, hier Dulce de Leche, ist sehr fest geworden und erinnert eher an kleine Pralinen. Zusammen mit den Erdnüssen ergibt sich eine perfekte Mischung aus supersüß, schokoladig und ein wenig salzig. Ein Muss für alle Schoko-Fans!

Hier das Rezept für ca. 49 Stückchen:
• 1 Dose Kondensmilch (ca. 390g) oder Dulce de Leche
• 1 TL Zimt
• 2 Tropfen Vanille-Aroma
• 350g dunkle Schokolade
• 40g weiche Butter
• 70g gesalzene Erdnüsse

Auflaufform (20x20cm) mit Sonnenblumenöl einfetten. In einem kleinen Topf die Kondensmilch mit dem Zimt und dem Vanille-Aroma vermischen. Die Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit der weichen Butter zu der Masse geben. Nun das Ganze im Wasserbad erhitzen bis sich die Schokolade gelöst hat und eine cremige Masse entstanden ist. Ab und zu immer mal wieder verrühren, bis sich auch die letzten Schokostückchen aufgelöst haben. In der Zwischenzeit könnt ihr schonmal die Erdnüsse klein hacken.
Die Creme nun in die eingefettete Auflaufform geben und mit einem Messer glatt streichen. Zum Schluss alles mit den Nussstückchen bestreuen und für mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen. Bei mir war nach 2 1/2 Stunden die Creme bereits fest geworden und ließ sich schon nicht mehr so leicht schneiden – dafür aber um so besser aus der Form lösen.

Heute Abend wandern die Fudges dann mit auf einen Geburtstag als kleine, süße Nachspeise. Bin gespannt wie sie dort ankommen werden & wie eure Reaktionen sind.

Nachtrag: Die Fudges, die zwischen all den Torten schon fast untergegangen wären, ließen nicht nur mein Schoko-Herz höher schlagen. Da wurde ich doch tatsächlich gefragt ob ich sie gekauft hätte 😀 Und mittlerweile weiß ich auch wieder an was sie mich erinnern: Eiskonfekt! So schön süß und kalt.
Trotz allem rate ich euch nicht zu viel von ihnen zu essen, sonst trifft euch (wie mich) der Schokoschock.

Seid ihr auch solche Schoko-Fans? Oder wird es euch irgendwann zu viel?