Browsing Category

Mittagstisch

Degustabox, Mittagstisch, Produkttest, Snacks

BBQ-Pizzaschnecken mit Hähnchenfleisch

5. Februar 2017

Ihr Lieben,
letzte Woche trudelte die Degustabox vom Januar bei mir ein. Auch dieses Mal war sie wieder sehr abwechslungsreich: Tee, Smoothie, Saucen, Nudeln, Schokolade, Süßkram, usw. Das Unboxing gab es auf Instagram. Mein Highlight waren dieses Mal die Hafer-Cranberry-Riegel von Nature Valley. Die waren soo unglaublich gut!
Abgesehen vom Risotto und dem Mini Candy Cake wurden auch schon alle Produkte getestet. Wenn mein Bruder zu Besuch kommt, darf auch er probieren. Von den kalorienarmen Konjak Nudeln war er allerdings nicht so begeistert. 😀 Viel besser war da die Barbecuesauce von Alnatura. Zusammen mit etwas Hähnchenfleisch, Paprika und Cheddarkäse habe ich sie zu einer Füllung für Pizzaschnecken verarbeitet. Kann ich euch sehr empfehlen!

Kleiner Tipp: Wenn ihr die Teigschlangen ganz, ganz dünn ausrollt, wird die Pizzaschnecke noch schöner und größer. Mir ist erst im Nachhinein aufgefallen, dass die Schlangen zu dick waren. Dadurch sind meine Pizzaschnecken etwas größer geworden als gewollt. Tut dem Geschmack aber keinen Abbruch. 😉 Hier klicken, um diesen Artikel weiterzulesen!

Gesundes, Mittagstisch, Produkttest

Vegetarische Wraps mit Beluga-Linsenbällchen

30. Januar 2017

Es ist schon etwas länger her, da schickte mir Reishunger* ein Paket voller gesunder und hochwertiger Reissorten. Mit dabei waren unter anderem auch Beluga Linsen. Das sind schwarze Linsen, die ein nussiges Aroma haben und aussehen wie Kaviar (Nicht, dass ich schon mal Kaviar gegessen hätte :D). Ich wusste zunächst nicht so richtig, was ich damit anstellen sollte, also probierte ich mich lieber am lila und schwarzen Reis aus.
Letzte Woche war es dann aber so weit. Die schwarzen Linsen sollten endlich zum Einsatz kommen. Zwischen all den süßen Torten und Cupcakes musste das Mittagessen etwas leichter ausfallen. Wraps mit viel Gemüse eignen sich dafür meiner Meinung nach hervorragend. Die Linsen arbeitete ich in kleine Bällchen mit Karottenraspeln, Basilikum und Parmesan ein. Erstaunlicherweise schmeckten die fertig gebackenen Bällchen ein bisschen wie Fleisch. Vielleicht bildet man sich das auch nur ein, weil man das Gefühl hat, man beißt in Häckbällchen. Ich würde sie auf jeden Fall sofort weiterempfehlen. Mal eine schöne, gesunde Alternative zu Fleisch. Hier klicken, um diesen Artikel weiterzulesen!

Mittagstisch, Reis

Tomaten-Mozzarella Putenschnitzel auf schwarzem Reis

26. Januar 2017

In den letzten Reisrezepten habt ihr es wahrscheinlich schon gesehen: Ich habe mittlerweile eine Vorliebe für dunklen Reis entwickelt. Und damit ist kein Vollkornreis gemeint, sondern tatsächlich schwarzer oder lila Reis. 🙂 Der schmeckt viel nussiger und herber als der herkömmliche weiße Reis.
Zu dem schwarzen Reis gab es vor ein paar Tagen ein Tomaten-Mozzarella-Putenschnitzel. Das schmeckte in der Kombination super lecker und ist auch ganz einfach zuzubereiten. Damit eignet sich das Rezept auch hervorragend für ein Abendessen nach der Arbeit, wo man nicht mehr so viel Lust hat, lange in der Küche zu stehen. Hier klicken, um diesen Artikel weiterzulesen!

Mittagstisch, Produkttest, Sponsored Post

Spaghetti Quiche & Ordnung in der Küche mit Vorratsdosen von Rotho

3. Januar 2017

Ihr Lieben,
ich habe es mal wieder geschafft, einen Punkt auf der imaginären Liste „Verrückte-Dinge-die-nur-Blogger-tun“ abzuhaken. Oder hat schon mal jemand von euch Spaghetti mit einem Lineal gemessen? 🙂 Wieso es dazu kam, berichte ich euch jetzt.
Rotho* wünschte sich von mir einen Artikel zum Thema „Ordnung in der Küche“. Nichts leichter als das, dachte ich.  Besonders in der Küche ist mir Ordnung in den Schränken extremst wichtig. Jede Zutat sollte ihren festen Platz haben, damit nicht lange gesucht werden muss. Ich hasse angebrochene Packungen und es erfüllt mich mit größter Zufriedenheit, wenn Reste aufgebraucht oder in hübschen Dosen verstaut sind. Dass es während des Kochens weniger ordentlich zugeht, lassen wir mal unerwähnt. 😉

*Werbung

Was mich bisher immer sehr störte, sind die tausend Nudelpackungen, die meist geöffnet und mit Gummi verschlossen in einem Schrank lagerten. Besonders Spaghetti sind so Spezialfälle. Da man nur selten die ganze 500g-Packung aufbraucht, ist meistens eine Packung mit Spaghetti angebrochen. Falls  euch das auch ein Graus ist, habe ich jetzt endlich die Lösung des Problems gefunden. 😉
Während ich im Shop von Rotho stöberte, stieß mir eines gleich ins Auge: Eine Vorratsdose der Serie LOFT, die nicht nur sehr hübsch aussieht, sondern auch so hoch ist, dass Spaghetti problemlos aufrecht darin  stehen können. Wahnsinnsteil! So kam es auch dazu, dass ich die Spaghetti ausmaß. Es gibt nämlich tatsächlich noch eine Vorratsdose die höher ist.

Es gibt viele verschiedene Größen der Boxen, so dass alle eure Vorräte darin Platz finden. Mir persönlich gefällt auch das Design sehr gut. Ich habe verschiedene Sorten Nudeln hineingefüllt und finde, dass das so gut aussieht, dass man die Aufbewahrungsboxen gar nicht in den Schränken verstecken muss. Ist ja schon fast wie Deko. 🙂
Mein Dad, der eher weniger auf die Optik und dafür umso mehr auf die Verarbeitung achtet, meinte, dass ich Folgendes unbedingt erwähnen muss: Der Deckel hat einen Innenrand aus Gummi, wodurch er luftundurchlässig ist und eure Schätze super gesichert sind. Wisst ihr Bescheid. 😉

Jetzt habe ich so viel von Nudeln und den tollen Boxen geschrieben, dass ihr euch bestimmt schon fragt, was das denn für ein Gericht ist, dass sich immer wieder auf die Bilder geschlichen hat.
Wo sich heute schon alles um Nudeln dreht, wollte ich mal wieder ein neues Pastarezept ausprobieren. Eines, was nicht 0-8-15 ist, versteht sich. In dem Rezept wurden die Spaghetti   zusammen mit Schinken, Erbsen, Tomaten und Käse in einer Quiche verarbeitet. Das Ergebnis ist unglaublich lecker. Meine komplette Familie war begeistert.

Rezept für eine Spaghetti Quiche (22cm)

1 Pck. (Rolle) Blätterteig
150g Spaghetti
140g kleine Tomaten
140g Schinkenwürfel
250g Schmand
3 Eier
Salz, Pfeffer
Muskatnuss
100g TK-Erbsen
100g geriebener Gouda
Oregano

  1. Eine 22cm-Springform einfetten und dann den Blätterteig darin ausbreiten. Am Rand andrücken. Den überstehenden Teig abschneiden und an den Stellen befestigen wo wenig Teig ist.
  2. Die Spaghetti nach Packungsanleitung im Salzwasser kochen. Danach das Wasser abgießen und die Nudeln abschrecken.
  3. Die Schinkenwürfel in etwas Öl scharf anbraten. Danach mit den Spaghetti, den Erbsen und der Hälfte vom Käse vermengen. 70g Tomaten vierteln und ebenfalls dazugeben. Kurz unterheben und dann die gesamte Masse in die Springform füllen.
  4. Schmand mit den Eiern, etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss mixen. Über die Nudeln gießen. Die restlichen Tomaten halbieren und einen Kreis auf die Nudeln legen. Den restlichen geriebenen Käse über die Quiche streuen. Mit Oregano würzen.
  5. Die Quiche bei 200°C Ober/Unterhitze ca. 45 Minuten backen.
    Quelle: abgewandelt von Essen & Trinken

Wie ist das denn bei euch? Seid ihr auch so Ordnungsfanatiker in der Küche? Wie verstaut ihr eure Vorräte? Gefällt euch das Design der Aufbewahrungsboxen auch so gut?

Ich freue mich auf eure Antworten,
eure Damaris

Kooperation mit blogfoster

Degustabox, Mittagstisch, Suppe

Weißweinsuppe mit glasierten Birnen und Mandelcroutons – Eine Silvestervorspeise

28. Dezember 2016

Ihr Lieben,
nun ist Weihnachten schon fast wieder vergessen und wir steuern geradewegs auf das nächste Event zu: Silvester. Ich dachte mir, da wäre eine kleine Inspiration für eine köstliche Vorspeise mit der ihr eure Gäste verzaubern könnt genau das Richtige. Mich erreichte kurz vor Weihnachten die letzte Degustabox des Jahres, in der sich unter anderem der Weißwein befand, den ihr auf den Bildern seht. (Für alle die genau hinschauen: Ja, die Flasche ist leer. 😉 Der Wein befindet sich in der Suppe.)

Jeder Degustabox liegt eine Liste bei, auf der kurze Beschreibungen zu allen Produkten zu finden sind. Der rumänische Val Duna Weißwein wurde mit einem „feinen Geruch nach Birne und Mandel“ angekündigt. Der Plan war es, ein Rezept um diese beiden Komponenten zu kreieren. Es kommt ja immer mal vor, dass solche Experimente am Ende gar nicht so toll schmecken. Aber ich sag’s euch: Die Suppe war super! Ich kann gar nicht sagen, ob sie jetzt nach Weißwein schmeckte. Aber lecker war sie. Und mit den glasierten Birnen und den Mandelcroutons, die eigentlich nur Croutons mit angerösteten Mandeln sind ;), bekommt die Suppe eine süße Note.

Rezept für 4 Portionen Weißweinsuppe mit glasierten Birnen und Mandelcroutons

1 Zwiebel
60g Butter
3 EL Mehl
500ml Gemüsebrühe
500ml Weißwein
1 Becher Sahne
1 große Birne
5 Scheiben Sandwichtoast
30g gehobelte Mandeln

1. Zwiebel klein hacken und in einem Topf  mit etwas Butter (ca. 20g) glasig braten. Dann das Mehl dazugeben und kurz verrühren. Mit der
Gemüsebrühe und dem Weißwein ablöschen. 15 Minuten köcheln lassen.
2.  Die Sahne steif schlagen und zur Suppe geben. Alles mit einem Pürierstab pürieren.
3. Die Birne schälen, entkernen und in Würfel schneiden. In 20g Butter glasig dünsten.
4. Das Toastbrot von der Rinde befreien und ebenfalls in Würfel schneiden. In der restlichen Butter anbraten. Kurz bevor die Croutons fertig sind die gehobelten Mandeln dazugeben und mitrösten.
5. Die Suppe in die Teller geben und mit den glasierten Birnen und den Mandelcroutons dekorieren.
Quelle: abgewandelt von GuteKüche 

In der Degustabox, die ich monatlich bekomme, waren neben dem Weißwein noch viele weitere tolle Produkte. Besonders lecker fand ich dieses Mal die „Grids“-Chips von Lay’s, TUC Sweet Chilli und zu aller Überraschung den Star Wars Party Drink. Eine Übersicht über alle Produkte findet ihr auf der Seite der Degustabox*.

*Die Degustabox wird mir monatlich kostenlos zur Verfügung gestellt.