Browsing Category

Kuchen

Kuchen

Spiegeleikuchen

26. März 2017

Ihr Lieben,
langjährigen Lesern kommt dieser Kuchen bestimmt bekannt vor. Bereits vor 4 Jahren hatte ich ihn zu Ostern gebacken: Spiegeleikuchen. Auch dieses Jahr darf er nicht fehlen. (Und dann sind auch endlich schöne Bilder von ihm auf dem Blog und die alten können in der Übersicht verschwinden. :D)

Der Kuchen ist super einfach gemacht und ein echter Hingucker. Übrigens auch sehr praktisch, wenn über Ostern nicht so viel Zeit zum Backen ist und sich die Familie ankündigt. 😉

Hier klicken, um diesen Artikel weiterzulesen!

Kuchen, Sponsored Post

Kirsch-Quark-Würfel zur #vonherzen-Aktion von Rotkäppchen

17. März 2017

Ihr Lieben,
in diesem Artikel möchte ich euch eine ganz besondere Aktion vorstellen. Sie heißt #vonherzen, wurde von Rotkäppchen* ins Leben gerufen und spricht mir total aus der Seele. Bei der Aktion geht es darum, Menschen, die wir ganz besonders gern haben, mit einer kleinen Botschaft von Herzen eine Freude zu machen. Wie ihr wisst, liebe ich Überraschungen. Was ich aber noch mehr liebe, sind Überraschungen zu machen.
Oftmals muss es gar nicht das große, teure Geschenk sein. Viel schöner ist doch eine persönliche, individuelle und herzliche Nachricht. Eine Postkarte zur bestandenen Prüfung, ein Brief, wenn es jemandem gerade nicht so gut geht oder ein Foto um an schöne Zeiten zu erinnern. Es gibt so viele Möglichkeiten, um unseren Lieben auf so einfache Weise eine kleine Freude zu bereiten.

*Werbung

Hier klicken, um diesen Artikel weiterzulesen!

Events, Gastbeitrag, Kuchen

Mousse au Chocolat Cake von Marylicious – 4 Jahre Schokokuss & Zuckerperle

3. März 2017

Ihr Lieben,
heute gibt es hier zum ersten Mal einen Gastbeitrag! Ich habe die liebe Maria von Marylicious gefragt, ob sie Teil des Bloggeburtstags werden möchte und sie war direkt begeistert. Schaut unbedingt mal bei ihr vorbei. Erst vor ein paar Tagen hat sie den Blog ganz neu gestaltet. Das Design und die vielen tollen Rezepte laden sehr zum Verweilen ein. 🙂

Hallo ihr Lieben,
als mir Damaris erzählt hat, dass sie bald ihren vierten Bloggeburtstag feiert, habe ich mich total gefreut. Ich kenne Damaris gefühlt schon seit Ewigkeiten. Sie hat nämlich vor ein paar Jahren bei einem Gewinnspiel auf meinem Blog gewonnen und seitdem lese ich ihren Blog eifrig mit. Als sie mich fragte, ob ich eine Leckerei zu ihrem virtuellen Geburtstagstisch beitrage, war klar: das lasse ich mir auf keinen Fall entgehen! Aber bevor ich zu diesem leckeren Törtchen komme, möchte ich mich noch kurz vorstellen.

Ich heiße Maria und teile mit euch unter marylicious.de meine leckersten Backrezepte. Sie sind zwar einfach in der Zubereitung, jedoch sieht man ihnen das ganz und gar nicht an. Ich verspreche euch: Auf der nächsten Party werden alle von euren Leckereien reden und sogar eure Großmutter werdet ihr damit ins Schwelgen bringen. Jeden Samstag überrasche ich meine Leser mit einem neuen Rezept. Und wisst ihr was? Eben letztes Wochenende habe ich ein neues Blogdesign gelauncht und seitdem ist die Lust euch zu inspirieren noch größer geworden.

Hier klicken, um diesen Artikel weiterzulesen!

Kuchen

Kokos-Käsekuchen mit Banane

14. Januar 2017

Ihr Lieben,
ich hatte euch vor zwei Tagen auf Instagram ein Foto vom Mandarinen-Käsekuchen vom Blech gezeigt. Während ich das Bild so betrachtete, fiel mir auf, dass es bisher kaum Käsekuchen-Rezepte auf dem Blog gab und ich auch mal wieder Lust auf eine neue Variante hätte. Hauptbestandteil sollte Kokos werden. Weil Kokos alleine ja etwas langweilig ist und für einen exotischen Cheesecake noch eine Frucht fehlte, entschied ich mich für Bananen.

Ich habe für den Kuchen eine 20cm-Form verwendet, jedoch festgestellt, dass die Creme locker für eine 24cm-Form gereicht hätte. Später ist man immer schlauer. 🙂
Besonders hat mir gefallen, dass die untere Bananenschicht weich geworden ist und die obere Schicht eher knusprig. Das sieht man auch auf den Fotos: Die obere Bananenschicht ist viel dunkler als die untere, die kaum sichtbar ist. Stellt man den Kuchen über Nacht oder mehrere Stunden kalt bilden sich auf der Oberfläche des Baisers die kleinen, gold schimmernden Tränchen. Super hübsch!


Rezept für einen Kokos-Käsekuchen mit Banane (24cm-Form)

Teig
200g Mehl
80g Zucker
80g kalte Butter
1 Ei
1,5TL Backpulver
Creme
500g Quark
3 Eigelb
120g Zucker
Mark einer 1/2 Vanilleschote
125ml Öl
200ml Milch
100g Kokosflocken
2 Bananen
Baiserhaube
3 Eiweiß
80g Zucker

  1. Für den Teig das Mehl, den Zucker, die kalte Butter, das Ei und das Backpulver verkneten. Eine 24cm-Form einfetten und dann den Teig sowohl am Boden als auch am Rand der Springform andrücken. Der Teigrand sollte in etwa 3cm hoch sein.
  2. Für die Füllung die Eier trennen und das Eiweiß zunächst zur Seite stellen. Eigelb, Quark, Zucker, Vanillemark, Öl, Milch und Kokosflocken verrühren.
  3. Die Bananen in Scheiben schneiden. Die Hälfte der Bananenscheiben auf dem Boden des Käsekuchens verteilen. Die Creme darübergeben und die restlichen Bananenscheiben auf der Creme verteilen. Etwas andrücken.
  4. Den Kuchen bei 175°C ca. 50 Minuten backen.
  5. Für die Baiserhaube das Eiweiß aufschlagen bis es steif ist. Den Zucker einrieseln lassen. Dann auf dem noch warmen Kuchen verteilen und glatt streichen. Erneut für 25 Minuten bei 150°C backen.
  6. Wenn der Kuchen kalt wird entstehen die Tränen.

Kuchen, Produkttest, Sponsored Post, Torten

Spekulatius-Kirsch-Torte, Birnen-Zimt-Tarte und erste Weihnachtsshoppingideen

30. Oktober 2016

ediths-1

Ja, ist denn schon Weihnachten? Nicht ganz. Aber nur noch  55 Tage und dann heißt es wieder „Fröööhliche Weihnacht überall…“ 🙂 In den Geschäften gibt es ja schon seit Wochen wieder Weihnachtsdeko, Adventskalender, Lebkuchen, Spekulatius, Dominosteine, und, und, und  … Auch bei mir geht’s langsam los mit der Einstimmung auf den Winter. Vor ein paar Tagen habe ich die Lichterkette über meinem Bett aufgehängt, die ersten Kerzenständer aufgebaut und gestern einen wunderschönen Wintermantel gekauft. So sehr ich den Sommer auch liebe, Winter ist doch mindestens genauso schön.
Wie ihr schon richtig vermutet, geht es heute um Weihnachtstipps. Viele planen ja schon frühzeitig das Menü,wenn die Familie oder Freunde zum Essen vorbei kommen. Ganz egal, ob damit die Weihnachtsgans oder der Christstollen gemeint ist.

Einfarbiges Geschirr für tolle Akzente

Heute zeige ich euch meine kleine Weihnachtstafel mit zwei tollen Rezepten für süßes Weihnachtsgebäck mit dem ihr eure Lieben (auch schon vor Weihnachten) begeistern könnt. Neben den kulinarischen Hinguckern möchte ich euch aber auch das hübsche Geschirr zeigen, dass ich im Shop von ediths* gefunden habe. Bei mir gilt ja die Devise: Einfarbiger Hintergrund damit der Vordergrund glänzen kann. Bedeutet: einfarbiges Geschirr und der Kuchen/ die Deko kommt viel besser zur Geltung. Auf meiner Weihnachtstafel findet daher das graue Kaffeeservice von Greengate Platz. Dazu ein paar Tannenbäumchen in silber, weiße Kerzen, kleine schwarze Glocken, frische Tannenzweige und eine dezente Lichterkette und der Tisch ist für mich perfekt eingedeckt. Insbesondere das Tannengrün (das mir mein Dad extra aus dem Wald besorgt hat 😀 Danke Daddy!) bringt den Farbakzent. So sind die Torten und Kuchen der Hingucker auf eurer Tafel.

ediths-2

ediths-3

Brownie mit Weihnachtsflair: Birnen-Zimt-Tarte

Da hätten wir zum einen eine Tarte aus Schokolade und Birnen, die durch den Zimt sehr nach Winter schmeckt. Mit dem Puderzucker auf dem braunen Teig sieht sie aus, als wäre sie in ein Schneegestöber geraten. 😉

Rezept für eine Birnen-Zimt-Tarte

315g Mehl
25g Kakao
170g Butter
175g Zucker
1TL Backpulver
2 Eier
1TL Zimt
90g Zartbitter-Schokolade
90g Vollmilchschokolade
180 Sahne
3 Birnen
Puderzucker

1. 225g Mehl mit dem Kakao, 125g weicher Butter, 85g Zucker und einem Ei verkneten, so dass ein glatter Teig entsteht. Diesen ausrollen und in eine gefettete Backform legen. Gut andrücken und den Rand hochziehen. Kalt stellen.
2. Für die Füllung die restliche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Restliches Mehl, Backpulver und ein Ei hinzufügen. Alles gut mixen. Nun die Sahne in einem Topf erwärmen. Die Schokolade klein hacken und in die heiße Sahne geben, so dass diese schmilzt. Verrühren, den Zimt einstreuen und die Schokocreme nun zu den anderen Zutaten geben. Erneut verrühren, so dass eine dickflüssige Creme entsteht. Diese auf den Teig in die Tarteform gießen.
3. Die Birnen schälen, halbieren und entkernen. Mehrmals einschneiden, so dass ein Muster entsteht. Alle 6 Hälften in die warme Schokoladencreme setzen. Bei 170°C ca. 30-40 Minuten backen. Ihr müsst mit einem Stäbchen testen, ob der Teig dann schon fest ist. Weich darf er sein, nur nicht mehr flüssig.
4. Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, mit Puderzucker bestreuen.

Quelle: abgewandelt von The Stepford Husband

ediths-4

ediths-5

Die macht was her: Spekulatius-Kirsch-Torte

Das zweite Rezept ist eine Spekulatiustorte, bestehend aus drei Böden, Sahne und Kirschen. Durch ihre fächerförmig angerichtete oberste Schicht ist sie optisch ein echtes Highlight. Die Böden habe ich noch spät abends, während The Voice of Germany lief, gebacken. Am nächsten Tag nur noch zusammensetzen und fertig war die Torte schon. Gerade weil sie so einfach zuzubereiten ist, kann ich sie euch sehr empfehlen.

Rezept für eine Spekulatius-Kirsch-Torte (26cm)

175g Gewürzspekulatius
4 Eier
250g Butter
250g Zucker
250g Mehl
1 Glas Kirschen
35g Speisestärke
400g Sahne
2 Pck. Vanillezucker
Puderzucker

  1. Weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Eier trennen und das Eigelb, sowie das Mehl zur Butter-Zucker-Mischung geben. Das Eiweiß aufschlagen und den Eischnee unter die Masse heben. Den Teig in drei Portionen aufteilen und in drei gefettete Backformen (26cm) geben. Teig glatt streichen.
  2. Die Spekulatius in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz kleinbröseln. Die Keksbrösel auf den Teig in den Backformen streuen, so dass jeder Teig mit gleichmäßig vielen Bröseln bedeckt ist. Die Böden bei 175°C ca. 15 Minuten backen. Auskühlen lassen. Einen der Böden noch im warmen Zustand in 12 Stücke schneiden.
  3. Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen.
  4. Kirschen abtropfen lassen und den Saft auffangen. 6 EL des Kirschsaftes mit der Speisestärke verrühren. Den restlichen Kirschsaft erhitzen und das Stärkegemisch unterrühren. Die Kirschen dazugeben und alles kurz verrühren.
  5. Den ersten Tortenboden auf die Tortenplatte legen. Den Kirschkompott, mit Ausnahme von ca. 4 Esslöffeln, auf dem Boden verteilen. Glatt streichen. Den zweiten Boden darauf setzen. Kühl stellen.
  6. Nun die aufgeschlagene Sahne auf den zweiten Boden streichen. Die zuvor beiseite gestellten Kirschen am äußeren Rand auf der Sahne verteilen.
  7. Zum Schluss nur noch den in Stücke geschnittenen dritten Tortenboden dekorativ in die Sahne stecken. Mit Puderzucker bestreuen.

Quelle: Chefkoch

ediths-6

ediths-7

All das Geschirr (Teller, Tassen, Tortenplatte, Tarteform – so viele T’s 😀 ) und die Deko sind von den Labels Greengate und Ib Laursen aus dem Shop von ediths. Ich habe euch hier mal eine kleine Slideshow erstellt, in der ihr alles wiederfindet. Mit einem Klick auf das Bild kommt ihr dann direkt zum Shop. An dieser Stelle möchte ich mich vielmals bei ediths bedanken, dass mir die Produkte kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Unabhängig von der Kooperation finde ich das Geschirr wunderschön und freue mich schon darauf, wenn es bald wieder zum Einsatz kommt. 🙂

img_2711

* In Kooperation mit ediths