Browsing Category

Give-Away

Give-Away, Mittagstisch, Produkttest

Spaghetti Bolognese „Thai-Style“ + GIVE-AWAY [geschlossen]

18. November 2016

img_1025

Ihr Lieben,
ihr wisst ja, dass ich es liebe zu experimentieren und Neues auszuprobieren. Besonders alte Klassiker neu aufzulegen macht mir wirklich Spaß. Als ich vor ein paar Monaten die Aufgabe bekam, für einen Newsletter ein tolles Gericht mit einer „Curry Thai-Mischung“ zu kreieren, war es mal wieder soweit. Da Spaghetti Bolognese eines meiner absoluten Kindheits-Lieblingsessen ist, kam mir die Idee dieses Standardgericht etwas ins thailändische abzuwandeln.
Dazu wurde die Bolognese mit Karotten und Erdnüssen verfeinert. Ein ganz besonderes Aroma bekommt sie durch die verschiedenen Gewürze: Thai-Curry, Sojasauce, Chili und Ingwer. Mich hat die Zusammenstellung wirklich total begeistert und ich kann sogar behaupten, dass mir diese Variante genauso gut schmeckt wie die herkömmliche Spaghetti Bolognese von Mama. Und das soll schon was heißen. 😉

img_1016

shaghetti-bolognese-thai-style-2

Rezept für 4 Portionen Spaghetti Bolognese „Thai-Style“

1 Zwiebel
eine kleine Scheibe Ingwer
400 g Karotten
1 Chilischote
5 Lauchzwiebeln
etwas Öl zum Anbraten
350 g Hackfleisch
2 EL Tomatenmark
125 ml Sojasauce
120 ml Weißwein
1 TL Curry „Thai Mischung“
Salz, Pfeffer
400 g Spaghetti
3 EL ungesalzene Erdnüsse

1. Zwiebel klein hacken. Ingwer und Karotten schälen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Chilischote waschen, halbieren und die Kerne entfernen. Nun in kleine Stücke schneiden und zum restlichen Gemüse geben. Lauchzwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Alles vermengen.
2. Das Hackfleisch in etwas Öl in einer Wokpfanne anbraten. Das Gemüse daraufhin dazugeben und für 5 Minuten dünsten. Tomatenmark unterrühren.
3. Die Gemüse-Hackmischung mit der Sojasoße und dem Weißwein ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen. 15 Minuten köcheln lassen.
4. Spaghetti nach Packungsanleitung im Salzwasser kochen.
5. Die Spaghetti mit der Thai-Gemüse-Hack-Mischung anrichten. Die Erdnüsse klein hacken und darüber verteilen. Fertig!

img_1044

Wenn auch ihr jetzt auf den Geschmack gekommen seid und denkt „Diese neue Variante müsste ich eigentlich mal ausprobieren“, dann habe ich eine kleine Überraschung für euch. Ihr könnt nämlich eine Überraschungsbox mit 3 hochwertigen Gewürzen von Pfefferkontor* gewinnen. Die Gewürze, von denen ich mittlerweile schon ein paar getestet habe, sind wirklich sehr zu empfehlen. Im folgenden Bild seht ihr oben links wie eine solche Box aussieht. Eigentlich ist es eher eine Holztruhe. 😉 Der Gewinner bekommt das Thai-Curry und zusätzlich noch zwei weitere, bisher unbekannte Gewürze als Überraschung.

give-away

Was musst du tun um zu gewinnen?
– Schreib mir einen Kommentar unter diesen Post, welches dein Lieblingsgewürz ist und an welchem Gericht es auf keinen Fall fehlen darf.
– Du bist älter als 18 Jahre oder hast das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten. Und du hast einen Wohnsitz in Deutschland!
– Die Gewinner werden per Zufallsprinzip ermittelt (random.org) und dann von mir am 21. November  um 16.00h informiert.

* Vielen Dank an Pfefferkontor für das tolle Gewürz und die Bereitstellung des Give-Away’s

Cupcakes, Give-Away, Produkttest

Baileys-Schoko-Cupcakes + Give-Away [geschlossen]

6. November 2016

baileys-schoko-cupcakes-1

Ihr Lieben,
ich weiß nicht wie es bei euch ist. Bei mir spielt sich in der letzten Zeit immer häufiger folgende Szene ab: Mutter und Oma fragen mich welche Zutat sie noch an ihr Gericht geben können, welches Rezept sie zu Veranstaltung xy mitbringen können oder wie vor ein paar Tagen, ob ich eine Idee habe, wie eine misslungene Torte gerettet werden kann. Dass ich mittlerweile als Ansprechpartnerin für Küchenfragen hinzugezogen werde, hätte ich noch vor ein paar Jahren nie gedacht. 😀
Nachdem meiner Oma, der Tortenbäckerin schlechthin, ein Spekulatiustörtchen misslungen war und leider jede Hilfe zu spät kam, musste ein Plan B her. Sehr praktisch, dass ich die Cupcakes, die ihr auf den Bildern seht, nur wenige Stunden vorher gebacken hatte. Sie standen bereits fertig dekoriert in der Küche und warteten nur noch darauf fotografiert zu werden. Ich glaube meine Oma hatte mit den Cupcakes einen guten Ersatz für ihre Torte. Denn mal im Ernst: Wer kann schon sagen, dass er mal Goldstaub gegessen hat? 🙂 Da tritt alles andere, wie der super fluffige Schoko-Baileys-Teig und das Schokofrosting, in den Hintergrund…

baileys-schoko-cupcakes-3

baileys-schoko-cupcakes-2

Rezept für 12 Baileys-Schoko-Cupcakes

120g Zucker
60g Butter
1 Prise Salz
1 Ei
100g Mehl
30g Kakao
1,5 TL Backpulver
150ml Milch
50ml Baileys
120g Zartbitter-Schokolade
30ml Sahne
20g Puderzucker
150g Frischkäse

1. Zucker, weiche Butter und Salz mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Das Ei hinzugeben und ebenfalls unterrühren.
2. Mehl, Kakao und Backpulver in einer separaten Schüssel vermengen und zur Buttermischung geben. Milch und Baileys hinzufügen. Alles gut verrühren.
3. Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. In jedes Förmchen 2 EL Teig füllen. Die Muffins bei 180°C ca. 15 Minuten backen. Auskühlen lassen.
4. Für das Frosting die Schokolade klein hacken und mit der Sahne in einen Topf geben. Erhitzen und immer wieder rühren bis sich die Schokolade komplett gelöst hat. Etwas abkühlen lassen.
5. In einer Schüssel Frischkäse und Puderzucker mit dem Handrührgerät verrühren. Die Schokoladencreme hinzugeben und unterrühren. Creme kurz kühl stellen damit sie ein wenig fester wird. (Aufpassen: Nicht zu lange!)
6. Mit einem Spritzbeutel das Frosting in Rosenform aufspritzen. Dazu den Spritzbeutel senkrecht nach unten halten und von innen nach außen spiralförmig spritzen. (Ihr findet dazu bei Youtube einige Tutorials)
7. Mit einem Topping eurer Wahl (z.B. Goldstaub) bestreuen.Quelle: abgewandelt von Emma’s Lieblingsstücke

baileys-schoko-cupcakes-4

baileys-schoko-cupcakes-5

Und wo wir schon bei Schokolade sind, wollen dir gleich dabei bleiben. Auf den Bildern seht ihr nämlich auch die neuen Lindt „Chocoholic“ Pralinen, die durch puren Schokogenuss bestechen. Folgendes steht auf der Verpackung (besser kann ich es auch nicht formulieren 🙂 ): „Cremiger Schokoladentrüffel in feiner Mousse umhüllt von zarter Vollmilch bzw. Feinherb Schokolade.“ Klingt schon beim Lesen gut, oder? Die Pralinen wurden natürlich gleich getestet und für gut befunden. In jeder Pralinenschachtel befinden sich sowohl Vollmilch- als auch Feinherbpralinen. Was mir besonders gefällt sind die verschiedenen Konsistenzen: normale Schokolade, flüssige Schokolade und Mousse.

Give-Away!!

Für alle Schokofans gibt es jetzt auch noch etwas zu gewinnen. Ich verlose sowohl hier in den Kommentaren als auch auf Instagram jeweils ein großes Chocoholic-Paket. Dieses besteht aus drei Praliné-Packungen sowie zwei Tafeln der Chocoholic-Serie. Ihr könnt hier und auf Instagram teilnehmen und habt dann die doppelte Chance zu gewinnen.

give-away

Was musst du tun um zu gewinnen?
– Schreib mir einen Kommentar unter diesen Post, welche Schokoladensorte du am liebsten magst.
– Du bist älter als 18 Jahre oder hast das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten. Und du hast einen Wohnsitz in Deutschland!
– Die Gewinner werden per Zufallsprinzip ermittelt (random.org) und dann von mir am 10. November  um 16.00h informiert.
Give-Away, Sponsored Post, Torten

Feel Good Day mit einem Trockenobst-Vanille-Törtchen + GIVE-AWAY!! [Geschlossen]

16. Oktober 2016

glutenfreies-trockenobst-vanille-toertchen

Ihr Lieben,
damals, als Schokokuss & Zuckerperle noch in den Kinderschuhen steckte, hätte ich zum einen niemals damit gerechnet, dass sich der Blog zu etwas so Großem entwickeln wird und zum anderen nicht damit, dass der Postbote mal mein bester Freund wird. 🙂 Als Blogger erreichen einen nämlich ganz schön viele Päckchen, die in der Regel mit den schönsten Dingen befüllt sind.

Detailverliebte Verpackung und genussvoller Inhalt : Die Feel Good Box

Was mir der Postbote letzte Woche überreichte war vermutlich eines der schönsten und interessantesten „Päckchen“ die ich in den letzten drei Jahren erhalten haben. Es war nämlich eine große Holzkiste!! befüllt mit vielen Leckereien. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich habe noch nie eine Holzkiste (oben offen) zugeschickt bekommen.
Besonders spannend war das Ganze weil ich nur wusste, dass mich eine glutenfreie Feel Good Box erreichen wird, aber nicht erahnen konnte was sie beinhaltet. Was mich da so alles erreichte seht ihr auf dem folgenden Bild: Snacks, Brot und Brötchen von Schär, ganz viel Deko für Kuchen und Torten, frisches Gemüse und individuell verpacktes Trockenobst. Mein absolutes Hightlight (neben der super süßen Verpackung), war der  essbare Goldglitzer zum Dekorieren. *-*

Mein persönlicher Feel Good Day

Aber gut. Nachdem ihr nun wisst was in der Box war, will ich mal von vorne anfangen. Vor einigen Tagen fragte mich Schär*, ob ich nicht Lust habe einen Artikel über meinen perfekten Feel Good Day zu schreiben und ein passendes Rezept mit den Produkten der grünen Wohlfühl-Linie von Schär zu kreieren. Natürlich hab ich das. 🙂 Lange überlegen musste ich da auch nicht. Nachdem nicht nur ich, sondern auch 80% meiner Freunde zum Studium unsere Heimatstadt  in NRW verlassen haben, sehe ich sie leider nicht mehr ganz so oft. Wenn wir es dann aber schaffen am selben Wochenende in der Heimat zu sein wird gleich ein Termin ausgemacht. Besonders die Zeit mit einer meiner besten Freundinnen, Vicy, genieße ich dann immer sehr. Erst vor ein paar Wochen trafen wir uns, saßen auf dem Balkon, aßen ein Stück Kuchen und redeten stundenlang über aktuelle Neuigkeiten, aber auch gemeinsame Erinnerungen. Solche Zeiten in denen man einfach die Seele baumeln lassen kann und genießt zu Hause „angekommen“ zu sein, machen so einen Feel Good Day  bei mir aus.

glutenfreies-trockenobst-vanille-toertchen-2

glutenfreies-trockenobst-vanille-toertchen-3

Passend zum Feel Good Day habe ich ein glutenfreies Kühlschranktörtchen gezaubert, dass sowohl die Superfruits Aprikosen, Cranberries und Goji Beeren als auch die Petit Cereal Kekse von Schär beinhaltet. Minimale Vorbereitungszeit, maximaler Genuss. 🙂 Sowas gefällt mir.

Rezept für ein glutenfreies Trockenobst-Vanille-Törtchen (20cm-Form)

170g glutenfreie Kekse z.B. Petit Cereal von Schär
100g Margarine
50g getrocknete Aprikosen
50g getrocknete Cranberries
50g getrocknete Goji Beeren
100g Zucker
1 TL Zimt
1 Pck. Vanillepuddingpulver
500ml Milch
7 Blatt Gelatine
200ml Cremefine zum Schlagen
70g Kirschmarmelade

1. Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zermahlen bis nur noch Krümel übrig sind. Die Margarine in einem Topf erhitzen, schmelzen lassen und dann unter die Krümel rühren.
2. Eine 20cm-Backform mit Backpapier auslegen und den Keksteig hineingeben, andrücken und für 30 Minuten kalt stellen.
3. Die Aprikosen und Cranberries klein schneiden.
4. Den Vanillepudding nach Packungsanleitung zubereiten. Abkühlen lassen. Die Haut entfernen. Die Gelatine auflösen und unter den Pudding rühren. Zucker und Zimt hinzufügen. Gut verrühren. Die Cremefine aufschlagen und zusammen mit dem Trockenobst unter den Pudding heben.
5. Für den Fall, dass die Creme noch zu flüssig ist kurz im Kühlschrank anziehen lassen. Das geht dank Gelatine recht schnell.
6. Die Kirschmarmelade kurz erwärmen und mit einem Pinsel auf den Keksboden streichen. Nun die Creme darauf füllen und glatt streichen. Für einige Stunden (ca. 4h), vorzugsweise über Nacht, kühl stellen.
7. Gegebenenfalls mit klein geschnittenem Trockenobst und essbarem Goldstaub dekorieren.

glutenfreies-trockenobst-vanille-toertchen-4

Wenn auch ihr nun erleben möchtet, wie euch der Postbote eine gefüllte Holzkiste überreicht, habt ihr nun die Chance dazu! Ich verlose eine Feel Good Box mit all den schönen Lebensmitteln, die ihr oben auf dem Bild seht. Um teilzunehmen müsst ihr:
– Auf Facebook oder Instagram ein Foto von eurem Feel Good Moment hochladen.
– Das Bild mit den Hashtags #feelgood #schaerforyou versehen.
– Schokokuss & Zuckerperle verlinken, damit ich euren Post auch sofort sehe. 🙂
Unter allen Teilnehmern lose ich den Gewinner am 20.10. um 20.00h aus.

glutenfrei-6
* Werbung in Kooperation mit Schär. Ein ganz großes Dankeschön auch an Sabrina und Teresa. 🙂

Aufstrich, Give-Away, Produkttest, Sponsored Post

Zweierlei Dips mit den Bio-Ölen von Seitenbacher + GIVE-AWAY! [GESCHLOSSEN]

10. Oktober 2016

zweierlei-dip-mit-seitenbacher-oelen-1

Ihr Lieben,
heute geht es hier mal ganz naturbelassen zu… Von klein auf an habe ich gelernt nicht nur darauf zu achten, was auf den Teller kommt, sondern auch woher die Lebensmittel stammen. Obst und Gemüse aus dem Garten essen, zu regionalen Produkten greifen, Eier und Fleisch aus artgerechter Haltung kaufen, das war immer selbstverständlich. Als Hobbygärtner ist meinem Vater der biologische Anbau der Lebensmittel besonders wichtig. 🙂
Ein Unternehmen, das sich einer nachhaltigen Produktion von natürlichen Lebensmitteln zur Aufgabe gemacht hat, ist Seitenbacher*. Sie verwenden naturbelassene Rohstoffe, um eine „Naturkost“ zu fördern, mit der eine ausgewogene Ernährung möglich ist.

zweierlei-dip-mit-seitenbacher-oelen-2

Schon vor Jahren aß mein Dad Müsli von Seitenbacher, so dass mir der Name schon länger geläufig war. Auch aus der Werbung sind beispielsweise das Biobasisöl oder das Bergsteigermüsli bekannt. Was ich aber bisher noch nicht kannte, waren die neuen Öle: Das Bio-Hanföl und das Schwarzkümmel Öl. Beide sind wahre Wundermittelchen.
Das Hanföl ist zum Beispiel reich an ungesättigten Fettsäuren und trägt mit seiner Linolsäure zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei. Das Schwarzkümmel Öl wird von vielen sogar als Nahrungsergänzungsmittel verwendet, weil Studien bewiesen haben, dass es auch eine medizinische Wirkung hat. Es kann bei Allergien, Schlafstörungen und Bluthochdruck verwendet werden. Vom Geschmack her würde ich sagen, dass beide Öle eher nussig schmecken. Sie sind nicht zum Braten oder Kochen gedacht, eignen sich aber wunderbar für Salatdressings, Saucen, Dips, Gemüse, und und und. Auch den beiden Dips, die ich gestern vorbereitet habe, haben sie das gewisse Etwas verliehen. Wobei der Chilidip, Dank einer unfassbar scharfen Chili, so feurig war, dass man kaum noch etwas geschmeckt hat. 😀

zweierlei-dip-mit-seitenbacher-oelen-3

Rezept für ein großes Glas Rosmarin-Feta-Dip mit Bio Hanföl

75g Feta
120g Frischkäse
50g Saure Sahne
1EL Milch
2EL Hanföl
Salz, Pfeffer
1 Rosmarinzweig

  1. Feta, Frischkäse, Saure Sahne, Milch und Öl verrühren.
  2. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Rosmarinzweig waschen und die Blätter vom Steil entfernen. Mit einem Messer sein fein hacken und unter die Creme geben.

zweierlei-dip-mit-seitenbacher-oelen-4

Rezept für ein großes Glas feurigen Tomaten-Chili-Dip mit Schwarzkümmel Öl

1 Zwiebel
3 Sonnenblumenöl zum Braten
Tomaten
1/2 rote Paprika
1 kleine Chili
etwas Kreuzkümmel
150ml Rotwein
2 TL Schwarzkümmelöl
Salz
1. Zwiebel und Paprika klein schneiden. In einer Pfanne 10 Minuten glasig dünsten. Chili klein schneiden. Je nachdem wie scharf ihr es mögt eine halbe oder ganze Chili verwenden. Kerne entfernen. Die Chilistücke ebenfalls in die Pfanne geben. Etwas Kreuzkümmel dazu geben.
2. Mit dem Rotwein ablöschen und so lange kochen bis die Flüssigkeit verdunstet ist. Den Dip etwas pürieren. Schwarzkümmelöl unterrühren. Mit Salz würzen.
zweierlei-dip-mit-seitenbacher-oelen-5

Und nun freue ich mich riesig unter euch 5 (!!) Pakete mit jeweils einem Hanföl und einem Schwarzkümmel Öl verlosen zu dürfen.

Was musst du tun um zu gewinnen?
– Schreib mir einen Kommentar unter diesen Post, wofür du die Öle verwenden würdest.
– Du bist älter als 18 Jahre oder hast das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten. Und du hast einen Wohnsitz in Deutschland!
– Die Gewinner werden per Zufallsprinzip ermittelt (random.org) und dann von mir am 13.Oktober  um 20.00h informiert.
give-away
* Werbung in Zusammenarbeit mit Seitenbacher und Blogfoster
Buchrezension, Give-Away, Mittagstisch, Produkttest, Sponsored Post, Suppe

Möhrencremesuppe aus „Das Prinzip Kochen“ + Facebook-Give-Away!

26. September 2016

moehrencremesuppe-das-prinzip-kochen

Die ganz Aufmerksamen haben es vielleicht schon entdeckt. Ich habe vor kurzem die Beschreibung meines Blogs ein wenig geändert. Ihr findet sie auf der Über mich-Seite. Jeder Blog hat ja eine kleine Mission, bzw. ein Thema, auf dem der Blogger Experte ist. Ich habe lange darüber nachgedacht, was Schokokuss & Zuckerperle auszeichnet und welche Message ich euch mitgeben möchte.
Als ich damals vor ca. 4 Jahren, mit unerfahrenen 18 Jahren, in Spanien ankam und absolut keine Ahnung vom Kochen hatte, habe ich mir von überall einfache Rezepte gesucht und drauf los experimentiert. Natürlich kann immer mal etwas schief gehen. Aber ich habe festgestellt: Wenn die Rezepte gut sind, dann kann auch das Gericht gut werden. So schwer ist kochen nämlich gar nicht. Ich bin davon überzeugt, dass jeder kochen bzw. backen kann, wenn er denn die richtigen Helfer an die Seite gestellt bekommt. 😉 Genau die Rezepte, die immer gelingen und von mir für gut befunden wurden, möchte ich euch zeigen. Egal, ob ihr gerade mit dem Kochen anfangt oder schon zu den Profis gehört. 😉

Dass Kochen lernen im Prinzip eine Kleinigkeit ist, hat auch GU festgestellt. Als ich entdeckte, dass das neue Kochbuch für Anfänger „Das Prinzip Kochen“ genau die selbe These vertritt wie ich, war meine Aufmerksamkeit geweckt. Denn auch GU ist der Überzeugung, dass kein Student nur von Lieferservice, Mensa oder Kneipenküche leben sollte. Obwohl ich mittlerweile nicht mehr zu den Anfängern gehöre, konnte ich aus dem Buch noch einiges mitnehmen. Beispielsweise wird an Hand von hübschen Bildern erklärt, wie man die verschiedenen Gemüsesorten richtig zubereitet. 48 Grundrezepte werden mit Zubereitungsschritten erklärt und dazu verschiedene Variationen des Rezepts vorgestellt. Ich habe mich mal an die Möhrencremesuppe gewagt, die wirklich super lecker ist. Wurde also als gut bewertet und darf somit an euch weitergegeben werden. 😉 Auf den folgenden Bildern seht ihr, wie die Zubereitungsschritte im Kochbuch illustriert wurden. Dieses ist mit seinen 336 Seiten übrigens ein wirklich dickes Exemplar in meinem Kochbuchregal. 🙂

moehrencremesuppe-2-das-prinzip-kochen

moehrencremesuppe-3-das-prinzip-kochen

Rezept für 4 Portionen Möhrencremesuppe

1 Zwiebel
1,4 kg Möhren
1 kleines Stück Ingwer
2 EL Butter
1 Liter Gemüsebrühe
400 ml Kokosmilch
Cayennepfeffer
Salz, Pfeffer

1. Zwiebel und Ingwer klein hacken. Möhren waschen und würfeln.
2. Die Butter in einen großen Topf geben und zerlassen. Die Zwiebeln dazugeben und kurz andünsten. Die Gemüsebrühe, Kokosmilch und den Ingwer ebenfalls hinzufügen. 20 Minuten bei geschlossenem Deckel garen.
3. Die Zutaten mit einem Pürierstab pürieren.
4. Abschließend mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen. Für die Herzen ein paar Tropfen Sahne auf die Suppe geben und mit einem Messer eine Spur durch die Tropfen ziehen.

Quelle: GU „Das Prinzip Kochen“

moehrencremesuppe-4-das-prinzip-kochen

Ich freue mich riesig, dass ich ein weiteres Exemplar des Grundkochbuchs unter euch verlosen darf. Das Gewinnspiel läuft ab heute auf Facebook. Der Gewinner wird dann unter allen Kommentaren ausgelost und am 30. September verkündet. Ich drücke euch die Daumen! 🙂

PS: Viele weitere tolle Rezeptbilder findet ihr auch auf dem Instagram-Profil von GU.

moehrencremesuppe-6-das-prinzip-kochen
moehrencremesuppe-5-das-prinzip-kochen

*Werbung
Blogfoster-Kooperation