Browsing Category

Degustabox

Degustabox, Frühstück, Gesundes, Produkttest

Nuss-Müsli mit Apfel-Quitten-Mus

26. Oktober 2016

nuss-muesli-mit-apfel-quitten-mus

Ihr Lieben,
in meiner Instagram-Story habe ich euch bereits ein Unboxing der aktuellen Degustabox gezeigt. Diese war wieder voll mit neuen Produkten und wurde von mir auf Herz und Nieren geprüft. Da hatten wir zum einen die süßen Produkte: Lindor-Kugeln, einen Nuss-Mix, Wild Paprika Tortillas, Schokokekse und Lakritz-Toffees. Mit Süßem kann man mich ja eigentlich immer glücklich machen. 🙂 Schwieriger wird es da bei herzhaften Lebensmitteln. Aber auch da hatten wir interessante Produkte dabei: Thunfisch-Oliven-Aufstrich, Spargel-Risotto und Knoblauch-Öl. Dieses Mal gab es auch wieder viele Getränke, über die sich vor allem mein Bruder freute. 😉 Meine Lieblingsprodukte waren dieses Mal die Cereola-Kekse von DeBeukelaer und das Knoblauchöl, mit dem ich bald mal etwas kreieren werde. Überbackenes Brot oder  so… Mhm…
Nun aber zum heutigen Rezept. Es gibt mal wieder einen Frühstückstipp: Nuss-Müsli mit Apfel-Quitten-Mus.

nuss-muesli-mit-apfel-quitten-mus-2

nuss-muesli-mit-apfel-quitten-mus-3

Rezept für 3 Portionen Nuss-Müsli mit Apfel-Quitten-Mus

50g Haferflocken
1 Hand voll Nüsse
1 EL Zimt
4 EL Honig
300g MagerquarkApfel-Quitten-Mus
5 Äpfel
3 Quitten
5 EL Zucker
Zimt

  1. Äpfel waschen, schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Anschließend in etwas Wasser weich kochen.
  2. Quitten gründlich waschen, vierteln und entkernen. Einen Topf mit Wasser füllen und die Quitten hineingeben, so dass sie knapp mit Wasser bedeckt sind. Ca. 10 Minuten weich kochen und das Wasser dann abgießen. Die Quitten abkühlen lassen und die Schale abziehen. Das Quittenfruchtfleisch zu den gekochten Äpfeln geben, alles fein pürieren und Zucker sowie Zimt hinzugeben.
  3. Die Nüsse klein hacken und mit den Haferflocken vermengen. 2EL Honig und den Zimt untermischen. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für 15 Minuten bei 175°C backen. Abkühlen lassen.
  4. Magerquark mit 2EL Honig verrühren. Nun in einem Glas schichten: Quark, Apfel-Quitten-Mus, Quark, Mus und zum Schluss das Müsli.Quelle: abgewandelt von the fashion fraction

nuss-muesli-mit-apfel-quitten-mus-4

nuss-muesli-mit-apfel-quitten-mus-5

Apfel-Quitten-Mus ist eines von den Familienrezepten, die es schon seit Jahren bei uns gibt. Wir haben sowohl Apfel- als auch Quittenbäume. Und weil man die steinharten Quitten nicht pur essen kann, werden sie bei uns immer zu Mus verarbeitet. Gemischt mit dem „normalen“ Apfelmus schmeckt das richtig gut. Geschichtet wird der Apfel-Quitten-Mus mit Magerquark und Knuspermüsli. Das Müsli habe ich aus Haferflocken und den Nüssen von Alnatura hergestellt. So ist es weniger süß als das gekaufte Müsli und schmeckt trotzdem super lecker!

nuss-muesli-mit-apfel-quitten-mus-6

Was waren eure Highlights der aktuellen Degustabox? Habt ihr noch mehr Ideen für Quittenrezepte?

Degustabox, Getränke, Produkttest

Himbeer-Orange-Acerola Saft

16. September 2016

Himbeer-Orange-Acerola Saft 1

Ihr Lieben,
ich sitze hier gerade in Emden auf der Terrasse, habe die Sonne im Nacken und wünschte ich hätte den Saft von den Fotos jetzt hier. Letzten Monat kam wieder die Degustabox bei mir an und wie jedes Mal wenn der Postbote bei mir klingelt, freute ich mich riesig auf das Auspacken des Pakets. Die Box war wieder voll mit neuen Produkten, die ich bisher noch nicht kannte. Besonders ins Auge sprang mir der Acerola Muttersaft, dessen Geschmack ich mir überhaupt nicht vorstellen konnte. Aber hey, 100% Frucht stand da drauf. Und dass der Saft super vitaminreich ist. Zunächst probierte ich ihn pur, was nicht die beste Idee war, wie sich herausstellte. Der Saft ist recht sauer und erinnerte mich etwas an naturtrüben Apfelsaft, nur eben viel dickflüssiger. Also Versuch zwei gemixt mit Früchten. Ich presste Orangen aus, pürierte Himbeeren, gab etwas Zucker und letztlich den Acerolasaft hinzu. Und tada: Diese Mischung ist absolut klasse! Fruchtig, beerig und eine Mischung aus süß und sauer. 🙂 So kam der Acerola-Geschmack nicht ganz so stark durch und trotzdem nimmt man all die schönen Vitamine auf. 🙂 Von der schönen rosa Farbe ganz zu schweigen…

Himbeer-Orange-Acerola Saft 2

Himbeer-Orange-Acerola Saft 3

Rezept für 2 Gläser Himbeer-Orangen-Acerola Saft

2 Orangen
130 g frische Himbeeren
2 TL Zucker
1 EL Acerolasaft

1. Die Orangen auspressen.
2. Himbeeren, Zucker und Acerolasaft zum Orangensaft geben. Alles gut pürieren. Fertig!

Himbeer-Orange-Acerola Saft 4

Neben dem Acerolasaft befanden sich in der Box noch viele weitere Produkte, die ihr hier sehen könnt. Ich habe mich besonders über die Mini Brownies, das Basilikum-Tomaten-Sugo von Alnatura und das Cappuccino Pulver gefreut. Da ich momentan aber dauernd am pendeln bin, werden die meisten Produkte erst in den nächsten Tagen und Wochen getestet. Und dann dauert es gar nicht mehr lange und die nächste Degustabox steht schon vor der Tür. 🙂

Himbeer-Orange-Acerola Saft 5

Degustabox, Getränke, Produkttest

Alkoholfreier Minz-Maracuja-Limetten-Cocktail

28. Juli 2016

Minz-Maracuja-Limetten-Cocktail

Das Wetter momentan ist ein Traum. Gestern und heute war ich schon um 8 Uhr morgens im Freibad, habe meine Runden geschwommen und bin danach voller Power in den Tag gestartet. Das Freibad ist nur 5 Minuten von mir entfernt und ich frage mich, warum ich die letzten Sommer nur so selten dort war.
Während ich gestern so schwamm überlegte ich mir, was ich für meinen Besuch abends vorbereiten könnte. Um die Uhrzeit sind neben ein paar Omis und Opis kaum Menschen da. Man wird nicht von der Geräuschkulisse oder Menschen, die die Bahn kreuzen, abgelenkt. Also konnte ich mir ganz entspannt überlegen, womit ich meinen Besuch überrasche.

Letztlich fiel die Wahl auf die Cocktails, die ihr auf den Bildern seht. Kuchen kann ich immer noch backen, wenn es wieder kälter wird. Aber Cocktails, die schmecken am besten im Sommer! Die Kombination aus Minze, Limette und Maracuja ist fruchtig frisch und weckt auch die müden Geister. 😉

Minz-Maracuja-Limetten-Cocktail 2
Minz-Maracuja-Limetten-Cocktail 3

Rezept für zwei Kannen (ca. 10 Gläser) Minz-Limetten-Maracuja-Cocktail

2l Wasser
200g Zucker
6 Teebeutel „Minze“
200ml Limettensaft
300ml Maracujasaft
200ml Mineralwasser
etwas frische Minze

1. Zunächst das Wasser aufkochen und die Teebeutel für 5 Minuten darin ziehen lassen.
2. Danach den Zucker hinzugeben, im Wasser auflösen und den Tee abkühlen lassen.
3. Limettensaft, Maracujasaft und Mineralwasser einrühren.
4. Den Cocktail in Gläser füllen und kalt stellen. Mit etwas Minze und einer halben Limettenscheibe dekorieren.

Minz-Maracuja-Limetten-Cocktail 4

Für den Cocktail habe ich übrigens den „green tea – Intense Mint“ von Lipton verwendet. Dieser war neben ganz vielen anderen tollen Produkten in der Degustabox vom Juli. Was sonst noch so drin war, seht ihr hier. Meine Highlights neben dem Tee waren die neuen CookieChips von Bahlsen und die kleinen Blinis (eine slawische Vorspeise; ähnlich wie Mini-Pfannkuchen). Wenn auch ihr mal die Degustabox testen möchtet, schaut einfach hier vorbei.

Minz-Maracuja-Limetten-Cocktail 5

Degustabox, Mittagstisch, Produkttest, Snacks

Meatball Mini-Pizza – Der zweite EM-Snack

5. Juli 2016

Meatball Pizza 1

IMG-20160702-WA0054.jpg

Es ist ein Wunder, dass ich diesen Post noch schreiben kann. Nach dem Krimi am Samstag ist mein Herz fast stehen geblieben. 🙂 Wie spannend war dieses Elfmeterschießen bitte? Ich habe zusammen mit Freunden geschaut und wir alle waren mit den Nerven am Ende. Links siehst du ein Foto von einem Teil von uns, noch vor dem Spiel. Als dann das entscheidende Tor fiel, war die Freude riesig. Wir sprangen alle auf und konnten es nicht fassen. Ich habe übrigens während des Elfmeterschießen hinter dem Sofa gehockt, weil ich es auf dem Sofa nicht mehr ausgehalten habe 😀

Und um die Italiener gebührend zu verabschieden, gibt es natürlich Pizza. Was auch sonst? Ich finde das ist ein wunderbarer Snack für das nächste Spiel am Donnerstag gegen Frankreich. 😉 Die Mini-Pizzen sind auch, wenig italienisch, mit Meatballs bestückt. Laut Anne von A Cake a Day kommen sie aus New York.

Meatball Pizza 2

Meatball Pizza 3

Rezept für 6 Meatball Mini-Pizzen

Für den Teig
275 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
1/2 TL Trockenhefe
2 TL Olivenöl
150 ml WasserFür die Sauce
1 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1 Schalotte
1 kleine Dose geschälte Tomaten
1/2 TL Oregano
3 Stiele frischer BasilikumFür die Meatballs
250 g Hackfleisch, gemischt
1 Schalotte
2 Knoblauchzehen
1/2 TL Oregano
3 Stiele frischer Basilikum50 g Parmesan
125 g Mozzarella
frischer Basilikum
  1. Für den Teig das Mehl, Backpulver, Salz und Hefe vermischen. In einer separaten Schüssel Olivenöl und lauwarmes Wasser verrühren. Zur Trockenmischung geben und gut verkneten. Klappt wunderbar mit der Küchenmaschine.
  2. Den Teig abgedeckt für 45 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen (z.B. bei 50°C im Backofen).
  3. Währenddessen die Sauce zubereiten. Dafür die Knoblauchzehe und die Schalotte klein hacken und im Olivenöl anbraten. Mit den gehackten, geschälten Tomaten  ablöschen. Mit Oregano und klein gehacktem Basilikum würzen. Die Tomatensauce auf geringer Temperatur köcheln.
  4. Für die Meatballs die Schalotte und die Knoblauchzehen klein hacken. Mit dem Hackfleisch, Oregano und klein gehacktem Basilikum vermischen. Zu kleinen Bällchen formeln und in die Tomatensauce geben. Für 15 Minuten in der Sauce garen.
  5. Den Teig nachdem er aufgegangen ist erneut durchkneten. In 6 Stücke teilen und diese auf einer mit Mehl bestäubten Fläche ausrollen.
  6. Die Meatballs aus der Soße nehmen und zur Seite stellen. Die Soße gleichmäßig auf den Teigfladen verteilen. Die Meatballs darauf setzen.
  7. Mit Parmesan bestreuen und in Scheiben geschnittenem Mozzarella belegen. Bei 220°C ca. 20 Minuten backen.
  8. Mit frisch gehacktem Basilikum bestreuen.

Quelle: A Cake a Day

Meatball Pizza 4

Zubereitet habe ich die Pizzen übrigens mit den passierten und geschälten Tomaten aus der Degustabox vom Juni. Diese war ganz im Motto „Barbecue“ gehalten und hat mich mit der Vielzahl an interessanten Produkten wieder mal sehr begeistert. Da ich aber erst vor kurzem gegrillt habe (hier) und für ein weiteres Grillen die Zeit nicht reichte, stieg ich auf Pizza um. 😉 Hier siehst du, was sonst noch so in der Box war:

1

Chili Tortilla Chips – Antica Cantina (1,59€) – ★★★★ Das Chili schmeckt man nur leicht durch.
Grill Marinade „Barbeque“ (1,99€) – Wird beim nächsten Grillen getestet.
Jever Pils & Fun (je 0,79€) – ★★★★ Das Fun schmeckt laut einem Fachmann wie normales Jever.
Kräuterlikör – Wilthener Gebirgskräuter (0,80€) – ★★★★ Überraschend gut.
Pure Tea Grüner Tee – Pfanner (1,19€) – ★★ Ohne Kohlensäure recht fad.
Knusper Mich“7 Kräuter“ – Brandt (1,59€) – ★★★★★ Super knusprig und toll gewürzt!

IMG_9248Mallow Cubes – Hitschler (1,99€) – ★★★★ Sehr lecker vanillig, aber wie zu erwarten auch super süß.
Kessel Nüsse – Ültje (1,69€) – ★★★★★ So gut! Toll pikant gewürzt. Mit Suchtfaktor!

 

2

Geschälte Tomaten – Cirio (0,99€) – ★★★★ Wurden kurzer Hand klein gehackt und in die Pizza integriert.
Passata (Passierte Tomaten) – Cirio (1,29€) – ★★★★ Interessante Verpackung. 🙂
Heft „Geflügelküche für Genießer“ – ★★★★★ Tolle Rezepte mit Geflügelfleisch!
Salatveredler „mit Tomaten und Mandeln“ und „mit Pinienkernen“ – Kluth (je 0,99€) – ★★★★★ Kenne ich schon und wird regelmäßig verwendet!
Knoblauchsauce – Alnatura (1,95€) – Ist zu meinen Eltern gewandert.
Honig-Senf-Dressing – Alnatura (2,45€) – Darauf bin ich schon sehr gespannt!

Fazit
Die Box hatte insgesamt einen Wert von 21,88€ und enthielt 17 Produkte. Mich haben dieses Mal ganz besonders die Kesselnüsse, die Salatveredler und das Kochbuch gefreut. Überraschend gut war auch der Kräuterlikör. Wobei er mich während des EM-Spiels von Portugal gegen Polen fast zum Einschlafen gebracht hätte.

Meatball Pizza 5

Meatball Pizza 6

Degustabox, Dessert, Kuchen

Upside Down Sekt-Cake-Pops für einen prickelnden Auftritt

10. Juni 2016

1

Während meiner letzten München-Tage trudelte auch die Degustabox Mai bei mir ein. Sie wurde dann gleich zwischen all den anderen Umzugskartons im Auto verstaut und trat ihre Reise nach Emden an. Hier angekommen freute ich mich schon riesig darauf endlich die Fotos zu machen, um viele spannende Produkte testen zu dürfen.

Am Ende enstanden mit dem alkoholfreien Sekt von Henkell kleine, süße Cake-Pops, die so schnell im Mund verschwinden, dass man gerne auch zwei oder drei essen darf. Durch den Sekt sind sie super fluffig und erstaunlich saftig. Den Sekt an sich schmeckt man nicht heraus. Allerdings hat der Teig eine ganz besondere Note. 🙂

1

Reis-Fit – Schnelle Pfanne „süß-sauer“ (1,79€) ★★★★★- Mega gut!
Bloch- Paniermehl „Curry“ (2,99€) – Tolle Idee! Wird bald ausprobiert
N.A! – Rice Crackers „Sea Salt“ (1,69€) ★ – Kaum Eigengeschmack
N.A! – Rice Crackers „Black Pepper“ ★ – Zu stark gepfeffert
Houdek – Kabanossi (1,29€/Stk.) ★★★★★ – Super knackig
Berry White „Lemon & Ginger“ (1,50€) ★★★★★ – Sehr erfrischend & gute Zutaten

IMG_8192Henkell- Alkoholfreier Sekt (1,79€) ★★★★ – Schöne Alternative zu normalem Sekt
Berentzen – Puschkin Golden Ginger  (0,50€/Stk.) ★★★ – Sehr intensiver Wodkageschmack

Schär – Twin Bar  (2,29€) ★★★★★ – Noch besser als Kit Kat!
Mr. Tom (0,79€) ★★★★ – Traditionsriegel
Look o Look – Candy Sushi (2,49€) ★ – Die Auswahl des Inhalts ist nicht ganz mein Fall. Viele Süßigkeiten aus Schaum
Eszet – Schokoschnitten (0,89€/Stk.) ★★★ – Mal etwas anderes als Nutella auf dem Brot2

Fazit
Die Mai-Box hatte insgesamt einen Wert von 23,76€. Es waren super viele Produkte. Vorwiegend süß, was mir ja sehr entgegen kommt. 🙂 Die Highlights dieser Box waren für mich die Schokoriegel von Schär und das Erfrischungsgetränk von Berry White aus Zitrone, Ingwer, Acai Beere, Yerba-Mate, weißem Tee-Extrakt und frischem Quellwasser. Sehr gespannt bin ich auf den Test des Curry-Paniermehls. Rundum eine sehr spannende Box, die sich wunderbar fürs Picknicken eignet!

3

Rezept für 15 Upside-Down Sekt-Cake-Pops

100g Butter
90g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
100g Mehl
50g Speisestärke
1TL Backpulver
1 Prise Salz
75ml Sekt90f Frischkäse
80g Puderzucker
30ml Sekt
Vanilleextrakt250g Weiße Kuvertüre
Rote Lebensmittelfarbe
Rote Zuckerperlen
Paper Straws

1. Butter, Zucker und Vanillezucker verrühren. Die Eier und den Sekt nach und nach hinzugeben.
2. In einer zweiten Schüssel die trockenene Zutaten verrühren. Dann zu der Flüssigmischung geben und alles mixen.
3. Den Teig in eine gefettete Kastenform geben. Bei 180°C ca. 45 Minuten backen. In der Zwischenzeit für das Frosting Frischkäse, Puderzucker, Sekt und das Vanilleextrakt verrühren. Kalt stellen.
4. Wenn der Teig abgekühlt ist sehr fein zerbröseln. Mit dem Frosting verkneten und mit den Händen kleine Kugeln formen. Die Kugeln für eine Stunde kühl stellen.
5. Nun die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Lebensmittelfarbe dazugeben. Je nach Belieben für ein helleres Rosa oder ein dunkleres Rot. Die Kugeln auf die Paper Straws spießen und in der Kuvertüre drehen bzw. damit beträufeln. Auf ein Stück Backpapier mit dem Stiel nach oben stellen. Sofort danach die Zuckerperlen darauf streuen.
6. Die Cake-Pops erneut kühl stellen und dann genießen. 🙂

Quelle: Zeitschrift „Küchenzauber“ Nr.3/2015

4

5

Was sind eure Highlights der Box? Über welches Produkt hättet ihr euch besonders gefreut?
Liebe Grüße, eure Dami ♥