Browsing Category

Degustabox

Degustabox, Dessert

Rote Grütze-Cheesecake-Dessert mit Zwieback

12. März 2017

Ihr Lieben,
wisst ihr, was richtig blöd ist? Wenn man ein Rezept plant, es wunderbar aussieht, aber letztlich nicht halb so gut schmeckt. So ging es mir diese Woche als ich mit einem Produkt der aktuellen Degustabox ein Rezept machen wollte. In der Box waren mal wieder sehr viele super healthy Sachen. Manches, zum Beispiel der Superfood-Drink mit Chiasamen, waren echt lecker. Also dachte ich mir: Versuche ich mich mal an den Linsennudeln. Diese Bio-Nudeln aus Hülsenfrüchten sind innerhalb von 5 Minuten gekocht. Sahen wie normale Nudeln aus und schmeckten gekocht auch ganz gut. Nur war mein tolles Spinatrezept dazu nicht das Wahre. Was dann so richtig ärgerlich ist: Wenn man schon die Fotos gemacht hat, die so richtig gut aussehen und man dann feststellt: Schmeckt nicht wirklich besonders.
Tja, also hieß es schnell Ersatz finden. Ich hatte neben den Nudeln auch noch den Zwieback behalten. Der Rest war schon verputzt oder in der Familie verteilt worden. 😀 Ein bisschen im Internet gestöbert und herausgefunden, dass man Zwieback auch super in Saft einweichen kann. So entstand dann die Idee für ein neues Schichtdessert aus dem besagten Zwieback, roter Grütze und einer Cheesecakecreme.

Hier klicken, um diesen Artikel weiterzulesen!

Degustabox, Mittagstisch, Produkttest, Snacks

BBQ-Pizzaschnecken mit Hähnchenfleisch

5. Februar 2017

Ihr Lieben,
letzte Woche trudelte die Degustabox vom Januar bei mir ein. Auch dieses Mal war sie wieder sehr abwechslungsreich: Tee, Smoothie, Saucen, Nudeln, Schokolade, Süßkram, usw. Das Unboxing gab es auf Instagram. Mein Highlight waren dieses Mal die Hafer-Cranberry-Riegel von Nature Valley. Die waren soo unglaublich gut!
Abgesehen vom Risotto und dem Mini Candy Cake wurden auch schon alle Produkte getestet. Wenn mein Bruder zu Besuch kommt, darf auch er probieren. Von den kalorienarmen Konjak Nudeln war er allerdings nicht so begeistert. 😀 Viel besser war da die Barbecuesauce von Alnatura. Zusammen mit etwas Hähnchenfleisch, Paprika und Cheddarkäse habe ich sie zu einer Füllung für Pizzaschnecken verarbeitet. Kann ich euch sehr empfehlen!

Kleiner Tipp: Wenn ihr die Teigschlangen ganz, ganz dünn ausrollt, wird die Pizzaschnecke noch schöner und größer. Mir ist erst im Nachhinein aufgefallen, dass die Schlangen zu dick waren. Dadurch sind meine Pizzaschnecken etwas größer geworden als gewollt. Tut dem Geschmack aber keinen Abbruch. 😉 Hier klicken, um diesen Artikel weiterzulesen!

Degustabox, Mittagstisch, Suppe

Weißweinsuppe mit glasierten Birnen und Mandelcroutons – Eine Silvestervorspeise

28. Dezember 2016

Ihr Lieben,
nun ist Weihnachten schon fast wieder vergessen und wir steuern geradewegs auf das nächste Event zu: Silvester. Ich dachte mir, da wäre eine kleine Inspiration für eine köstliche Vorspeise mit der ihr eure Gäste verzaubern könnt genau das Richtige. Mich erreichte kurz vor Weihnachten die letzte Degustabox des Jahres, in der sich unter anderem der Weißwein befand, den ihr auf den Bildern seht. (Für alle die genau hinschauen: Ja, die Flasche ist leer. 😉 Der Wein befindet sich in der Suppe.)

Jeder Degustabox liegt eine Liste bei, auf der kurze Beschreibungen zu allen Produkten zu finden sind. Der rumänische Val Duna Weißwein wurde mit einem „feinen Geruch nach Birne und Mandel“ angekündigt. Der Plan war es, ein Rezept um diese beiden Komponenten zu kreieren. Es kommt ja immer mal vor, dass solche Experimente am Ende gar nicht so toll schmecken. Aber ich sag’s euch: Die Suppe war super! Ich kann gar nicht sagen, ob sie jetzt nach Weißwein schmeckte. Aber lecker war sie. Und mit den glasierten Birnen und den Mandelcroutons, die eigentlich nur Croutons mit angerösteten Mandeln sind ;), bekommt die Suppe eine süße Note.

Rezept für 4 Portionen Weißweinsuppe mit glasierten Birnen und Mandelcroutons

1 Zwiebel
60g Butter
3 EL Mehl
500ml Gemüsebrühe
500ml Weißwein
1 Becher Sahne
1 große Birne
5 Scheiben Sandwichtoast
30g gehobelte Mandeln

1. Zwiebel klein hacken und in einem Topf  mit etwas Butter (ca. 20g) glasig braten. Dann das Mehl dazugeben und kurz verrühren. Mit der
Gemüsebrühe und dem Weißwein ablöschen. 15 Minuten köcheln lassen.
2.  Die Sahne steif schlagen und zur Suppe geben. Alles mit einem Pürierstab pürieren.
3. Die Birne schälen, entkernen und in Würfel schneiden. In 20g Butter glasig dünsten.
4. Das Toastbrot von der Rinde befreien und ebenfalls in Würfel schneiden. In der restlichen Butter anbraten. Kurz bevor die Croutons fertig sind die gehobelten Mandeln dazugeben und mitrösten.
5. Die Suppe in die Teller geben und mit den glasierten Birnen und den Mandelcroutons dekorieren.
Quelle: abgewandelt von GuteKüche 

In der Degustabox, die ich monatlich bekomme, waren neben dem Weißwein noch viele weitere tolle Produkte. Besonders lecker fand ich dieses Mal die „Grids“-Chips von Lay’s, TUC Sweet Chilli und zu aller Überraschung den Star Wars Party Drink. Eine Übersicht über alle Produkte findet ihr auf der Seite der Degustabox*.

*Die Degustabox wird mir monatlich kostenlos zur Verfügung gestellt.

Degustabox, Frühstück, Gesundes, Produkttest

Nuss-Müsli mit Apfel-Quitten-Mus

26. Oktober 2016

nuss-muesli-mit-apfel-quitten-mus

Ihr Lieben,
in meiner Instagram-Story habe ich euch bereits ein Unboxing der aktuellen Degustabox gezeigt. Diese war wieder voll mit neuen Produkten und wurde von mir auf Herz und Nieren geprüft. Da hatten wir zum einen die süßen Produkte: Lindor-Kugeln, einen Nuss-Mix, Wild Paprika Tortillas, Schokokekse und Lakritz-Toffees. Mit Süßem kann man mich ja eigentlich immer glücklich machen. 🙂 Schwieriger wird es da bei herzhaften Lebensmitteln. Aber auch da hatten wir interessante Produkte dabei: Thunfisch-Oliven-Aufstrich, Spargel-Risotto und Knoblauch-Öl. Dieses Mal gab es auch wieder viele Getränke, über die sich vor allem mein Bruder freute. 😉 Meine Lieblingsprodukte waren dieses Mal die Cereola-Kekse von DeBeukelaer und das Knoblauchöl, mit dem ich bald mal etwas kreieren werde. Überbackenes Brot oder  so… Mhm…
Nun aber zum heutigen Rezept. Es gibt mal wieder einen Frühstückstipp: Nuss-Müsli mit Apfel-Quitten-Mus.

nuss-muesli-mit-apfel-quitten-mus-2

nuss-muesli-mit-apfel-quitten-mus-3

Rezept für 3 Portionen Nuss-Müsli mit Apfel-Quitten-Mus

50g Haferflocken
1 Hand voll Nüsse
1 EL Zimt
4 EL Honig
300g MagerquarkApfel-Quitten-Mus
5 Äpfel
3 Quitten
5 EL Zucker
Zimt

  1. Äpfel waschen, schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Anschließend in etwas Wasser weich kochen.
  2. Quitten gründlich waschen, vierteln und entkernen. Einen Topf mit Wasser füllen und die Quitten hineingeben, so dass sie knapp mit Wasser bedeckt sind. Ca. 10 Minuten weich kochen und das Wasser dann abgießen. Die Quitten abkühlen lassen und die Schale abziehen. Das Quittenfruchtfleisch zu den gekochten Äpfeln geben, alles fein pürieren und Zucker sowie Zimt hinzugeben.
  3. Die Nüsse klein hacken und mit den Haferflocken vermengen. 2EL Honig und den Zimt untermischen. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für 15 Minuten bei 175°C backen. Abkühlen lassen.
  4. Magerquark mit 2EL Honig verrühren. Nun in einem Glas schichten: Quark, Apfel-Quitten-Mus, Quark, Mus und zum Schluss das Müsli.Quelle: abgewandelt von the fashion fraction

nuss-muesli-mit-apfel-quitten-mus-4

nuss-muesli-mit-apfel-quitten-mus-5

Apfel-Quitten-Mus ist eines von den Familienrezepten, die es schon seit Jahren bei uns gibt. Wir haben sowohl Apfel- als auch Quittenbäume. Und weil man die steinharten Quitten nicht pur essen kann, werden sie bei uns immer zu Mus verarbeitet. Gemischt mit dem „normalen“ Apfelmus schmeckt das richtig gut. Geschichtet wird der Apfel-Quitten-Mus mit Magerquark und Knuspermüsli. Das Müsli habe ich aus Haferflocken und den Nüssen von Alnatura hergestellt. So ist es weniger süß als das gekaufte Müsli und schmeckt trotzdem super lecker!

nuss-muesli-mit-apfel-quitten-mus-6

Was waren eure Highlights der aktuellen Degustabox? Habt ihr noch mehr Ideen für Quittenrezepte?

Degustabox, Getränke, Produkttest

Himbeer-Orange-Acerola Saft

16. September 2016

Himbeer-Orange-Acerola Saft 1

Ihr Lieben,
ich sitze hier gerade in Emden auf der Terrasse, habe die Sonne im Nacken und wünschte ich hätte den Saft von den Fotos jetzt hier. Letzten Monat kam wieder die Degustabox bei mir an und wie jedes Mal wenn der Postbote bei mir klingelt, freute ich mich riesig auf das Auspacken des Pakets. Die Box war wieder voll mit neuen Produkten, die ich bisher noch nicht kannte. Besonders ins Auge sprang mir der Acerola Muttersaft, dessen Geschmack ich mir überhaupt nicht vorstellen konnte. Aber hey, 100% Frucht stand da drauf. Und dass der Saft super vitaminreich ist. Zunächst probierte ich ihn pur, was nicht die beste Idee war, wie sich herausstellte. Der Saft ist recht sauer und erinnerte mich etwas an naturtrüben Apfelsaft, nur eben viel dickflüssiger. Also Versuch zwei gemixt mit Früchten. Ich presste Orangen aus, pürierte Himbeeren, gab etwas Zucker und letztlich den Acerolasaft hinzu. Und tada: Diese Mischung ist absolut klasse! Fruchtig, beerig und eine Mischung aus süß und sauer. 🙂 So kam der Acerola-Geschmack nicht ganz so stark durch und trotzdem nimmt man all die schönen Vitamine auf. 🙂 Von der schönen rosa Farbe ganz zu schweigen…

Himbeer-Orange-Acerola Saft 2

Himbeer-Orange-Acerola Saft 3

Rezept für 2 Gläser Himbeer-Orangen-Acerola Saft

2 Orangen
130 g frische Himbeeren
2 TL Zucker
1 EL Acerolasaft

1. Die Orangen auspressen.
2. Himbeeren, Zucker und Acerolasaft zum Orangensaft geben. Alles gut pürieren. Fertig!

Himbeer-Orange-Acerola Saft 4

Neben dem Acerolasaft befanden sich in der Box noch viele weitere Produkte, die ihr hier sehen könnt. Ich habe mich besonders über die Mini Brownies, das Basilikum-Tomaten-Sugo von Alnatura und das Cappuccino Pulver gefreut. Da ich momentan aber dauernd am pendeln bin, werden die meisten Produkte erst in den nächsten Tagen und Wochen getestet. Und dann dauert es gar nicht mehr lange und die nächste Degustabox steht schon vor der Tür. 🙂

Himbeer-Orange-Acerola Saft 5