Archives

Mittagstisch

Pizzablume – Ein Klassiker neu aufgelegt

27. Mai 2017

Ihr Lieben,
zwei Wochen sind vergangen seit der letzte Post online gegangen ist. Seitdem ist viel passiert: Ich bin nach Hameln, eine wunderschöne Stadt in Niedersachsen, gezogen, habe einen neuen Job angefangen und viele tolle Menschen kennen gelernt. Bei all den Veränderungen sind keine Blogbeiträge entstanden. Zum einen, weil die Zeit fehlte, aber vor allem, weil ich momentan weder Internet noch eine Küche habe. 😀 Ihr könnt euch vorstellen, dass das auch eine ziemlich große Umstellung ist.
Bevor ich aber umgezogen bin, habe ich in Bünde bei meiner Familie noch zwei Blogbeiträge vorbereitet, die ich euch heute und in den nächsten Tagen zeigen werde. Wir starten mit einem echten Klassiker: Pizza. Einige von euch kennen Pizzablumen bestimmt schon. Das Rezept ist so einfach und schmeckt so toll, dass ich es euch trotz seiner Einfachheit nicht vorenthalten wollte. Bereits vor 2 Jahren habe ich die Blume mal zu einem Abend mit den Mädels gebacken und alle waren begeistert. Als ich das Rezept jetzt noch einmal für den Blog gebacken habe und meine Familie probieren durfte, hat es auch ihnen sehr gut gefallen. Das Tolle ist, dass man die Stücke ganz einfach abzupfen kann. Mit etwas frischem Basilikum hat man auch gleich den italienischen Flair. 😉

Hier klicken, um diesen Artikel weiterzulesen!

Degustabox, Kuchen

Mandarinen Biskuitrolle

8. Mai 2017

Ihr Lieben,
meine vorerst letzten Tage in der Heimat sind angebrochen und dann geht es schon ganz bald in die nächste Stadt. Nach dem Umzug verrate ich euch, wo ich künftig mein Unwesen treiben werde. 😉 Zuvor habe ich noch einmal die Degustabox* bekommen und mir ein tolles Rezept mit einem der Produkte ausgedacht. Mit dabei war eine ganz neue Marmeladensorte, die „Kreation des Jahres“, von Zentis: Aprikose-Mandarine-Yuzu. Nachdem ich mich schlau gemacht habe, dass  Yuzu eine „Mischung aus Mandarine und Limette“ ist, kam mir die Idee damit eine Mandarinen Biskuitrolle zu backen. Lange hatte ich dies schon vor und irgendwie doch nie umgesetzt. Meine Mum macht schon seit Jahren zu jedem Geburtstag Biskuitrollen mit Bravour. Daran wollte ich mich auch wagen. Und ich kann euch sagen: So schwer ist das gar nicht. Wenn man den Biskuit ohne Probleme gestürzt hat, ist der Rest ein Kinderspiel. 😉 Die Kombination mit Mandarine und der besonderen Marmelade hat uns sehr gut geschmeckt. Ich hatte allerdings etwas mehr Säure von der Marmelade erwartet. Da diese aber doch recht süß ist, musste ich die Zuckermenge im Rezept etwas anpassen. 😉

*Die Degustabox wird mir monatlich kostenlos zur Verfügung gestellt.

Hier klicken, um diesen Artikel weiterzulesen!

Give-Away, Muffins, Produkttest, Sponsored Post

Bienenstichmuffins mit Vanillecreme und Erdbeeren + GIVE-AWAY!! [geschlossen]

4. Mai 2017

Ihr Lieben,
welche Jahreszeit bietet sich besser an als der Frühling, um einen Beitrag über Honig, Bienchen und Blümchen zu schreiben? Seit meiner Kindheit gibt es bei uns zuhause nur Honig vom Imker um die Ecke.  Meine Lieblingssorte war schon immer der helle Rapshonig. Der schmeckt nicht nur super gut, sondern hat auch eine cremigere Konsistenz als dunkler Honig. Da ich aber in wenigen Tagen wieder umziehen werde und somit meinen Lieblingsimker nicht mehr vor der Tür habe, muss ich mich mit dem Gedanken anfreunden, den Honig entweder auf Vorrat zu kaufen oder aber im Supermarkt eine neue Lieblingssorte zu suchen.

Praktisch, wenn einem so eine Entscheidung einfach abgenommen wird. 😀 Breitsamer* fragte mich nämlich vor kurzem, ob ich ihren Honig „Frühlingssummen“ testen möchte. Natürlich möchte ich! Allein der Name ist ja schon total schön! Als ich dann noch gesehen habe, dass es sich dabei um hellen Honig handelt, war ich komplett überzeugt. Gestern habe ich den Honig dann zum ersten Mal getestet und ich muss sagen: Ich habe meine neue Lieblingssorte gefunden. Gut, dass sie mir gleich zwei Gläser geschickt haben. 😀 Der Honig schmeckt mindestens genauso gut wie bei meinem Imker und unterstützt auch noch die Bienen. Wie das geht? Dazu gleich mehr …

*Werbung

Hier klicken, um diesen Artikel weiterzulesen!

Dessert

Oreo-Mango-Cheesecake-Dessert

2. Mai 2017

Ihr Lieben,
vor kurzem gewann ich beim Bloggeburtstag von Feines Handwerk ein wunderschönes Blumenbouquet. Vorab freute ich mich schon riesig auf den bunten Blumenstrauß, der mich erwartete. Als das große Paket dann endlich ankam und ich die Blumen an ihren neuen Platz stellen konnte, war ich überglücklich. Für den Fall, dass hier ein heimlicher Verehrer mitliest: Mit Blumen kann man bei mir nie etwas falsch machen. 😉 Das Praktische an so Blumen, die nicht fest zu einem Strauß gebunden sind, ist ja, dass man sie auch ganz einfach als Deko zweckentfremden und später, als wäre nichts gewesen, zurückstellen kann. Ihr werdet in den nächsten Beiträgen also noch öfter Bestandteile meines Blumenstraußes sehen. 😉

So, genug von der Deko. Widmen wir uns dem Hauptdarsteller dieses Beitrags: Dem Oreo-Mango-Cheesecake-Dessert. Ursprünglich wollte ich aus dem Keksteig eine Tartelette backen. Leider zerbröselte der Keksteig nur, so dass ich meinen Plan kurzerhand etwas abwandeln musste. Enstanden ist letztlich ein Schichtdessert. Und ich muss sagen: Die Kombination aus Keks, Cheesecakecreme und fruchtiger Mango harmoniert wunderbar. 🙂

Hier klicken, um diesen Artikel weiterzulesen!

Sponsored Post, Teilchen

Rhabarber-Blätterteig-Päckchen + 7 Tipps für den günstigen Lebensmitteleinkauf

29. April 2017

Ihr Lieben,
ihr wisst ja, dass Schokokuss & Zuckerperle hauptsächlich eine Plattform für einfach nachzukochende/backende Rezepte ist. Einfache Rezepte gefallen mir zum einen, weil sie meistens innerhalb weniger Minuten zubereitet sind und zum anderen, weil man keine großen Kenntnisse braucht und die Gerichte somit auch für Anfänger gelingsicher sind. Ein solches Rezept möchte ich euch auch heute vorstellen: Kleine Rhabarber-Blätterteig-Päckchen, die nur aus wenigen Zutaten bestehen und innerhalb von fünf Minuten vorbereitet sind. Kinderleicht!
Während ich im Supermarkt die Zutaten in meinen Einkaufskorb legte, stellte ich fest, dass diese leckeren Teilchen auch noch total günstig sind. Den Rhabarber haben wir im Garten. Also war alles, was ich noch brauchte, der Blätterteig, ein Ei, etwas Milch und Hagelzucker. Ich habe es jetzt nicht ausgerechnet. Aber die Kosten für 12 Rhabarberteilchen belaufen sich auf ungefähr 3€. Wenn überhaupt.

Hier klicken, um diesen Artikel weiterzulesen!