Eis, Torten

Erdbeer-Eistorte mit Schokoboden und Baiser

28. Juni 2016

1

Halte dich fest. Ich glaube, das sind die schönsten Fotos, die ich bis jetzt auf dem Blog veröffentlicht habe. 😀 Die Erdbeeren sind bereits als Desktophintergrund auf meinem Laptop eingestellt und ich freue mich riesig endlich den Beitrag mit dir zu teilen.

Als ich letzte Woche zu Hause war, fragte mich mein Dad, ob ich nicht Lust habe etwas zu backen, da er am Abend Besuch von einem Freund bekommt. Da in den Tagen aber um die 30°C waren und mir der Sinn eher nach Eis als warmen Kuchen stand, traute ich mich an eine Eistorte. Zuvor hatte ich nur mal die Haribo-Frozen-Joghurt-Torte gemacht. Vielleicht erinnert ihr euch noch.

Diese Eistorte besteht aus einer Schokoeisschicht, einer dickeren Erdbeereisschicht, frischen Erdbeeren und kleinen Baisers. Also zusammen ein Traum! *-* Weniger traumhaft war, dass ich die Torte ja auch bei 30°C fotografieren musste und das Schätzchen schneller zerlaufen wollte als ich die Fotos schießen konnte. Ich musste mich also beeilen, um die Torte danach (als wäre nichts gewesen) meinem Dad und seinem Freund zu servieren. Auch wenn sie dann etwas sämiger war, hat sie allen super gut geschmeckt. 🙂

2

3

Rezept für eine Erdbeer-Eistorte mit Schokoboden und Baiser (20cm-Form)

150g Zartbitterschokolade
2 Eigelb
1 Ei
40g Zucker
2 EL Rum
150ml Sahne500g Erdbeeren
3 Eier
3 EL Zitronensaft
60g Zucker
400g Frischkäse
250ml Sahne
2 EL Vanillezucker300g Erdbeeren
2 Eiweiß
60g Zucker
60g Puderzucker

1. Die Schokolade klein hacken und im Wasserbad schmelzen. Eigelbe, Zucker und Rum in einen kleinen Topf geben. Die Masse über dem Wasserbad schaumig schlagen. Vom Herd nehmen.
2. Die geschmolzene, abgekühlte Schokolade unterrühren. Masse erneut kühl stellen. Nun die Sahne steif schlagen und unterheben.
3. Die 20cm-Form mit Frischhaltefolie auskleiden und die Schokomasse hineinfüllen. Für 2 Stunden in den Gefrierschrank stellen.
4. Für die Erdbeerschicht die Erdbeeren waschen, vom Grün befreien und pürieren. Die Eier trennen und das Eiweiß in den Kühlschrank stellen. Das Eigelb, den Zitronensaft und die Hälfte des Zuckers über dem Wasserbad aufschlagen. Frischkäse und Erdbeerpüree einrühren und kalt stellen. Die Sahne mit dem restlichen Zucker und dem Vanillezucker steif schlagen und vorsichtig unter die Creme heben.
5. Das Eiweiß ebenfalls steif schlagen und unterheben. Die Erdbeercreme auf die Schokoschicht füllen und glatt streichen. Für weitere 4 Stunden gefrieren.
6. Währenddessen die Baisers vorbereiten. Dazu die beiden Eiweiß mit dem Zucker und Puderzucker aufschlagen. Den Eischnee in einen Spritzbeutel füllen und in kleinen Tropfen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Bei 120°C ca. 90 Min. backen. Die Baisers danach abkühlen lassen.
7. Wenn die Eistorte gefroren ist, aus der Form nehmen, die Frischhaltefolie abziehen und auf eine Tortenplatte setzen. Einige Baisers kleinhacken und auf die Torte bröseln. Die Erdbeeren waschen, vierteln und in der Mitte der Torte verteilen. Ein paar Baiserbrösel darüberstreuen. Die Baisertropfen am Rand der Torte befestigen.

Quelle: Edeka – Mit Liebe

IMG_8840

4

5

IMG_8807

Mittagstisch, Produkttest, Sponsored Post

Asiatische Fadennudel-Paprika-Pfanne

26. Juni 2016

1es bild

Heute wird es asiatisch. Als Wan Kwai* mich fragte, ob ich nicht Lust habe ihre asiatischen Produkte zu testen, war ich sofort begeistert. Zwar mag ich kein Sushi, aber mit Saucen, Fadennudeln, Gemüse und Gewürzen lässt sich ja auch noch so manch anderes Gericht zaubern. So trudelte bei mir ein paar Tage später ein großes Paket mit zahlreichen fernöstlichen Köstlichkeiten  ein. Ich wählte fünf Produkte aus und kreierte damit eine Fadennudel-Paprika-Pfanne. Das Ganze wurde mit Sambal Oelek und asiatischem Gemüse wie Mungobohnenkeimlingen, Wasserkastanien und Bambusschösslingen abgestimmt.

Auf den Bildern seht ihr auch die hübschen schwarzen Stäbchen; mit denen ich ganz traditionell die Nudeln essen wollte und kläglich daran scheiterte. Die feinen Fadennudeln rutschten einfach immer wieder herunter! 😀 Ihr seht schon: Ich brauche dringend einen Nachhilfekurs im Stäbchen essen. Es ist tatsächlich eine Kunst! Nachdem ich wieder auf die Gabel umgestiegen bin, konnte ich das Essen zusammen mit meiner Mama genießen.

1
IMG_8250

Mein Asia-Paket von Wan Kwai mit so schönen Dingen wie Kokosmilch, Sushireis, Thai-Chili-Soße, Ketjap Manis (eine Würzsoße aus Soja und Zucker) und den Produkten, die ihr auf den Bildern seht, befindet sich mittlerweile fast zur Hälfte im Haushalt meiner Eltern. 😀 Meine Mama war ganz begeistert von den Gewürzsaucen und so nahm sie gleich mal das ein oder andere mit.
Ich habe mir vorgenommen mit dem Sushireis bald mal ein süßes Sushi mit Obst anstatt Fisch zu machen. Dazu muss der Reis in Rollmatten aufgerollt werden. Darauf bin ich schon sehr gespannt. Die Matten seht ihr übrigens auch auf den Bildern – wurden mal eben als Unterlage umfunktioniert.

2

3

Rezept für 4 Portionen Fadennudel-Paprika-Pfanne

200g Fadennudeln z.B. Wan Kwai
1 Glas Asiatisches Mischgemüse (190g) z.B. Wan Kwai
1 Glas Mungobohnen-keimlinge (175g)
1 rote Paprika
1 grüne Paprika
1 Stange Porree
250g Putenbrust
5EL Walnussöl
3EL Reiswein
2 Knoblauchzehen
2EL Sojasoße z.B. Wan Kwai
1EL Sesamöl z.B. Wan Kwai
Sambal Oelek z.B. Wan Kwai
Salz, Pfeffer
1. Die Fadennudeln zweifach brechen und in einer Schüssel mit heißem Wasser 5 Minuten aufquellen lassen. Anschließend in einem Sieb abtropfen lassen.
2. Die Putenbrust in Streifen schneiden und in der Pfanne anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
3. Das Mischgemüse und die Mungobohnenkeimlinge abgießen. Den Porree putzen und in Ringe schneiden. Die Paprika entkernen und in Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen fein hacken. Das Gemüse in einer Pfanne mit dem Walnussöl anbraten. Sojasoße, Reiswein, Salz und Pfeffer dazugeben.
4. Fadennudeln und das Fleisch unterheben. Mit etwas Sambal Oelek und Sesamöl abschmecken.
IMG_8254
IMG_8217
Was sind eure liebsten asiatischen Rezepte? Welches Gewürz darf dabei nicht fehlen?
*Werbung 
Frühstück, Gesundes

Joghurt-Pancakes mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott

23. Juni 2016

IMG_8614

Zu einem schönen, ausgedehnten Wochenend-Frühstück kann man auch mal Pancakes machen. Wenn man dann noch die Erdbeerbeete direkt vor der Haustür hat, ist das wie ein Sechser im Lotto. Meine Mama kocht eigentlich jeden Sommer frischen Erdbeer-Rhabarber-Kompott, den wir pur oder zu Eis essen. Als der Kompott dann noch warm auf dem Herd stand, kam mir die Idee ihn mit Pancakes zu kombinieren. Für die zarten Joghurtpancakes braucht man nur wenige Zutaten, die man meistens eh zu Hause hat. 🙂

Das Zusammenspiel zwischen den fluffigen Pfannkuchen, dem fruchtigen Rhabarberkompott und der Joghurtsoße stellte sich als sehr empfehlenswert heraus. Vielleicht auch etwas für Dein nächstes Wochenendfrühstück?

1

2

IMG_8609

Rezept für 10 Joghurt-Pancakes mit Erdbeer-Rhabarberkompott

100 g Joghurt
1 Ei
50 ml Milch
100 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 EL Vanillezucker
1 EL Zucker
1 Prise Salz150ml Naturjoghurt
1 Pck. Vanillezucker500g Rhabarber
500g Erdbeeren
100g Zucker
2 geh. EL Speisestärke

1. Rhabarber waschen, putzen und in Stücke schneiden. Die Erdbeeren ebenfalls waschen und halbieren. Zunächst nur den Rhabarber ca. 10 Minuten mit etwas Wasser aufkochen. Zwischendurch umrühren damit es nicht anbrennt. Dann die Erdbeeren dazugeben und solange kochen, bis die Erdbeeren weich sind. Zucker hinzufügen und einrühren. Die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und in die heiße Rhabarber-Erdbeer-Masse geben. Einrühren und kurz aufkochen lassen. Danach kalt stellen.
2. Alle Zutaten für den Pancaketeig miteinander verrühren.
3. Die Pfanne erhitzen und etwas Öl hineingeben. Zwei Esslöffel Teig in die Mitte geben und Pancake für Pancake braten.
4. Den Joghurt mit etwas Vanillezucker süßen und glatt rühren. Zusammen mit dem Erdbeer-Rhabarber-Kompott über die Pancakes geben.Quelle der Pancakes: Sugar meets Chili

3
IMG_8651

4

Bei mir geht es gleich in die Stadt zum Eis essen. Wenn schon morgens 26 Grad sind muss man das doch gebührend feiern. 😀 Was hast Du an diesem schönen Sommertag geplant?
Alles Liebe,
deine Dami ♥

IMG_8658

Produkttest, Sponsored Post, Torten

Kiwi-Vanille-Torte mit gelben Kiwis von Zespri

21. Juni 2016

Kiwi-Vanille-Torte mit Zespri Kiwis

Lange gab es hier keine Torte mehr. Das lag vor allem daran, dass die Zeit und die Küche fehlten. 🙂 Dabei liebe ich es Torten zu kreieren, zusammenzusetzen und zu dekorieren. Gestern Abend habe ich mich dann in der Küche meiner Eltern ausgebreitet und gemixt, gerührt, gebacken, Cremes aufgeschlagen, mit aller Mühe versucht die Creme fest zu bekommen, Böden zusammengebaut und die Creme bestimmt eine halbe Stunde versucht so aufzutragen, dass man keine Spur vom Messer sieht. Heraus kam eine Kiwi-Vanille-Torte mit den neuen „SunGold“ Kiwis von Zespri*.

Alle die schon einmal versucht haben eine Torte einzustreichen wissen vermutlich, wovon ich spreche. Man streicht die Creme über die Torte und zieht sie so lange am Rand entlang bis an jeder Stelle gleichmäßig viel Creme ist und nirgends Teig oder Löcher zu sehen sind. Blöd nur, wenn man nie zufrieden ist und bei jedem neuen Versuch alles noch ein bisschen schöner zu gestalten, alles nur noch schlimmer macht. 😀

Kiwi-Vanille-Torte mit Zespri Kiwis1

2

Mit dem Resultat bin ich aber doch ziemlich zufrieden. Ihr drückt einfach ein Auge zu, wenn ihr die Messerspuren seht. 😉 Nun zu den Zutaten der Torte. Diese besteht nämlich aus einem sehr fluffigen Vanilleteig und einer Creme aus gelben Kiwis.

Ich hatte schon vor Wochen auf Plakaten in Emden von der neuen Kiwisorte „SunGold“ von Zespri * gelesen. Die haarlosen Kiwis mit goldgelben Fruchtfleisch schmecken sehr süß und saftig. Süßer noch als ihre grünen Artgenossen. Dadurch lassen sie sich besonders in Süßspeisen (wie dieser Torte) toll verarbeiten. Die Creme schmeckt nach Kiwi, hat einen leicht säuerlichen Geschmack, aber eben auch nicht zu sauer. Was mich zudem noch begeistert, ist, dass die gelben „SunGold“ Kiwis sehr reich an Vitaminen sind.

Mir haben die Kiwis super geschmeckt und ich würde sie den grünen Kiwis sogar vorziehen. Probiert also ruhig mal die neuen Vitaminbomben und berichtet mir, wie sie euch geschmeckt haben.

3

4

Rezept für eine Kiwi-Vanille-Torte mit gelben Kiwis (15cm-Form)

50 g Butter
100 g Rohrzucker
3 Eier
100 ml Buttermilch
160 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
Mark einer halben Vanilleschote200 ml Sahne
100 g Mascarpone
100 g griechischer Joghurt
50 g Puderzucker
1 EL Zitronensaft3 „SunGold“ Kiwis
1 EL Agavendicksaft
1 EL Zitronensaft
Mark einer halben Vanilleschote
1 1/2 Pck. Vanillesoße „Ohne Kochen“
evtl. gelbe & grüne Lebensmittelfarbe2 „SunGold“ Kiwis zur Dekoration

1. Butter im Wasserbad schmelzen und mit dem Rohrzucker verrühren. Eier, Buttermilch und das Vanillemark dazugeben. In einer zweiten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und Salz vermischen. Nach und nach zur flüssigen Mischung geben und gut mixen.
2. Die 15cm-Springform mit Backpapier auskleiden und den Rand mit Butter einfetten. Die Hälfte des Teigs einfüllen und bei 175°C ca. 20 Minuten backen. Den Kuchen dann aus der Form lösen und kalt stellen. Den restlichen Teig in die Form füllen und ebenso backen.
3. Für die Creme die Mascarpone mit dem Joghurt, Zitronensaft und Puderzucker verrühren. Die Sahne aufschlagen und unterheben. Die Hälfte der Joghurtcreme   in den Kühlschrank stellen. Diese wird später auf die Außenseite der Torte gestrichen. Die zweite Portion zunächst zur Seite stellen.
4. Drei Kiwis schälen und pürieren. Agavendicksaft, Zitronensaft und Vanillemark hinzugeben und gut verrühren. Das Vanillesoßenpulver einrühren bis die Creme eine feste Konsistenz hat. Die Hälfte der Joghurtcreme unterrühren.
5. Die beiden Tortenböden waagerecht durchschneiden. Einen der beiden Deckel benötigen wir nicht. Nun einen Boden auf die Tortenplatte setzen. Mit der Hälfte der Kiwicreme einstreichen. Den zweiten Boden daraufsetzen und mit dem Rest der Kiwicreme einstreichen. Nun den Deckel aufsetzen.
6. Die Joghurtcreme aus dem Kühlschrank nehmen und ggf. noch mit etwas Lebensmittelfarbe einfärben. Ich habe gelbe und grüne verwendet. Die Creme nun auf der Torte und am Rand gleichmäßig verstreichen.
7. Abschließend zwei Kiwis schälen und in Scheiben schneiden. Die Scheiben von außen nach innen auf die Torte schichten.

6

5

PS: Sind die kleinen Kiwi-Seerosen nicht total süß? Das Tutorial dazu findet ihr hier.

IMG_8705

So, und nun wünsche ich euch noch einen wunderschönen Fußball-Dienstag. Und wenn euch das noch nicht genug Nervenkitzel bringt, backt eine Torte und versucht sie perfekt einzustreichen. 😀

Alles Liebe,
eure Dami ♥

*Werbung

 

Mittagstisch, Snacks

Pizzastangen mit eingelegten Tomaten und Mozzarella – Der perfekte EM-Snack!

19. Juni 2016

IMG_8536

Endlich ist es wieder soweit! Die Fußball Europameisterschaft ist gestartet und die Deutschlandfähnchen flattern wieder an den Autoscheiben. Ich genieße diese Zeit ja total. Die Euphorie vor, während und nach dem Spiel. 90 Minuten voller Emotionen. Allerdings muss ich zugeben, dass ich auch nur die Spiele schaue, an denen Deutschland beteiligt ist. Wenn „Die Mannschaft“ dann aber spielt, bin ich Feuer und Flamme.

Das letzte Spiel gegen Polen habe ich zusammen mit Freunden geschaut. Damit auch während des Spiels für Nervennahrung gesorgt ist, brachte ich Pizzabrötchen mit. Schon während die Brötchen im Backofen aufgingen, duftete es verlockend. Also schnell einen Happen probiert bevor alle verpackt werden. Aus einem Happen wurden dann schnell zwei. Alle anderen wanderten in meine Tasche und kamen mit zum Fußball schauen. Dort standen sie vielleicht 10 Minuten auf dem Tisch und schon war die Box leer. Spricht für die Brötchen würde ich sagen. 🙂 So herrlich weich und knusprig. Und das obwohl ich Hefeteig eigentlich immer eher skeptisch gegenüber stehe stand.

Ein ultimativer Tipp für euer nächstes Fußballevent mit Freunden!

1
2
3

Rezept für 9 Pizzastangen mit eingelegten Tomaten und Mozzarella

350g Mehl
160ml Wasser
2 EL Olivenöl
1 TL Salz
1 Prise Zucker
20g frische Hefe1 Glas eingelegte Tomaten
1 Packung Mozzarella2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
Oregano
Tomate-Mozzarella-Gewürz

  1. Mehl, Salz und Zucker vermengen. In einer seperaten Schüssel das lauwarme Wasser mit der Hefe verrühren. Zusammen mit dem Olivenöl zur Trockenmischung geben und gut verkneten.
  2. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort (z.B. bei 75°C im Backofen) gehen lassen. Danach erneut durchkneten und zu einer ca. 5cm breiten Wurst ausrollen. Diese in ca. 3cm dicke Scheiben schneiden. Bei mir kamen 9 Scheiben heraus. Diese in Rechtecke ausrollen.
  3. Eingelegte Tomaten abgießen und in Scheiben schneiden. Den Mozzarella ebenfalls abgießen und in Würfel schneiden. Beides zu einem Streifen auf die Teigrechtecke geben. Nun von der langen Seite aus aufrollen. Achtet darauf, dass der Teig gut verschlossen ist, damit beim Backen nichts herausläuft. Die Enden andrücken.
  4. Öl mit Salz, Pfeffer, Oregano und Gewürz mischen. Mit einem Pinsel auf die Stangen auftragen.
  5. Nun die Stangen bei 250°C ca. 15 Minuten backen. Nach Belieben in der Mitte durchschneiden.

Quelle: Maras Wunderland

IMG_8519

4

Gesundes, Getränke, Produkttest

Zweierlei Smoothies – Der Sommer kann kommen

16. Juni 2016

1

Ich stelle mit Schrecken fest, dass meine Gute-Wetter-Bestellung bisher noch nicht so ganz berücksichtigt wurde. Hier regnet es mehrmals täglich und man kann sich nie so ganz sicher sein, wie lange man draußen bleiben kann ohne eine Dusche zu bekommen. 🙂

Aber weil wir uns ja von dem Wetter nicht einschränken lassen wollen und es so viele tolle Sommerrezepte gibt, die getestet werden wollen, habe ich heute zwei wunderbare Smoothies für euch.

Es gibt meiner Meinung nach zwei Arten von Smoothietrinkern. Die einen, die es lieber cremig mögen und die anderen, die eher auf fruchtig stehen. Ich zähle mich eher zur zweiten Sorte Mensch, bin aber einem cremigen Mango-Bananen-Orangen-Smoothie auch nicht abgeneigt. 😀 Seine kleine rosa Schwester, bestehend aus Wassermelone, Zitronensorbet und Zitronenmelisse, ist aber mindestens genauso gut!

2

3

Rezept für 3 Gläser Bananen-Mango-Orangen-Smoothie

2 Bananen + 1 Banane zur Deko
1 Mango
2 Orangen
250g Vanillejoghurt

1. Bananen in Stücke schneiden, Mango schälen und in Stücke schneiden, Orangen schälen und das Fruchtfleisch in den Mixer geben.
2. Auf Stufe 9 ca. 1 Minute pürieren. Smoothie in die Gläser füllen.
3. Bananen (mit Schale) in Scheiben schneiden und an einer Seite einritzen. Am Rand der Gläser befestigen.

4

IMG_8366

Und damit ich auch in Zukunft noch viele, viele Smoothies zubereiten kann, stellte mir das Unternehmen Braun* ihren wunderbaren Standmixer (IdentityCollection JB 5160) in weiß zur Verfügung. Ich hab mich riesig gefreut als die Anfrage kam, ob ich nicht Lust habe den Mixer zu testen. Braun ist mir als qualitativ hochwertige Marke bekannt und die Aussicht auf perfekt pürierte Smoothies war schon sehr attraktiv. In der Farbe weiß macht er sich auch sehr gut in der Küche. 🙂

Zunächst mal alle Fakten auf einen Blick: 
– 1000 Watt Motor
– 11 Geschwindigkeitsstufen + Pulsstufe
– Thermoresistentes Glas (für heiße sowie kalte Zutaten)
– Verschiedene Programme (Eis-Crushen, Suppe & Püree, Smoothie)
– 2 Liter Fassungsvermögen
– Farben: Schwarz und Weiß

Mein Fazit
Braun hat es wirklich geschafft mich restlos zu begeistern! Das sage ich nicht nur, weil ich den Mixer behalten darf und vermutlich noch einige Smoothies zubereiten werde. Die Früchte waren in null komma nichts super fein püriert, der Glasbehälter ist riesig und super stabil, alles lässt sich gut auswaschen und auch die verschiedenen Stufen, die unter anderem sogar Eiswürfel zerkleinern, funktioniert wunderbar. Ihr seht beim Wassermelonen-Smoothie, wie fein die Zitronenmelisse gehackt wurde. Wirklich mini, mini, mini. Einziges Manko ist vielleicht, dass der Mixer ziemlich schwer ist und recht viel Platz einnimmt. Dafür ist er aber super stabil, standfest und man kann eine ganze Großfamilie mit Smoothies, Suppen, usw. versorgen. 😀 Daumen hoch!

5

Rezept für 2 große Gläser Wassermelonen-Zitronen-Smoothie

400g Wassermelone
1/2 Zitrone
1 frischer Zweig Zitronenmelisse
4 Kugeln Zitronensorbet
evtl. Eiswürfel
1. Die Wassermelone in Stücke schneiden und in den Mixer geben. Den Saft der Zitrone auspressen und zusammen mit dem Zitronensorbet zur Melone geben.
2. Die Blätter der Zitronenmelisse abzupfen und in den Mixer geben. Alles gut pürieren. Ab und zu mit einem Löffel den Inhalt runterdrücken.

3.  Den Smoothie in die Gläser füllen und mit Zitronenmelisse dekorieren. Nach Belieben Eiswürfel dazu geben.

7

So, jetzt verratet ihr mir aber mal, was ihr für ein Smoothie-Typ seid. Eher cremig/sahnig oder fruchtig/erfrischend?

Alles Liebe ♥ Eure Dami

IMG_8434
*Werbung

Vielen Dank an Braun, die mir den Mixer kostenfrei zur Verfügung gestellt haben. Er wird diesen Sommer sicherlich noch oft zum Einsatz kommen.

 

Dessert, Gesundes

Chia-Kokos-Pudding mit Mango-Limetten-Püree

14. Juni 2016

IMG_8477

Kennt ihr das Gefühl vom Frisör zu kommen und die ganze Zeit an den Haaren schnuppern zu wollen, weil sie einfach sooo gut riechen? Genauso geht es mir gerade. Verlockt doch sehr dazu die Pflegeprodukte tatsächlich zu kaufen. 😀

Von Haarpflege jetzt aber zu Gaumenfreuden. Bevor ich zum Frisör gegangen bin, der praktischerweise direkt gegenüber ist, habe ich den Chiapudding angerührt den ihr auf den Bildern seht. Zum ersten Mal habe ich das absolute Trendprodukt, die Chiasamen, ausprobiert. Laut Internet liefern die kleinen, silber schimmernden Kugeln Omega 3 wie nichts anderes. Zudem auch Antioxidanten, Proteine, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe. Wahnsinnsteile! 25 Gramm Chiasamen decken die empfohlene Tagesdosis von Omega 3 um 308%!

Nach dem Frisörbesuch hab ich dann das Mango-Limettenpüree zubereitet, das dem ganzen Dessert eine feine säuerliche Note gibt. 🙂 Super schön für den Sommer! Und die Konsistenz von dem Chiapudding ist total interessant. Gefällt mir so gut, dass ich den Pudding wohl gleich morgen zum Frühstück noch einmal mache.

1

Rezept für 3 Gläser Chia-Kokos-Pudding mit Mango-Limetten-Püree

6 EL Chiasamen
1/2 Limette
1 Mango
1/2 Pck. Vanillezucker
etwas Knuspermüsli

1. Die Chiasamen auf die drei Gläser verteilen. In jedes Glas 100ml Kokosdrink geben. Gut verrühren und für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Ab und zu immer wieder umrühren, damit keine Klumpen entstehen.
2. Für das Mangopüree die Schale und den Kern der Mango entfernen und das Fruchtfleisch pürieren. Den Saft einer halben Limette sowie den Vanillezucker dazugeben und verrühren.
3. Das Mangopüree auf den Chiapudding geben und mit etwas Knuspermüsli bestreuen.
 Quelle: Brandnooz

2

Habt ihr selber schon mit Chiasamen gekocht und habt tolle Rezepte für mich? Wie waren eure Erfahrungen? Und die wichtigste Frage: Kennt ihr meinen Riechfetisch nach dem Frisör?

♥ Herzlichst grüßt,
eure Dami

3

Degustabox, Dessert, Kuchen

Upside Down Sekt-Cake-Pops für einen prickelnden Auftritt

10. Juni 2016

1

Während meiner letzten München-Tage trudelte auch die Degustabox Mai bei mir ein. Sie wurde dann gleich zwischen all den anderen Umzugskartons im Auto verstaut und trat ihre Reise nach Emden an. Hier angekommen freute ich mich schon riesig darauf endlich die Fotos zu machen, um viele spannende Produkte testen zu dürfen.

Am Ende enstanden mit dem alkoholfreien Sekt von Henkell kleine, süße Cake-Pops, die so schnell im Mund verschwinden, dass man gerne auch zwei oder drei essen darf. Durch den Sekt sind sie super fluffig und erstaunlich saftig. Den Sekt an sich schmeckt man nicht heraus. Allerdings hat der Teig eine ganz besondere Note. 🙂

1

Reis-Fit – Schnelle Pfanne „süß-sauer“ (1,79€) ★★★★★- Mega gut!
Bloch- Paniermehl „Curry“ (2,99€) – Tolle Idee! Wird bald ausprobiert
N.A! – Rice Crackers „Sea Salt“ (1,69€) ★ – Kaum Eigengeschmack
N.A! – Rice Crackers „Black Pepper“ ★ – Zu stark gepfeffert
Houdek – Kabanossi (1,29€/Stk.) ★★★★★ – Super knackig
Berry White „Lemon & Ginger“ (1,50€) ★★★★★ – Sehr erfrischend & gute Zutaten

IMG_8192Henkell- Alkoholfreier Sekt (1,79€) ★★★★ – Schöne Alternative zu normalem Sekt
Berentzen – Puschkin Golden Ginger  (0,50€/Stk.) ★★★ – Sehr intensiver Wodkageschmack

Schär – Twin Bar  (2,29€) ★★★★★ – Noch besser als Kit Kat!
Mr. Tom (0,79€) ★★★★ – Traditionsriegel
Look o Look – Candy Sushi (2,49€) ★ – Die Auswahl des Inhalts ist nicht ganz mein Fall. Viele Süßigkeiten aus Schaum
Eszet – Schokoschnitten (0,89€/Stk.) ★★★ – Mal etwas anderes als Nutella auf dem Brot2

Fazit
Die Mai-Box hatte insgesamt einen Wert von 23,76€. Es waren super viele Produkte. Vorwiegend süß, was mir ja sehr entgegen kommt. 🙂 Die Highlights dieser Box waren für mich die Schokoriegel von Schär und das Erfrischungsgetränk von Berry White aus Zitrone, Ingwer, Acai Beere, Yerba-Mate, weißem Tee-Extrakt und frischem Quellwasser. Sehr gespannt bin ich auf den Test des Curry-Paniermehls. Rundum eine sehr spannende Box, die sich wunderbar fürs Picknicken eignet!

3

Rezept für 15 Upside-Down Sekt-Cake-Pops

100g Butter
90g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
100g Mehl
50g Speisestärke
1TL Backpulver
1 Prise Salz
75ml Sekt90f Frischkäse
80g Puderzucker
30ml Sekt
Vanilleextrakt250g Weiße Kuvertüre
Rote Lebensmittelfarbe
Rote Zuckerperlen
Paper Straws

1. Butter, Zucker und Vanillezucker verrühren. Die Eier und den Sekt nach und nach hinzugeben.
2. In einer zweiten Schüssel die trockenene Zutaten verrühren. Dann zu der Flüssigmischung geben und alles mixen.
3. Den Teig in eine gefettete Kastenform geben. Bei 180°C ca. 45 Minuten backen. In der Zwischenzeit für das Frosting Frischkäse, Puderzucker, Sekt und das Vanilleextrakt verrühren. Kalt stellen.
4. Wenn der Teig abgekühlt ist sehr fein zerbröseln. Mit dem Frosting verkneten und mit den Händen kleine Kugeln formen. Die Kugeln für eine Stunde kühl stellen.
5. Nun die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Lebensmittelfarbe dazugeben. Je nach Belieben für ein helleres Rosa oder ein dunkleres Rot. Die Kugeln auf die Paper Straws spießen und in der Kuvertüre drehen bzw. damit beträufeln. Auf ein Stück Backpapier mit dem Stiel nach oben stellen. Sofort danach die Zuckerperlen darauf streuen.
6. Die Cake-Pops erneut kühl stellen und dann genießen. 🙂

Quelle: Zeitschrift „Küchenzauber“ Nr.3/2015

4

5

Was sind eure Highlights der Box? Über welches Produkt hättet ihr euch besonders gefreut?
Liebe Grüße, eure Dami ♥

Mittagstisch, Salat

Italienischer Tortellini Salat – Salat Liebe ♥

8. Juni 2016

IMG_8339

Ihr Lieben,
ich bin wieder zurück in Emden und genieße es so sehr! Hierher zu kommen und alle Freunde wiederzusehen, das traumhafte Wetter und auch endlich wieder eine Küche nutzen zu können – Es kann nicht schöner sein. Heimatgefühl ♥ Die letzten Tage habe ich auch viel gekocht und gebacken. Ihr werdet nach und nach die Ergebnisse sehen. 🙂

Gestern hatte ein Freund Geburtstag und wir haben mit einigen Personen gegrillt, bis abends im Garten gesessen, lecker gegessen und die Sonne über dem Feld untergehen sehen. Ich habe dazu einen Italienischen Nudelsalat mitgebracht, der ganz sicher auf die Top10-Liste meiner Lieblingssalate kommt. Soo lecker!

2

1

Rezept für 1 riesige Schüssel Salat (ca. 12 Personen)

750 g Tortellini
100 g Kerne (z.B. Sonnenblumen, Pinien,…)
300 g Schinkenwürfel
2 kleine Zwiebeln
150 g getrocknete Tomaten in Öl
150 g Rucola
750 g Cocktailtomaten
375 g Mozzarella750 ml Rama Cremefine zum Kochen 15%
3 Knoblauchzehe
2 TL Salz
3 TL Honig
9 EL heller Balsamicoessig
Pfeffer

1. Die Kerne in einer Pfanne anrösten. Herausnehmen und die Schinkenwürfel in etwas Öl anbraten. Zur Seite stellen.
2. Die Tortellini nach Packungsanleitung in Salzwasser kochen, abtropfen lassen und in eine große Salatschüssel füllen. Schinkenwürfel dazu geben.
3. Mozzarella in Würfel schneiden. Die Zwiebeln klein hacken. Die Tomaten waschen und halbieren/vierteln. Die eingelegten Tomaten abgießen und in Streifen schneiden. Den Rucola abwaschen und in kleine Stücke zupfen. Alle Zutaten zu den Tortellini geben und gut verrühren.
4. Abschließend Rama Cremefine mit dem Salz, Honig und Balsamicoessig verrühren. Die Knoblauchzehen fein schneiden oder pressen und unterrühren. Mit Pfeffer abschmecken.
5. Das Dressing über den Salat geben und verrühren. Die angerösteten Kerne über den Salat streuen.

Quelle: Puppenzimmer

3

IMG_8352

Was sind denn eure liebsten Salatrezepte, die bei jedem Grillfest dabei sein müssen? 🙂 Ich freue mich immer über neue Ideen!
Ganz liebe Grüße,
eure Dami ♥

Events

Foodblog Day 2016 – Ich war dabei!

28. Mai 2016

IMG_8096

Letzte Woche Samstag war ich auf dem Foodblog Day in München. Ich kann euch sagen: Es war soo cool! Vielleicht kennen einige von euch das Event sogar. Die Foodblog Days finden in 5 Städten Deutschlands statt und bestehen aus vielen tollen Workshops und interessanten Vorträgen. Als mich die Einladung erreichte, wusste ich, dass ich unbedingt hin möchte. Später stellte ich fest, dass mich meine Freundin Natty zu dem Zeitpunkt in München besucht. Glücklicherweise konnte ich sie einfach mitnehmen. So starteten wir am Samstag gut gelaunt mit dem ersten Vortrag in den Räumlichkeiten von Burda. Thema war die Digitalisierung und welche Konsequenzen das auch für uns Blogger hat.

Später besuchten wir dann den ersten Vortrag von Alpro zum Thema „Herz und Bauch“. Wir konnten uns mit anderen Bloggern austauschen und einen Geschmackstest mit verbundenen Augen machen. Erschreckend, wie wenig man geschmacklich wahrnimmt, wenn man plötzlich nichts mehr sieht. 😀

2

Der nächste Workshop, von dem ich euch auch etwas ausführlicher berichten möchte, behandelte das Thema Paleo-Diät (sagte mir vorher noch gar nichts) in Verbindung mit Trockenpflaumen. Allein die Location war schon ein Highlight. In den Räumlichkeiten von Holzinger, einem veganen Feinkost-Geschäft ,wurde uns zunächst berichtet, was Paleo überhaupt ist und wie gut sich Trockenpflaumen dafür verwenden lassen. Eine gute Zusammenfassung habe ich in diesem Video gefunden:

IMG_8051

Mich persönlich hat riesig gefreut, dass wir auch selbst die Möglichkeit bekommen haben zu kochen. Zusammen mit Blogger Jens von Kochhelden.tv (und seiner Freundin Küchenchaotin Mirja) bereiteten wir drei Rezepte mit Trockenpflaumen zu. Natty und auch mich haben die süßen Pflaumen nie besonders begeistert. Aber wir mussten zugeben, dass sie in Kombination mit den Gerichten echt super schmeckten! Zubereitet wurden Schokoladenpudding mit Trockenpflaumen, Zucchini-Fritters und  eine Champignion-Tortilla. Wenn ihr Interesse an den Rezepten habt, schreibt mir das kurz in die Kommentare.

3

4

IMG_8093

Während des Kochens hatten wir viel Zeit uns auszutauschen und Tipps weiterzugeben. So hat mir Jens z.B. gezeigt, wie er Kräuter hackt (ohne die Finger dabei aufs Spiel zu setzen :D). Und ich muss zugeben, das sah schon etwas professioneller aus als bei mir.

5

6

7

8

Am Ende wurden natürlich alle Köstlichkeiten probiert und für gut befunden.

9

Nach dem Workshop bekamen wir noch Goodie-Bags und machten uns gegen Nachmittag schwer beladen und voller neuer Eindrücke auf den Weg nach Hause. Der Tag war für mich echt super und die erste Möglichkeit mit so vielen Bloggern in Austausch zu treten. Wenn es irgendwie machbar ist, möchte ich nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei sein! Zum Schluss noch ein Foto von Jens (Kochhelden.tv), mir, Natty und Mirja (Küchenchaotin).

Alles Liebe,
eure Dami ♥

IMG_8140